Category : Rundspruch-Ausgabe

Erstellt am 22. Sep 2019 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 265. Tag des Jahres, noch 100 Tage bis Jahresende
Namenstag: Emmeram, Gundula, Mauritius, Moritz
Grömitz: Sonnenaufgang 7:01 Uhr, Sonnenuntergang 19:16 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 15 min.
Husum: Sonnenaufgang 7:09 Uhr, Sonnenuntergang 19:24 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 15 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Hans-Joachim Permien DL2ZU silent key

Am 10. September verstarb OM Hans-Joachim DL2ZU aus dem DARC-Ortsverband Plön (M23) nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren. Er war seit den 60er Jahren lizenziert und als gebürtiger Neumünsteraner seinerzeit im OV Neumünster (M09) aktiv. Er studierte HF-Technik in Kiel und war als Funkoffizier einige Jahre zur See gefahren. Laut einer QSL-Karte aus dem Jahr 1966 hatte er einige Zeit in Lübeck gelebt, bevor es ihn beruflich in andere Regionen Deutschlands verschlagen hatte. Mit dem Eintritt in Rentenalter ließ sich Hans-Joachim DL2ZU dann in Ascheberg nieder und schloss sich dem DARC-Ortsverband Plön (M23) an. Der Kontakt zu seinen alten Funkfreunden in Neumünster ist jedoch nie abgerissen. Das teilte uns Wolfhard DL6ZAO aus dem OV Neumünster (M09) mit.

Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung findet am kommenden Dienstag, den 24. September um 13:00 Uhr in Bosau statt.

Zum Gedenken an Hans-Joachim DL2ZU bitte ich um einen Moment der Stille auf den Relais.

HH: QTC an der See 2019 – so war’s

Der DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf (E09) legte auch in diesem Jahr wieder eine beeindruckende Ausgabe seiner alljährlichen Veranstaltung „QTC an der See“ vor. 115 Besucher fanden gestern den Weg in den Waldreitersaal in Großhansdorf und erlebten einen gelungenen Mix aus Angeboten des Berliner QRP-Shops, Selbstbau-Exponaten der Jugendgruppe des Ortsverbandes E09, Infoständen zum Thema Satelliten-Betrieb über QO-100 und einem breitgefächerten Vortragsprogramm. Durch das Programm führte Stefan DJ7AO, der die Veranstaltung pünktlich um 10 Uhr eröffnete. Er ließ Grüße von Peter Zenker DL2FI ausrichten, auf dessen Vortrag sich bereits viele Besucher gefreut hatten. Leider konnte er in diesem Jahr krankheitsbedingt nicht an „QTC an der See“ teilnehmen.

Den Vortragsreigen eröffnete Fred DJ3KK, der anschaulich den Mehrbandbetrieb und mögliche Modifikationen des bekannten QCX-Transceivers darstellte. Viele Besucher freuten sich darüber, den bekannten DXpeditionär Emil Bergmann DL8JJ persönlich kennenzulernen; er war mit gleich zwei Vortragsthemen präsent. So beschrieb er ausführlich seinen persönlichen Einstieg in die Thematik „EME auf 2 m“ und demonstrierte in einer Präsentation seine portabel einsetzbare UKW-EME-Station.

Auf sehr großes Interesse stieß das Thema „3D-Druck“ – beim Vortrag von Lars DL4APT zu ebendiesem Thema war der Saal fast bis auf den letzten Platz besetzt. Er beschrieb Möglichkeiten und Grenzen des 3D-Drucks, ging umfassend auf die Materialkunde ein und erklärte die technischen Vorgänge. Mitgebrachte Modelle zeigten auf, wie sich der Funkamateur den 3D-Druck für seine Zwecke nutzbar machen kann.

Ideen muss man haben: Joghurtbecher als Wetterschutz für LNBs (Foto: DL9LBG)

Breiten Raum nahm während der Veranstaltung der geostationäre Satellit QO-100 ein. In seinem Vortrag ging Tobias DL7TJ auf die Vorgeschichte von Es’hail-2 ein und stellte mögliche Stations-Konfigurationen vor, mit denen man mit vergleichsweise geringem Aufwand auf QO-100 QRV werden kann. Im Außenbereich des Veranstaltungsgeländes war eine komplette Station aufgebaut, bei der Funkbetrieb über den Satelliten sowie Komponenten wie LNB, Konverter usw. gezeigt wurden. Bernd DH1ND aus dem OV Lüneburg (E05) führte an seinem Stand selbst entwickelte Kombi-LNBs für den Sende- und Empfangsbetrieb vor, deren Gehäuse auf Joghurtbechern beruhen. Der Inhalt der Becher wurde zum Vergnügen aller zum Verzehr angeboten.

Aufgrund des großen Gesprächsbedarfs, des großen Interesses und der vielen Fragen zu den Vortragsthemen endete „QTC an der See“ weitaus später als ursprünglich geplant, dennoch blieben die meisten Besucher bis zum Schluss der Veranstaltung. Wie in jedem Jahr erhielt jeder Vortragsreferent aus den Händen von Stefan DJ7AO eine Ehrenurkunde und ein kleines Geschenk als Dankeschön. Gegen 16:30 Uhr endete QTC an der See, das mit großer Wahrscheinlichkeit auch im kommenden Jahr aufgrund des Erfolges wieder eine Neuauflage erfahren wird.

S-H: Wolfswelle 2019 am kommenden Samstag auf dem „Hungrigen Wolf“

Am Samstag, den 28. September ist es wieder soweit: Die „Wolfswelle“ des DARC-Ortsverbandes Itzehoe (M05) findet in der Zeit von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Flugplatzgelände „Hungriger Wolf“ in der Nähe von Hohenlockstedt statt.

Die Wolfswelle ist ein Treffpunkt für Funkamateure mit großem Funkflohmarkt und viel Rahmenprogramm. So wird Alexander DL1AIW wieder zu einem aktuellen Antennenthema referieren und Ulrich DF4EU hält einen Vortrag über “Trügerisches SWR – Zusatzverluste überprüfen”. Die Organisatoren der Wolfswelle freuen sich besonders darüber, dass sich Reinhard, DK5LA, bereit erklärt hat, einen Vortrag über seine Aktivitäten mit der chinesischen Mondmission unter der Überschrift “Mondorbiter ‚Longjiang-2‘ – ein Meilenstein für die Chinesen, aber auch für den Amateurfunk” zu halten.

Peter DB5NU wird in bewährter Weise – wie auch in den Vorjahren – seinen professionellen Messplatz Stabilock 4015 sowie einen Netzwerkanalyzer ZVL von Rohde & Schwarz mitbringen, der den Mitgliedern von VFDB und DARC auf der Wolfswelle für Messungen kostenlos zur Verfügung steht.

Flohmarktaussteller können für ihren Standaufbau bereits ab 7:30 Uhr aufs Gelände. Wie das Wolfswelle-Team mitteilt, findet die Veranstaltung teils im Freien, teils im Hallengebäude statt. Es wird ein kleiner Eintritt erhoben, der auch die Parkgebühr umfasst. Für das Catering sorgt ein örtlicher Metzger, der auch bereits im Vorjahr die Wolfswelle-Besucher gut mit Speis und Trank versorgt hatte. Nähere Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wolfswelle.de. Standanmeldungen für den Flohmarkt nimmt bis zum 24. September Klaus DG3PJ per E-Mail entgegen, die Adresse lautet DG3PJ [ätt] darc .de. Die Kontaktdaten findet Ihr ebenfalls unter wolfswelle.de. Noch einmal: Wolfswelle am 28. September von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Nähe von Hohenlockstedt am Tower des Flugplatzgeländes „Hungriger Wolf“.

S-H: Ergebnisse des 80-m-Großraum-Mobilwettbewerbs Schleswig-Holstein

Beim Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein (M) am vergangenen Sonntag kamen zehn Teilnehmer aus ganz Deutschland in die Wertung. Wie der Ausrichter des Wettbewerbs, Udo DG6LAU mitteilt, waren die überregionalen Bedingungen auf 80 m hervorragend, lediglich bei Verbindungen innerhalb Norddeutschlands mussten manche Mobilisten ziemlich die Ohren spitzen und manche QSOs konnten im Fading nicht vervollständigt werden. Zum Glück fanden am vergangenen Sonntagmorgen keine Contestaktivitäten statt, so dass die Frequenzen auf 80 m recht frei waren.

Zu den Ergebnissen: Zwei Teilnehmer aus Schleswig-Holstein konnten sich platzieren, und zwar Udo DG6LAU aus dem Ortsverband Brunsbüttel (M35) auf Platz 9 und Siegfried DK4KH aus dem OV Eutin (M02) auf Platz 8. Drei Teilnehmer aus dem Distrikt Schwaben (T) nahmen ebenfalls am 80-m-Mobilwettbewerb Schleswig-Holstein teil. Von ihnen belegte Günter DL2MHF aus dem OV T20 (Schmuttertal) den dritten Platz. Platz 2 ging diesmal an Andy DL7RU aus dem Berliner Ortsverband D01, und wie immer ganz vorne mit dabei und diesmal auf Platz 1: Lothar DL1PL aus dem VFDB-Ortsverband Koblenz (Z11). Allen Platzierten herzlichen Glückwunsch!

HH: 70-cm-Relais DB0HHH und DB0XH senden nur noch in FM-analog

Wie der Relaisverantwortliche von DB0HHH (Standort Hamburg-Lohbrügge), Manfred DK1MC berichtet, können die 70-cm-Repeater bei DB0HHH (438,625 MHz) und DB0XH (439,200 MHz) seit dieser Woche nicht mehr in den Digital-Voice-Modes genutzt werden. Beide Repeater senden und empfangen jetzt nur noch in FM-analog und sind weiterhin mit dem Elbe-Relais-Verbund gekoppelt. Beide Relais können mit einem 1750-Hz-Rufton geöffnet werden, ein CTCSS-Subton wird nicht benötigt.

Insbesondere DB0HHH in Hamburg-Lohbrügge bot mit seiner Reichweite bis nach Ostholstein und die Lübecker Bucht für viele die einzige Möglichkeit, per C4FM ins YSF-Netz einzusteigen. Dies funktioniert nun wie gesagt nicht mehr. Über die Gründe der Abschaltung der DV-Modes wurde zunächst nichts bekannt.

Malte DH4HAM und Manfred DK1MC von der Relaisarbeitsgruppe Hamburg e. V. wünschen den Analogfunkern unter euch viel Spaß beim Betrieb auf dem Elbe-Relais-Verbund.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Abend um 23:59 Uhr UTC läuft der ARRL-EME-Contest auf 2,3 GHz und allen Bändern darüber. Mondaufgang ist bei uns allerdings erst gegen 21:40 Uhr UTC, so dass man erst am späteren Abend noch ein paar QSOs machen kann.
  • Ebenfalls auf 2,3 GHz und höher findet am Dienstagabend der Nordic-Activity-Contest in den skandinavischen Ländern statt. Mit dabei sind wie immer Polen, die Niederlande, Litauen und Großbritannien mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Eine langgezogene Hochdruckrinne erstreckt sich vom Nordmeer bis nach Nordafrika und führt an deren Westflanke trockene Festlandsluft nach Schleswig-Holstein, die sich heute gut erwärmen kann. Heute ist es in unserem Sendegebiet wolkenlos und die Temperaturen erreichen heute Werte um 20 Grad an den Küsten, in Südholstein sind sogar noch einmal spätsommerliche 24 Grad möglich, der Wind weht nur schwach aus Südost. In der kommenden Nacht ist es dann sternenklar und es kühlt sich bis morgen früh auf 10 Grad ab. Morgen erreicht uns dann ein Island-Tief – der fallende Luftdruck macht sich bereits jetzt bemerkbar und sorgt für prächtige Ausbreitungsbedingungen auf den VHF-UHF-Bändern. Eine ausgeprägte Tropozone reicht dabei von der polnischen Ostseeküste bis zur britischen Ostküste und nach Norwegen. Nutzt also die Bedingungen auf den UKW-Bändern, diese werden voraussichtlich nur noch bis etwa morgen Abend anhalten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)

Continue Reading...
Erstellt am 15. Sep 2019 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 258. Tag des Jahres, noch 107 Tage bis Jahresende
Namenstag: Dolores, Melitta, Oranna, Ludmila, Roland
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 6:48 Uhr, Sonnenuntergang 19:33 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 45 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 6:56 Uhr, Sonnenuntergang 19:42 Uhr MESZ, Tageslänge 12 h 46 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: YL-Fuchsjagd Schleswig-Holstein am kommenden Sonntag sowie YL-Treffen am 5. Oktober in Aukrug-Bünzen

Seit mittlerweile 40 Jahren findet der von den YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein ausgerichtete Peilwettbewerb statt. Am kommenden Sonntag, den 22. September ist es wieder soweit: Start- und Zielpunkt ist auch in diesem Jahr wieder der Waldspielplatz nahe Heidmühlen im Segeberger Staatsforst an der L 79. Der 80-m-Lauf startet um 10 Uhr, nachmittags um 14 Uhr geht dann der 2-m-Lauf los. Leihempfänger sind vorhanden. Es wird von den YLs aus dem Distrikt Schleswig-Holstein wieder in bewährter Weise für Verpflegung gesorgt.

Anfahrt: Bundesstraße 206, Bad Segeberg – Bad Bramstedt, Kreuzung km 14,7 (Kaltenkirchen/Heidmühlen) in Richtung Heidmühlen. Nach 1,5 km liegt links der Parkplatz. Die Veranstaltung wird auch ausgeschildert sein, eingewiesen wird auf 145,500 MHz.

Wer noch weitere Informationen braucht oder Fragen hat: Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung ist die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR. Sie sucht übrigens noch dringend Verstärkung für diese Veranstaltung; wenn Ihr Rita DH8LAR bei der YL-Fuchsjagd helfen möchtet, meldet euch gerne bei ihr! Auch werden Spenden in Form von Kuchen und Salaten gerne entgegengenommen! Merkt euch also den 22. September vor: Fuchsjagd der YLs aus Schleswig-Holstein im Segeberger Staatsforst nahe Heidmühlen.

Des Weiteren teilt Rita DH8LAR mit, dass das Herbst-YL-Treffen – wie bereits am 1. Mai in Eckernförde angekündigt – am Samstag, den 5. Oktober um 14 Uhr im Heimatmuseum „Dat ole Hus“ in Aukrug-Bünzen stattfinden wird. Dieses findet ihr, wenn ihr von der A7-Abfahrt Neumünster-Mitte auf der B430 Richtung Hohenwestedt fahrt. Nach wenigen Kilometern biegt ihr an der Abfahrt Aukrug-Bünzen ab, „Dat ole Hus“ liegt dann auf der linken Seite. Rita bittet um eure Anmeldung bis zum 30. September per E-Mail unter DH8LAR [ätt]  darc .de. Mehr zum Heimatmuseum findet ihr online unter datolehus.de.

HH: „QTC an der See“ in Großhansdorf am 21. September

Am kommenden Samstag (21. September) startet das diesjährige „QTC an der See“ in Großhansdorf. Diese beliebte Veranstaltung findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt, wie immer am dritten Samstag im September. Los geht’s am 21.09.2019 um 10:00 Uhr, auch in diesem Jahr wieder im Waldreitersaal im Rathaus von Großhansdorf. Die Straßenadresse lautet Barkholt 64 in 22927 Großhansdorf. Der Eintritt ist frei, der Förderverein freut sich jedoch über Spenden zur Abdeckung der Kosten. Veranstalter ist der DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf (E09).

Alles, was mit Selbstbau, dem DX-Betrieb, der Jugendarbeit und mit dem QRP-Betrieb zusammenhängt, kann auf “QTC an der See” gezeigt, diskutiert und erprobt werden. Es sind eine Reihe spannender Vorträge mit einem breitgefächertem Themenspektrum vorgesehen. So wird Fred DJ3KK über Modifikationen und Mehrbandbetrieb mit dem QCX-Transceiver berichten. Emil DL8JJ wird einen seiner DXpeditionsberichte zum Besten geben sowie etwas über EME-Betrieb erzählen. Lars DL4APT hat einen Vortrag zum Thema „3D-Druck für Funkamateure“ vorbereitet und Tobias DL7TJ wird Funkbetrieb über den geostationären Satelliten QO-100 vorstellen. Niko und Peter Zenker werden wieder mit ihrem QRP-Shop vor Ort sein, Peter DL2FI wird am Nachmittag wieder einen seiner beliebten Vorträge halten, das Thema ist aber derzeit noch – wie in jedem Jahr – „streng geheim“.

Für Verpflegung, Kaffee und Kuchen wird wie gewohnt gesorgt. Die Kuchenvielfalt auf „QTC an der See“ ist legendär – müsst Ihr probieren! Um die Mittagszeit wird im Außenbereich wieder der Grill angeheizt. Darüber informiert der OVV des DARC-Ortsverbandes Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Stefan DJ7AO. Wir sehen uns am kommenden Samstag in Großhansdorf beim „QTC an der See“!

S-H: OV-Abend beim DARC-OV Grömitz (M10)

Wie schnell doch so ein Vierteljahr vergeht: Am kommenden Dienstagabend (17.09.) findet um 19:30 Uhr wieder ein OV-Abend des Ortsverbandes Grömitz (M10) statt, zu dem uns und euch der OVV Andreas DG9LBD und seine Schriftführerin Kristiane DO9LBD wie immer sehr herzlich einladen. Man trifft sich wie gewohnt in der OV-Gaststätte „Dorfschänke“ im Kortenkamp 1 in 23730 Merkendorf, unweit der A1-Abfahrt Neustadt-Pelzerhaken. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen übermorgen Abend beim OV Grömitz (M10).

HH: Amateurfunk-Ausbildungskurs beim DARC-Ortsverband Hamburg-Alstertal (E13)

Am Donnerstag, 26. September beginnt beim OV Hamburg-Alstertal (E13) ein neuer Kurs zur Erlangung des Amateurfunkzeugnisses der Klassen A und E mit einem Informationsabend. Los geht es um 19:00 Uhr in der Stadtteilschule in Hamburg-Bramfeld am Bramfelder Dorfplatz 5, dort im Fachtrakt/Haus 1. Wegen des Feiertages am 3. Oktober findet der erste Kursabend bereits am Mittwoch zwischen 19:00 und 21:00 Uhr statt, in den Wochen danach jeweils donnerstags. Die Kursleitung übernimmt der Ausbildungsreferent des OV Alstertal, Horst DF7HD. Der Lehrgang wird voraussichtlich bis Juni 2020 andauern und mit der Prüfung bei der Bundesnetzagentur enden. Des Weiteren führt der OV Hamburg-Alstertal (E13) im Rahmen seines Ausbildungskurses einen Telegrafielehrgang durch. Dieser läuft jeweils freitags und beginnt am 4. Oktober 2019 ebenfalls um 19:00 Uhr in der Clubstation und  dauert jeweils 2 Stunden.

Weitere Informationen zu den Kursinhalten und den Lehrgangsgebühren findet Ihr auf der OV-Homepage unter www.amateurfunk-im-alstertal.de, dort unter dem Navigationspunkt „Ausbildungsangebot“ – den direkten Link dorthin findet Ihr auch im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de.

Notruf aus der Wüste: Satellit AO-92 rettet Leben

Zum Schluss möchte ich euch noch eine Geschichte aus den USA erzählen, die zeigt, wie Notfunk über Amateurfunksatelliten Leben retten kann. [Diesen Beitrag haben wir nach der Erstsendung zusätzlich auf dem DARC-Portal veröffentlicht.]

Am 27. August durchquerten OM Clayton W5PFG und sein Vater Jack AC5DI die Chihuahua-Wüste im Big-Bend-Nationalpark in Texas/USA, als ihr Fahrzeug nach einem Monsunregen im Schlamm stecken blieb. Da der Wagen an den Achsen festhing, konnten sie sich nicht mehr befreien und benötigten Hilfe der Parkranger. Die Temperaturen in der Wüste betragen in dieser Jahreszeit ca. 45 Grad Celsius. Außerhalb der Parkzentrale gibt es keine Mobilfunkabdeckung.

Clayton W5PFG nahm über den AMSAT-Satelliten AO-92 Kontakt mit Kevin KK4YEL in Florida auf. AO-92 ist ein FM-Satellit, der mit einfachen Mitteln gearbeitet werden kann. Während des Satellitenüberfluges stellten mithörende Funkamateure ihren Funkverkehr ein, damit OM Clayton den Notruf an Kevin übermitteln konnte. Zu den Informationen gehörten Details zur Situation, der genaue Standort in Längen- und Breitengraden, die Telefonnummer des Big-Bend-Nationalparks, die Fahrzeugbeschreibung sowie Informationen über das Wohlergehen der Gruppe.

Weitere Stationen, die den Satellitenüberflug verfolgten, darunter Brian KG5GJT, kontaktierten telefonisch die Zentrale des Parks. Innerhalb von zwei Stunden fanden Parkranger das festsitzende Fahrzeug und konnten es befreien. Niemand wurde verletzt. Clayton und Jack sind Kevin KK4YEL für die Informationsübermittlung und der Reaktionsschnelligkeit der Amateurfunk-Community sowie den Parkrangern und Mitarbeitern des Big-Bend-Nationalparks sehr dankbar. Darüber berichtet die AMSAT-NA in einem Blogbeitrag auf ihrer Website.

Via Twitter machte dieser Vorfall schnell die Runde, Mitschnitte des Amateurfunk-Notfunkverkehrs via AO-92 wurden ausgetauscht. Einen davon habe ich euch im Online-Manuskript zu dieser Sendung verlinkt.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC läuft in Tschechien der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest auf allen Bändern zwischen 2 m und 10 GHz. Zeitgleich veranstaltet die Dresdener UKW-Runde ihren DUR-Mikrowellencontest auf 23 cm und allen Bändern darüber.
  • Außerdem werden noch bis 11 Uhr UTC im GMA-Contest auf 2 m Berge und Anhöhen oberhalb von 100 m über NN aktiviert.
  • Am Dienstagabend ist dann wieder Zeit für den Nordic Activity Contest in den skandinavischen Ländern, dort wird übermorgen das 23-cm-Band aktiviert. Mit dabei sind wie immer Polen, Litauen, die Niederlande und Großbritannien.
  • Am Mittwochabend gibt es wieder einen Moon-Contest in Tschechien, und zwar auf 50 MHz.
  • Unsere 4-m-Freunde kommen am Donnerstagabend beim PA Activity Contest sowie beim 70 MHz U.K. Activity Contest auf ihre Kosten.
  • Am nächsten Wochenende gibt es wieder etwas für unsere EME-Freunde, nämlich den ARRL-EME-Contest auf 2,3 GHz und allen Bändern darüber.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Herbstlich geht es zu in Schleswig-Holstein. Zwischen einem breitgestrecktem Hochdrucksystem über Mitteleuropa und einem Sturmtief über der Norwegensee zieht eine Kaltfront über Norddeutschland hinweg. Dabei strömt morgen kühlere Meeresluft in unser Sendegebiet. Heute zieht ein dichtes Wolkenband von Nord nach Süd über unser Land, das zeitweise zu leichtem Regen führen kann. Später sind im Raum Flensburg wieder Auflockerungen möglich. Die Tagestemperaturen erreichen heute Werte um 20 Grad und es weht frischer Westwind, der vereinzelt auch böig sein kann. Die ganze nächste Woche bleibt wechselhaft und es kühlt weiter ab, am Tag werden dann meist nur noch 15 Grad erreicht. Durch die Hochdruck-Randlage haben wir gestern und in der vergangenen Nacht sehr gute Bedingungen auf den VHF-UHF-Bändern erleben können, diese lösen sich derzeit jedoch allmählich auf, mit der Abkühlung in den nächsten Tagen ist dann kaum noch mit troposphärischen UKW-Überreichweiten zu rechnen. Ostsee-Tropo geht aber dieser Tage nach wie vor recht gut, die Bakenbeobachtung Richtung LA und SM macht Spaß.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)

Continue Reading...
Erstellt am 08. Sep 2019 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 251. Tag des Jahres, noch 114 Tage bis Jahresende
Namenstag: Adrian, Otmar, Serge
Grömitz: Sonnenaufgang 6:36 Uhr, Sonnenuntergang 19:51 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 15 min.
Husum: Sonnenaufgang 6:43 Uhr, Sonnenuntergang 19:59 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 16 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Änderungen bei den Relaisstandorten Schleswig (DM0SL), Bredstedt (DB0XN) und Flensburg (DM0FL)

Hans-Jürgen DJ3LE von der Amateurfunkgruppe Nord berichtet über Veränderungen an einigen Relaisstandorten. So wurde die QRG des Flensburger 2-m-Relais DM0FL von ehemals 145,7625 MHz auf 145,775 MHz verschoben. Möglich wurde dies, nachdem die Frequenz des stillgelegten 2-m-Relais in Heide frei wurde.

Auf dem 70-cm-FM-Relais DB0XN auf dem Stollberg bei Bredstedt (438,950 MHz) ist es jetzt für die Nutzer erforderlich, einen CTCSS-Ton von 67 Hz auszusenden, um das Relais zu öffnen. Notwendig wurde diese Maßnahme, nachdem in der Vergangenheit vermehrt Störungen auf der Eingabefrequenz aufgetreten waren (u. a. durch kommerziellen Datenfunk aus Schweden bei angehobenen Bedingungen). [Ansage für Montag: Denkt also gleich im Bestätigungsverkehr auf Bredstedt DB0XN daran, auf eurer Aussendung CTCSS mit 67 Hz zu aktivieren!]

Am Standort Schleswig (DM0SL) wurde das 70-cm-FM-Relais auf 438,350 MHz stillgelegt. Auf dieser Frequenz arbeitet jetzt ein TETRA-Repeater im DMO-Mode mit einer Ablage von -7,6 MHz. Des Weiteren wurden die C4FM-Repeater in Flensburg (438,525 MHz) und Bredstedt (438,550 MHz) deaktiviert und durch TETRA-Repeater ersetzt. Die drei neuen TETRA-Relais sind miteinander vernetzt und bieten Funkamateuren in der Region, die in TETRA QRV sind, neue Experimentiermöglichkeiten.

S-H: 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb in Schleswig-Holstein am 15. September

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit – dann startet der diesjährige 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Los geht’s am Sonntag, den 15. September um 5:30 Uhr UTC (also um halb acht unserer Zeit), der Mobilwettbewerb dauert zwei Stunden. Darüber informiert der Ausrichter des Mobilwettbewerbs, Udo DG6LAU. Eine Voranmeldung mit einer Teilnehmernummer ist nicht erforderlich, jedoch werden nur QSOs zwischen Mobilstationen gewertet. Ausgetauscht werden der Rapport (RS), der DOK und der Locator, wobei der genaue Locator in zehnstelliger Form ausgetauscht wird, also z. B. JO44LA47OT. Das bedeutet, dass Ihr den Locator an eurem mobilen Standort vor Wettbewerbsbeginn genau ermitteln solltet. Ein QSO zählt 10 Punkte, die Punktzahl wird abschließend mit der Anzahl der gearbeiteten DOKs multipliziert. Und wie Ihr das von anderen Mobilwettbewerben bereits kennt: Nach jedem QSO wird die Frequenz dem QSO-Partner überlassen.

Um in die punktezählende Wertung zu kommen, müsst Ihr mindestens fünf QSOs im Log haben. Eure Mobilstation muss der StVZO entsprechen, d. h. Fahrzeuge müssen fahrbereit sein, Antennenaufbauten über vier Meter Gesamthöhe sowie zusätzliche Erder oder HF-Gegengewichte sind unzulässig. Aber das sollte für „echte“ Mobilstationen ja eh selbstverständlich sein. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik Funkbetrieb, dort gibt es auch eine Logblatt-Vorlage zum Download.

HH: „QTC an der See“ in Großhansdorf am 21. September

Der OVV des DARC-Ortsverbandes Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Stefan DJ7AO, hat uns gebeten, euch auf das kommende „QTC an der See“ hinzuweisen. Diese beliebte Veranstaltung findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt, wie immer am dritten Samstag im September. Los geht’s am 21.09.2019 um 10:00 Uhr, auch in diesem Jahr wieder im Waldreitersaal im Rathaus von Großhansdorf. Die Straßenadresse lautet Barkholt 64 in 22927 Großhansdorf. Der Eintritt ist frei, der Förderverein freut sich jedoch über Spenden zur Abdeckung der Kosten. Veranstalter ist der DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf (E09).

Alles, was mit Selbstbau, dem DX-Betrieb, der Jugendarbeit und mit dem QRP-Betrieb zusammenhängt, kann auf “QTC an der See” gezeigt, diskutiert und erprobt werden. Es sind eine Reihe spannender Vorträge mit einem breitgefächertem Themenspektrum vorgesehen. So wird Fred DJ3KK über Modifikationen und Mehrbandbetrieb mit dem QCX-Transceiver berichten. Emil DL8JJ wird einen seiner DXpeditionsberichte zum Besten geben sowie etwas über EME-Betrieb erzählen. Lars DL4APT hat einen Vortrag zum Thema „3D-Druck für Funkamateure“ vorbereitet und Tobias DL7TJ wird Funkbetrieb über den geostationären Satelliten QO-100 vorstellen. Niko und Peter Zenker werden wieder mit ihrem QRP-Shop vor Ort sein, Peter DL2FI wird am Nachmittag wieder einen seiner beliebten Vorträge halten – das Thema ist aber derzeit noch – wie in jedem Jahr – „streng geheim“.

Für Verpflegung, Kaffee und Kuchen wird wie gewohnt gesorgt. Die Kuchenvielfalt auf „QTC an der See“ ist legendär – müsst Ihr probieren! Um die Mittagszeit wird im Außenbereich wieder der Grill angeheizt. Also schon einmal vormerken: 21. September – QTC an der See in Großhansdorf.

S-H: Stratosphährenballon DF0UKW-11 war auch in Schleswig-Holstein gut empfangbar

Im Rahmen der UKW-Tagung in Weinheim, die heute zu Ende geht, startete gestern Nachmittag um 16:00 Uhr ein Stratosphärenballon, der auch ein PicoAPRS-Modul an Bord hatte und GPS- sowie Wetterdaten zuverlässig auf 144,800 MHz aussendete. Als der Ballon um ca. 18:30 Uhr eine Flughöhe von ca. 20.000 Metern erreicht hatte, wurden die Signale auch von hiesigen APRS-Digipeatern (u. a. DO0SOC in Wandelwitz) ausgesendet. Kurze Zeit später waren die APRS-Datenpakete in unserer Region auch mit einem Handfunkgerät aufzunehmen und dekodierbar. Um  19:25 Uhr erreichte der Ballon die maximale Flughöhe von rund 27.000 Metern, wobei bei einer Außentemperatur von -25 Grad und einem Luftdruck von nur 22 hPa der APRS-Sender weiterhin einwandfrei arbeitete. Auf seiner Nordost-Route legte DF0UKW-11 in fast fünf Stunden geschätzte 130 km zurück, bevor er nach einem gemächlichen Sinkflug um ca. 20:50 Uhr in der Nähe von Bad Kissingen in einem Waldgebiet landete. Auch nach der Landung sendete der APRS-Sender weiterhin seine Positionsdaten aus, die vom Digipeater DB0WZ in Würzburg empfangen wurden – und weiterhin werden. Noch kurz vor Beginn dieses Rundspruchs sendete DF0UKW-11 immer noch APRS-Signale aus, offenbar wurde der Ballon bis jetzt noch nicht geborgen.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Nachmittag um 14:00 Uhr UTC läuft der IARU-Region-1-Contest auf 2 m. Die Bedingungen sind durchwachsen, aber im Fading taucht immer wieder mal die eine oder andere schöne UKW-DX-Perle auf.
  • Am Dienstagabend ist wieder Zeit für den NAC in Skandinavien, bei dem übermorgen das 70-cm-Band aktiviert wird. Wie immer sind auch Litauen, Polen, die Niederlande und Großbritannien mit eigenen 70-cm-Aktivitätsabenden mit von der Partie.
  • Ebenfalls am Dienstagabend startet die WSA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Süd auf 2 m und 70 cm.
  • Auch im tschechischen Mooncontest am Mittwochabend wird das 70-cm-Band belebt.
  • Am Donnerstag gibt es einen weiteren Nordic Activity Contest, und zwar auf 50 MHz. Denkt daran, dass wir in DL nur noch bis Ende dieses Monats aktiv an Contesten auf 6 m teilnehmen dürfen, nutzt also nochmal die Gelegenheit!
  • Am nächsten Sonntag findet auf 2 m wieder ein GMA-Contest statt, bei dem Berge und Anhöhen von mehr als 100 m über NN aktiviert werden.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Heute und zu Beginn der neuen Woche sorgen ein Tiefdruckkeil über Mitteleuropa und relativ kühle Meeresluft für unbeständiges Wetter im ganzen Norden. Heute erwarten wir in Schleswig-Holstein einen Sonne-Wolken-Mix, bei dem auch einzelne lokale Schauer und Gewitter möglich sind. Die Temperaturen liegen heute zwischen 17 Grad in Angeln und um die 20 Grad in Südholstein, der Wind weht nur schwach aus nördlichen Richtungen. In der kommenden Nacht ist es nur leicht bewölkt und es bleibt trocken, wobei es sich auf 13 Grad an der Ostsee und bis 7 Grad im Landesinneren abkühlt. Die ganze kommende Woche bleibt unbeständig, wir erwarten viele Wolken und gelegentlichen Regen. Auf UKW sieht es ähnlich durchwachsen aus: Ungünstige Strömungsverhältnisse, hohe Luftfeuchtigkeit, dazu eine labil geschichtete Troposphäre – angehobene VHF-UHF-Bedingungen sind in den nächsten Tagen in ganz Mitteleuropa nicht zu erwarten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC sowie des VFDB-Rundspruchs September 2019)

Continue Reading...
Erstellt am 01. Sep 2019 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 244. Tag des Jahres, noch 121 Tage bis Jahresende
Namenstag: Ruth, Verena, Ägidius, Josua
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 6:23 Uhr, Sonnenuntergang 20:09 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 46 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 6:30 Uhr, Sonnenuntergang 20:17 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 47 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Bericht von der YL-Aktivität während des ILLW am Leuchtturm Neuland in Behrensdorf

Am Wochenende 16. bis 18. August trafen sich die YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein sowie begleitende und helfende OM anlässlich des diesjährigen Lightship-Weekends zur Aktivierung des Leuchtturms Neuland in Behrensdorf bei Hohwacht. Bereits am Freitag bauten Uwe DO1UKR und Peter DH1LAI zwei Kurzwellenantennen auf. Somit hatten die YLs reichlich Möglichkeiten, auf verschiedenen Bändern an bis zu drei Stationen gleichzeitig aktiv zu sein. Wie die YL-Referentin Rita DH8LAR berichtet, tobten sich sechs YLs auf den Bändern aus, dies waren: Karin DL2LBK, Gertrud DK8LQ, Marlies DM6MD, Annika DO7DA, Gabi DC6HY und Rita DH8LAR. Auch in diesem Jahr war wieder Besuch aus dem DARC-Distrikt T (Schwaben) bei der Veranstaltung mit von der Partie. Auch wenn der Wettergott nicht immer mitspielte, so hatten alle YLs doch viel Spaß bei der Sache. Es kamen insgesamt rund 400 QSOs ins Log, die jetzt alle mit einer speziell für diesen Leuchtturm gefertigten QSL-Karte bestätigt werden. Auch gab es einen mit dem QSL-Kartenmotiv verzierten Kaffeebecher zu erwerben. Im Verlauf des Wochenendes hatten sich eine Reihe von Besuchern eingefunden. Auch vom gegenüberliegenden Campingplatz hatten die YLs sehr viele neugierige Zaungäste. Nach dem Erfolg der Leuchtturmaktivierung mit passenden Rahmenbedingungen wurde bereits jetzt der Standort auf dem Campingplatz Neuland/Behrensdorf für das ILLW im nächsten Jahr reserviert.

S-H: YL-Fuchsjagd Schleswig-Holstein am 22. September in Heidmühlen

Seit mittlerweile 40 Jahren findet der von den YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein ausgerichtete Peilwettbewerb statt. Am Sonntag, dem 22. September ist es wieder soweit: Start- und Zielpunkt ist auch in diesem Jahr wieder der Waldspielplatz nahe Heidmühlen im Segeberger Staatsforst an der L 79. Der 80-m-Lauf startet um 10 Uhr, nachmittags um 14 Uhr geht dann der 2-m-Lauf los. Leihempfänger sind vorhanden. Es wird von den YLs aus dem Distrikt Schleswig-Holstein wieder in bewährter Weise für Verpflegung gesorgt.

Anfahrt: Bundesstraße 206, Bad Segeberg – Bad Bramstedt, Kreuzung km 14,7 (Kaltenkirchen/Heidmühlen) in Richtung Heidmühlen. Nach 1,5 km liegt links der Parkplatz. Die Veranstaltung wird auch ausgeschildert sein, eingewiesen wird auf 145,500 MHz.

Wer noch weitere Informationen braucht oder Fragen hat: Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung ist die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR. Sie sucht übrigens noch dringend Verstärkung für diese Veranstaltung; wenn Ihr Rita DH8LAR bei der YL-Fuchsjagd helfen möchtet, meldet euch gerne bei ihr! Auch werden Spenden in Form von Kuchen und Salaten gerne entgegengenommen! Merkt euch also den 22. September vor: Fuchsjagd der YLs aus Schleswig-Holstein im Segeberger Staatsforst nahe Heidmühlen.

HH: Distriktsfuchsjagd des DARC-Distriktes Hamburg (E) im Hellbachtal bei Mölln am 15. September

Bleiben wir noch einen Moment beim Thema Peilwettbewerbe. Bereits eine Woche zuvor, am Sonntag, dem 15. September findet im DARC-Distrikt Hamburg eine Fuchsjagd statt, genauer gesagt in der Nähe von Mölln im Hellbachtal. Auch hier startet um 10 Uhr der 80-m-Lauf und nach einer Mittagspause um 14 Uhr der 2-m-Lauf. Vorpeilen am Treffpunkt ist erlaubt. Darüber informiert der Organisator Hajo DK3UM. Wie er ausdrücklich betont, spielt der Spaß an der Sache die Hauptrolle, nicht so sehr die sportliche Höchstleistung. Mindestens ein Fuchs sollte innerhalb von 120 Minuten gefunden werden, um in die Wertung zu kommen. Die gesamte Laufstrecke für alle fünf Füchse beträgt ca. 6,5 km. Für Verpflegung während der Mittagspause ist gesorgt. Eine detaillierte Anfahrtbeschreibung und alle weiteren Informationen zu diesem Peilwettbewerb findet ihr online auf ardf.darc.de (den Link dorthin findet Ihr auch im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de). Eingewiesen wird auf 144,625 MHz. Für eine optimale Vorbereitung bittet Hajo DK3UM um eine Voranmeldung per E-Mail (DK3UM [ätt] darc .de). Wenn genügend Jugendliche teilnehmen, werden diese in einer separaten Teilnehmerklasse gewertet.

MVP: Bilanz des SOP-Aktivitätsmonats 2019

In diesem Jahr wurden unter DL0SOP rund 5100 QSOs getätigt. Der Telegrafie-Anteil liegt mit 64,1 Prozent sehr hoch. Mit digitalen Sendearten kamen 25,2 Prozent der QSOs ins Log, wobei FT8 und nun auch FT4 mit 23,4 Prozent den bedeutendsten Anteil lieferten. Hier wurde deutlich, dass die neuen, sehr QSO-effektiven Sendearten FT4 und FT8 eine hohe Akzeptanz genießen. Der SSB-Anteil der DL0SOP-QSOs lag mit nur 10,7 Prozent unter den Erwartungen, hier sollte nach entsprechenden Kritiken im nächsten Jahr seitens der Operator mehr getan werden.

Bislang erreichten den SOP-Diplommanager Georg DL4SVA 181 Diplomanträge, wobei 42 den großen Wimpel und 139 die Erweiterungssticker beantragten. Darüber hinaus konnten 21 Urkunden für mehrjährigen Diplomerwerb vergeben werden: 11 mal für 5, 7 mal für 10, 1 mal für 20 und 2 mal für 25 Jahre. Die meisten QSOs mit DL0SOP tätigten DL6KWN und DL9GFB, wobei Franz DL9GFB das Sonderrufzeichen in der IARU-HF-Championship präsentierte und ein Log mit über 1000 QSOs abrechnete. Auch in diesem Jahr werden alle Operator für ihre Aktivität unter DL0SOP ausgezeichnet, die Urkunden werden auf dem Distrikttreffen überreicht.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Übermorgen ist der erste Dienstag des Monats, d. h. es ist Zeit für den Nordic Activity Contest auf 2 m in den skandinavischen Ländern. Außerdem veranstaltet der DARC-Distrikt Westfalen-Nord seine WNA-Aktivität auf 2 m und 70 cm.
  • Ebenfalls am Dienstagabend läuft auf 2 m der GMA-Contest. Beim Global Mountain Activity Contest geht es darum, zwischen 19 und 23 Uhr LOKALZEIT (sowohl während der Sommer- als auch der Normalzeit) zeitgleich mit dem NAC auf UKW Berge und Hügel ab einer Höhe von 100 m über NN zu aktivieren. [Ausschreibung als PDF]
  • Der Moon-Contest in Tschechien findet am kommenden Mittwochabend ebenfalls auf 2 m statt.
  • Am nächsten Wochenende läuft in der IARU-Region 1 der 145-MHz-September-Contest – von Samstag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr UTC.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Pünktlich zum heutigen meteorologischen Herbstbeginn scheint tatsächlich der Herbst in unserer Region Einzug zu halten. In der vergangenen Nacht sank der Luftdruck beinahe dramatisch, der Wind pfiff ordentlich und es trat eine deutliche Abkühlung ein. Die Wetterlage: Der Einfluss des Russlandhochs nimmt ab und eine Kaltfront überquert derzeit unser Land, das einem Sturmtief über der Norwegischen See folgt. Die sehr warme Subtropikluft der letzten Tage wird heute mit der Kaltfrontpassage durch kühlere Meeresluft ersetzt. Heute gibt es einen Wechsel von kompakten Wolken mit einzelnen sonnigen Abschnitten und die Temperaturen erreichen nur noch die 20-Grad-Marke, der Nordwestwind weht mäßig bis frisch. In der kommenden Nacht schwächt der Wind weiter ab und es kühlt ab auf 14 bis 10 Grad. In den nächsten Tagen bleibt es wechselhaft und es kühlt dem kommenden Herbst entsprechend auch tagsüber immer weiter ab. Auf UKW sieht es ebenfalls durchwachsen aus: Mit der Abkühlung in der vergangenen Nacht gab es kurzzeitig minimale VHF-DX-Bedingungen, diese werden sich heute jedoch bis um die Mittagszeit wieder abbauen. Eine ungünstige Nordwestströmung und eine labil geschichtete Troposphäre sorgen dafür, dass in den nächsten Tagen kaum mit angehobenen UKW-Bedingungen zu rechnen ist.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)

Continue Reading...