Erstellt am 05. Sep 2019 von in | Kommentar schreiben

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • 144-MHz-Band im französischen Vorschlag zur WRC-19 gestrichen!
  • Mehr Sendeleistung im sekundären Teil des 160-m-Bandes an Wochenenden zulässig
  • Besuch bei der Bundesnetzagentur
  • Jetzt anmelden für die Hamnet-Tagung in Passau
  • Zum sechsten Mal: Fortbildungsseminar Württemberg (FSW)
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?
Continue Reading...
Erstellt am 01. Sep 2019 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 244. Tag des Jahres, noch 121 Tage bis Jahresende
Namenstag: Ruth, Verena, Ägidius, Josua
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 6:23 Uhr, Sonnenuntergang 20:09 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 46 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 6:30 Uhr, Sonnenuntergang 20:17 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 47 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Bericht von der YL-Aktivität während des ILLW am Leuchtturm Neuland in Behrensdorf

Am Wochenende 16. bis 18. August trafen sich die YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein sowie begleitende und helfende OM anlässlich des diesjährigen Lightship-Weekends zur Aktivierung des Leuchtturms Neuland in Behrensdorf bei Hohwacht. Bereits am Freitag bauten Uwe DO1UKR und Peter DH1LAI zwei Kurzwellenantennen auf. Somit hatten die YLs reichlich Möglichkeiten, auf verschiedenen Bändern an bis zu drei Stationen gleichzeitig aktiv zu sein. Wie die YL-Referentin Rita DH8LAR berichtet, tobten sich sechs YLs auf den Bändern aus, dies waren: Karin DL2LBK, Gertrud DK8LQ, Marlies DM6MD, Annika DO7DA, Gabi DC6HY und Rita DH8LAR. Auch in diesem Jahr war wieder Besuch aus dem DARC-Distrikt T (Schwaben) bei der Veranstaltung mit von der Partie. Auch wenn der Wettergott nicht immer mitspielte, so hatten alle YLs doch viel Spaß bei der Sache. Es kamen insgesamt rund 400 QSOs ins Log, die jetzt alle mit einer speziell für diesen Leuchtturm gefertigten QSL-Karte bestätigt werden. Auch gab es einen mit dem QSL-Kartenmotiv verzierten Kaffeebecher zu erwerben. Im Verlauf des Wochenendes hatten sich eine Reihe von Besuchern eingefunden. Auch vom gegenüberliegenden Campingplatz hatten die YLs sehr viele neugierige Zaungäste. Nach dem Erfolg der Leuchtturmaktivierung mit passenden Rahmenbedingungen wurde bereits jetzt der Standort auf dem Campingplatz Neuland/Behrensdorf für das ILLW im nächsten Jahr reserviert.

S-H: YL-Fuchsjagd Schleswig-Holstein am 22. September in Heidmühlen

Seit mittlerweile 40 Jahren findet der von den YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein ausgerichtete Peilwettbewerb statt. Am Sonntag, dem 22. September ist es wieder soweit: Start- und Zielpunkt ist auch in diesem Jahr wieder der Waldspielplatz nahe Heidmühlen im Segeberger Staatsforst an der L 79. Der 80-m-Lauf startet um 10 Uhr, nachmittags um 14 Uhr geht dann der 2-m-Lauf los. Leihempfänger sind vorhanden. Es wird von den YLs aus dem Distrikt Schleswig-Holstein wieder in bewährter Weise für Verpflegung gesorgt.

Anfahrt: Bundesstraße 206, Bad Segeberg – Bad Bramstedt, Kreuzung km 14,7 (Kaltenkirchen/Heidmühlen) in Richtung Heidmühlen. Nach 1,5 km liegt links der Parkplatz. Die Veranstaltung wird auch ausgeschildert sein, eingewiesen wird auf 145,500 MHz.

Wer noch weitere Informationen braucht oder Fragen hat: Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung ist die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR. Sie sucht übrigens noch dringend Verstärkung für diese Veranstaltung; wenn Ihr Rita DH8LAR bei der YL-Fuchsjagd helfen möchtet, meldet euch gerne bei ihr! Auch werden Spenden in Form von Kuchen und Salaten gerne entgegengenommen! Merkt euch also den 22. September vor: Fuchsjagd der YLs aus Schleswig-Holstein im Segeberger Staatsforst nahe Heidmühlen.

HH: Distriktsfuchsjagd des DARC-Distriktes Hamburg (E) im Hellbachtal bei Mölln am 15. September

Bleiben wir noch einen Moment beim Thema Peilwettbewerbe. Bereits eine Woche zuvor, am Sonntag, dem 15. September findet im DARC-Distrikt Hamburg eine Fuchsjagd statt, genauer gesagt in der Nähe von Mölln im Hellbachtal. Auch hier startet um 10 Uhr der 80-m-Lauf und nach einer Mittagspause um 14 Uhr der 2-m-Lauf. Vorpeilen am Treffpunkt ist erlaubt. Darüber informiert der Organisator Hajo DK3UM. Wie er ausdrücklich betont, spielt der Spaß an der Sache die Hauptrolle, nicht so sehr die sportliche Höchstleistung. Mindestens ein Fuchs sollte innerhalb von 120 Minuten gefunden werden, um in die Wertung zu kommen. Die gesamte Laufstrecke für alle fünf Füchse beträgt ca. 6,5 km. Für Verpflegung während der Mittagspause ist gesorgt. Eine detaillierte Anfahrtbeschreibung und alle weiteren Informationen zu diesem Peilwettbewerb findet ihr online auf ardf.darc.de (den Link dorthin findet Ihr auch im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de). Eingewiesen wird auf 144,625 MHz. Für eine optimale Vorbereitung bittet Hajo DK3UM um eine Voranmeldung per E-Mail (DK3UM [ätt] darc .de). Wenn genügend Jugendliche teilnehmen, werden diese in einer separaten Teilnehmerklasse gewertet.

MVP: Bilanz des SOP-Aktivitätsmonats 2019

In diesem Jahr wurden unter DL0SOP rund 5100 QSOs getätigt. Der Telegrafie-Anteil liegt mit 64,1 Prozent sehr hoch. Mit digitalen Sendearten kamen 25,2 Prozent der QSOs ins Log, wobei FT8 und nun auch FT4 mit 23,4 Prozent den bedeutendsten Anteil lieferten. Hier wurde deutlich, dass die neuen, sehr QSO-effektiven Sendearten FT4 und FT8 eine hohe Akzeptanz genießen. Der SSB-Anteil der DL0SOP-QSOs lag mit nur 10,7 Prozent unter den Erwartungen, hier sollte nach entsprechenden Kritiken im nächsten Jahr seitens der Operator mehr getan werden.

Bislang erreichten den SOP-Diplommanager Georg DL4SVA 181 Diplomanträge, wobei 42 den großen Wimpel und 139 die Erweiterungssticker beantragten. Darüber hinaus konnten 21 Urkunden für mehrjährigen Diplomerwerb vergeben werden: 11 mal für 5, 7 mal für 10, 1 mal für 20 und 2 mal für 25 Jahre. Die meisten QSOs mit DL0SOP tätigten DL6KWN und DL9GFB, wobei Franz DL9GFB das Sonderrufzeichen in der IARU-HF-Championship präsentierte und ein Log mit über 1000 QSOs abrechnete. Auch in diesem Jahr werden alle Operator für ihre Aktivität unter DL0SOP ausgezeichnet, die Urkunden werden auf dem Distrikttreffen überreicht.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Übermorgen ist der erste Dienstag des Monats, d. h. es ist Zeit für den Nordic Activity Contest auf 2 m in den skandinavischen Ländern. Außerdem veranstaltet der DARC-Distrikt Westfalen-Nord seine WNA-Aktivität auf 2 m und 70 cm.
  • Ebenfalls am Dienstagabend läuft auf 2 m der GMA-Contest. Beim Global Mountain Activity Contest geht es darum, zwischen 19 und 23 Uhr LOKALZEIT (sowohl während der Sommer- als auch der Normalzeit) zeitgleich mit dem NAC auf UKW Berge und Hügel ab einer Höhe von 100 m über NN zu aktivieren. [Ausschreibung als PDF]
  • Der Moon-Contest in Tschechien findet am kommenden Mittwochabend ebenfalls auf 2 m statt.
  • Am nächsten Wochenende läuft in der IARU-Region 1 der 145-MHz-September-Contest – von Samstag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr UTC.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Pünktlich zum heutigen meteorologischen Herbstbeginn scheint tatsächlich der Herbst in unserer Region Einzug zu halten. In der vergangenen Nacht sank der Luftdruck beinahe dramatisch, der Wind pfiff ordentlich und es trat eine deutliche Abkühlung ein. Die Wetterlage: Der Einfluss des Russlandhochs nimmt ab und eine Kaltfront überquert derzeit unser Land, das einem Sturmtief über der Norwegischen See folgt. Die sehr warme Subtropikluft der letzten Tage wird heute mit der Kaltfrontpassage durch kühlere Meeresluft ersetzt. Heute gibt es einen Wechsel von kompakten Wolken mit einzelnen sonnigen Abschnitten und die Temperaturen erreichen nur noch die 20-Grad-Marke, der Nordwestwind weht mäßig bis frisch. In der kommenden Nacht schwächt der Wind weiter ab und es kühlt ab auf 14 bis 10 Grad. In den nächsten Tagen bleibt es wechselhaft und es kühlt dem kommenden Herbst entsprechend auch tagsüber immer weiter ab. Auf UKW sieht es ebenfalls durchwachsen aus: Mit der Abkühlung in der vergangenen Nacht gab es kurzzeitig minimale VHF-DX-Bedingungen, diese werden sich heute jedoch bis um die Mittagszeit wieder abbauen. Eine ungünstige Nordwestströmung und eine labil geschichtete Troposphäre sorgen dafür, dass in den nächsten Tagen kaum mit angehobenen UKW-Bedingungen zu rechnen ist.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)

Continue Reading...
Erstellt am 29. Aug 2019 von in | Kommentar schreiben

In der Rundspruchsendung hört Ihr nach dem Nord-Ostsee-Rundspruch die jeweils aktuelle Ausgabe des DARC-Deutschland-Rundspruchs. In Zusammenarbeit mit der CQ-DL-Redaktion erscheint der Deutschland-Rundspruch an dieser Stelle als zusätzliche Serviceleistung als Audio-Podcast zum Nachhören und Downloaden. Mit einem RSS-Feed könnt Ihr den Deutschland-Rundspruch als Podcast abonnieren. Themen dieser Ausgabe:

  • QSO-Party zum 69. Geburtstag des DARC e. V.
  • DARC-Papier wird als offizieller deutscher Beitrag für WRC-19 übernommen
  • Termin vormerken: 64. UKW-Tagung Weinheim vom 6. bis 8. September
  • Aktuelle Conteste
    und
  • Was gibt es Neues vom Funkwetter?
Continue Reading...
Erstellt am 25. Aug 2019 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 237. Tag des Jahres, noch 128 Tage bis Jahresende
Namenstag: Elvira, Ebba, Patricia, Ludwig
Grömitz: Sonnenaufgang 6:11 Uhr, Sonnenuntergang 20:25 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 14 min.
Husum: Sonnenaufgang 6:18 Uhr, Sonnenuntergang 20:34 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 16 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Wolfswelle 2019 am 28. September auf dem „Hungrigen Wolf“

Am Samstag, den 28. September ist es wieder soweit: Die „Wolfswelle“ des DARC-Ortsverbandes Itzehoe (M05) findet in der Zeit von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Flugplatzgelände „Hungriger Wolf“ in der Nähe von Hohenlockstedt statt.

Die Wolfswelle ist ein Treffpunkt für Funkamateure mit großem Funkflohmarkt und viel Rahmenprogramm. So wird Alexander DL1AIW wieder zu einem aktuellen Antennenthema referieren und Ulrich DF4EU hält einen Vortrag über “Trügerisches SWR – Zusatzverluste überprüfen”. Die Organisatoren der Wolfswelle freuen sich besonders darüber, dass sich Reinhard, DK5LA, bereit erklärt hat, einen Vortrag über seine Aktivitäten mit der chinesischen Mondsatelliten mit dem Thema “Mondorbiter ‚Longjiang-2‘ – ein Meilenstein für die Chinesen, aber auch für den Amateurfunk” zu halten.

Peter DB5NU wird in bewährter Weise – wie auch in den Vorjahren – seinen professionellen Messplatz Stabilock 4015 sowie einen Netzwerkanalyzer ZVL von Rohde & Schwarz mitbringen, der den Mitgliedern von VFDB und DARC auf der Wolfswelle für Messungen kostenlos zur Verfügung steht.

Flohmarktaussteller können für ihren Standaufbau bereits ab 7:30 Uhr aufs Gelände. Wie das Wolfswelle-Team mitteilt, findet die Veranstaltung teils im Freien, teils im Hallengebäude statt. Es wird ein kleiner Eintritt erhoben, der auch die Parkgebühr umfasst. Für das Catering sorgt ein örtlicher Metzger, der auch bereits im Vorjahr die Wolfswelle-Besucher gut mit Speis und Trank versorgt hatte. Nähere Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wolfswelle.de. Standanmeldungen nimmt bis zum 24. September Klaus DG3PJ per E-Mail entgegen, die Adresse lautet DG3PJ [ätt] darc .de. Die Kontaktdaten findet Ihr ebenfalls unter wolfswelle.de. Noch einmal: Wolfswelle am 28. September von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Nähe von Hohenlockstedt am Tower des Flugplatzgeländes „Hungriger Wolf“.

Funkflohmarkt und Sammlertreff am Rasthof Mellendorf am kommenden Samstag

Robert DL2RRW ist der Veranstalter des bekannten Sammlertreffs und Funkflohmarktes auf dem Autohof-Parkplatz in Mellendorf bei Hannover und er weist euch auf diesem Wege auf den nächsten Flohmarkttermin hin: Der 38. Flohmarkt für historische Funk- und Nachrichtentechnik findet statt am kommenden Samstag, den 31. August 2019 ab 7:00 Uhr auf dem LKW-Parkplatz beim Autohof Mellendorf an der Autobahn A 7, Abfahrt Mellendorf (Nr. 52). Aufbau für Anbieter ist ab 6 Uhr; es wird darum gebeten, nicht vor 13 Uhr abzubauen. Tische sind selbst mitzubringen. Anbieter von Radios, antiken Bauteilen und Amateurfunktechnik sind willkommen. Wie Robert DL2RRW weiter mittteilt, gibt es Essen und Übernachtungsmöglichkeiten rund um die Uhr nicht nur  im Autohof. Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagengespanne sind vorhanden.

Flohmarktanbieter können sich anmelden bei Robert Weissmantel DL2RRW, Telefon 0421 3761223 oder per E-Mail: weissmantel [ätt] gmail .com.

S-H: 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb in Schleswig-Holstein am 15. September

Heute in drei Wochen ist es wieder soweit – dann startet der diesjährige 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Los geht’s am Sonntag, den 15. September um 5:30 Uhr UTC (also um halb acht unserer Zeit), der Mobilwettbewerb dauert zwei Stunden. Darüber informiert der Ausrichter des Mobilwettbewerbs, Udo DG6LAU. Eine Voranmeldung mit einer Teilnehmernummer ist nicht erforderlich, jedoch werden nur QSOs zwischen Mobilstationen gewertet. Ausgetauscht werden der Rapport (RS), der DOK und der Locator, wobei der genaue Locator in zehnstelliger Form ausgetauscht wird, also z. B. JO44LA47OT. Das bedeutet, dass Ihr den Locator an eurem mobilen Standort vor Wettbewerbsbeginn genau ermitteln solltet. Ein QSO zählt 10 Punkte, die Punktzahl wird abschließend mit der Anzahl der gearbeiteten DOKs multipliziert. Und wie Ihr das von anderen Mobilwettbewerben bereits kennt: Nach jedem QSO wird die Frequenz dem QSO-Partner überlassen.

Um in die punktezählende Wertung zu kommen, müsst Ihr mindestens fünf QSOs im Log haben. Eure Mobilstation muss der StVZO entsprechen, d. h. Fahrzeuge müssen fahrbereit sein, Antennenaufbauten über vier Meter Gesamthöhe sowie zusätzliche Erder oder HF-Gegengewichte sind unzulässig. Aber das sollte für „echte“ Mobilstationen ja eh selbstverständlich sein. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik Funkbetrieb, dort gibt es auch eine Logblatt-Vorlage zum Download.

Zurzeit werden die TKG- und EMVG-Beitragsbescheide für 2015/2016 versandt

Ende Juli hatte ich es bereits im Deutschland-Rundspruch kurz erwähnt: Derzeit versendet die Bundesnetzagentur die Bescheide für die TKG- und EMVG-Beiträge für die Jahre 2015 und 2016. Wie einige Hörer mitteilten, haben sie ihre Bescheide in den vergangenen Wochen bereits erhalten. Der zu zahlende Gesamtbetrag für beide Bescheide beläuft sich auf 44,91 EUR, der bis zum 1. Oktober 2019 zu zahlen ist. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus den Beiträgen gemäß Telekommunikationsgesetz i. H. v. 14,84 EUR sowie dem EMVG-Beitrag i. H. v. 30,07 EUR. Wie es in einer Anlage der Beitragsbescheide heißt, wurden die Frequenzschutzbeiträge gemäß EMVG gerichtlich überprüft und wurden nach einer Neuberechnung im Juni dieses Jahres deutlich gesenkt. Darüber berichtet eine DARC-Vorstandsinformation, die Ihr nach Login auf der DARC-Webseite lesen könnt.

Ausgabe Nr. 4 des DARC-Öffentlichkeitsarbeits-Newsletters erschienen

Am vergangenen Donnerstag haben Steffi Heine DO7PR und Sina Kirsch vom Referat Öffentlichkeitsarbeit des DARC die Ausgabe 4/2019 des ÖA-Newsletters veröffentlicht. Darin enthalten ist ein Beitrag zum Thema „Fielddayzeit – Gute Zeit für Pressearbeit“. Des Weiteren erfahrt Ihr in dem Newsletter etwas über Netzwerken und Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen, so berichtet der Distriktsvorsitzende des DARC-Distriktes Nordrhein (R), Peter DL1EIP etwas über die Kooperation mit dem Technischen Hilfswerk (THW). Stefan Scharfenstein DJ5KX berichtet über einen „Abend der offenen Funkstation“ im OV G09 anlässlich der „Woche der Lebensfreude“ in Bad Honnef. Außerdem wird aus einem Beitrag des Magazins „SPIEGEL“ zitiert, in dem über Reinhard DK5LA und seine Mitarbeit bei der chinesischen Mondmission berichtet wird.

Interessierte können den Öffentlichkeitsarbeit-Newsletter des DARC abonnieren, den Link zur Anmeldung findet Ihr im Online-Manuskript zu dieser Sendung auf nord-ostsee-rundspruch.de.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Heute Nachmittag findet wieder ein 2-m-FM-Ausbildungscontest in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr UTC statt. Dieser Wettbewerb läuft auf den FM-Kanälen zwischen 145,400 und 145,550 MHz.
  • Am Dienstagabend gibt es in Skandinavien den Nordic Activity Contest, dort werden übermorgen Abend die Mikrowellenbänder auf 2,3 GHz und höher aktiviert. Auch Polen, die Niederlande, Litauen und Großbritannien werden mit eigenen Aktivitätsabenden wieder mit von der Partie sein.
  • Am kommenden Samstag (31. August) startet der HSW-Contest – ein gemeinsamer Aktivitätswettbewerb der DARC-Distrikte Niedersachsen (H), Sachsen (S)  und Sachsen-Anhalt (W). Der 2-m-Teil findet in der Zeit zwischen 12:00 und 13:59 Uhr UTC statt, 70 cm läuft direkt im Anschluss von 14:00 bis 14:59 Uhr UTC.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Heute und in den nächsten Tagen prägen geringe Luftdruckgegensätze das Wetter in ganz Mitteleuropa. In Norddeutschland ist ein Hoch über dem Baltikum mit warmen und teils feuchten subtropischen Luftmassen wetterbestimmend. Neben viel Sonnenschein können heute nur in Ostholstein und im Lauenburgischen gelegentlich einige Quellwolken den Himmel verhängen. Wir erwarten Temperaturen bis 27 Grad, entlang der Ostsee ist es bei auflandigem Wind etwas kühler, der Ostwind weht aber nur schwach bis mäßig und gelegentlich etwas böig. Die kommende Nacht wird recht mild bei Tiefsttemperaturen zwischen 18 und 16 Grad. Die weiteren Aussichten: Ein Azorenhoch macht sich auf dem Weg zu uns und wird die derzeitige Südwestströmung aufrechterhalten. Mindestens bis zur Wochenmitte bleibt es spätsommerlich und es kann sogar noch einmal die 30-Grad-Marke erreicht werden. Auf UKW sieht es allerdings nicht ganz so toll aus: Ostseetropo über Kattegat und Skagerrak geht weiterhin eigentlich immer, aber die bereits angesprochenen geringen Luftdruckgegensätze lassen kaum Tropo-Regionen entstehen, und da es nachts relativ mild ist, rechnen wir auch nicht mit Abend- oder Vormittagsinversionen auf den UKW-Bändern. Minimal angehobene Bedingungen entstehen allenfalls über der Nordsee, so dass gelegentlich VHF-DX-Möglichkeiten Richtung Großbritannien entstehen können.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)

Continue Reading...