Category : Rundspruch-Ausgabe

Erstellt am 15. Jul 2018 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 196. Tag des Jahres, noch 169 Tage bis Jahresende
Namenstag: Bernhard, Donald, Egon, Waldemar
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 5:03 Uhr, Sonnenuntergang 21.41 Uhr MESZ, Tageslänge 16 h 38 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 5:07 Uhr, Sonnenuntergang 21.51 Uhr MESZ, Tageslänge 16 h 44 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Diese Sendung ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Funkflohmarkt des DARC-Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) am 25. August

Der DARC-OV M25 veranstaltet am Samstag, den 25. August (1. Samstag nach den Sommerferien) ab 9.00 Uhr einen Funkflohmarkt auf dem Gelände der Andreas-Gayk-Schule in Kiel-Dietrichsdorf. Aussteller können ab 8.00 Uhr ihren Stand unter freiem Himmel oder – sollte das Wetter nicht mitspielen – auch unter Dach der Laubengänge aufbauen. Es werden keine Standgebühren erhoben, Tische und Stühle müssen jedoch selbst mitgebracht werden. Steckdosen zum Testen und Betreiben von Geräten sind vorhanden. Das Gelände ist für Pkw befahrbar, so dass direkt aus dem Fahrzeug heraus verkauft werden kann. Da die Durchfahrt zum Gelände etwas beengt ist, sind vor der Durchfahrt ebenfalls einige Standflächen für Aussteller mit größeren Fahrzeugen vorhanden.

Während des Flohmarkts wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein: Belegte Brötchen, Kaffee und Kaltgetränke sind zu HAM-gerechten Preisen erhältlich.

Wie der OVV von M25 (Kiel-Ost), Mathias DL4LBY weiter mitteilt, ist eine Anmeldung für eine Flohmarktstandfläche NICHT notwendig, da genügend Kapazitäten vorhanden sind. Wenn Ihr also dort einen Stand betreiben möchtet: Einfach mit Tischen und Stühlen hinfahren, Stand aufbauen und gute Geschäfte tätigen. Weitere Fragen beantwortet Mathias per E-Mail unter dl4lby [ätt] t-online.de.

MVP: Halbzeit im Sea-Of-Peace-Aktivitätsmonat 2018 – es werden weitere Operator gesucht!

Beim SOP – dem Sea-of-Peace-Aktivitätsmonat unseres DARC-Nachbardistriktes Mecklenburg-Vorpommern (V) – beteiligen sich auch eine Reihe weiterer Länder entlang der Ostsee, dem Meer des Friedens. Das dazugehörige SOP-Diplom ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Diplomprogrammes des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern. Zum Erarbeiten dieses Diploms sollen jedes Jahr im Juli möglichst viele Funkverbindungen mit den Anrainerstaaten der Ostsee gefahren werden. Als Auszeichnung gibt es dann das SOP-Diplom, das als Wimpel herausgegeben wird. Dieses beliebte Diplom wurde erstmals 1958 durch die Amateurfunkorganisation der DDR vergeben und wird seit 1991 durch den DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern weitergeführt. Mit der Sea-of-Peace-Aktivität wird der mit dem SOP-Wimpel verbundene Friedensgedanke jedes Jahr erneut in alle Kontinente gesendet.

In diesem Jahr begeht das SOP-Diplom sein 60. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass ist das Clubrufzeichen DL60SOP im Juli verstärkt in der Luft, insbesondere zu den Contesten. In diesem Jahr vergibt DL60SOP den Sonder-DOK 60SOP. Hardy DL3KWF koordiniert auch in diesem Jahr wieder den Operatorplan. Wer von euch mit DL60SOP aktiv werden möchte: Ein E-Mail an dl3kwf [ät] darc. de mit möglichst präziser Angabe des Zeitraumes, der Bänder und Sendearten genügt. Es sind nach wie vor viele Termine im Juli zu haben. Seit Monatsbeginn wurden bereits 2915 QSOs auf den KW-Bändern in CW, SSB und Digimodes abgewickelt. Auch während des IOTA-Contestes am letzten Wochenende im Juli wird DL60SOP aktiv sein.

Wie Franz DL9GFB mitteilt, haben mehrere ausländische Stationen zugesagt, auch ein Rufzeichen mit dem Suffix „SOP“ im Monat Juli anzubieten. Diese Stationen zählen für ein nicht erreichtes SOP-Gebiet. Als „I-Tüpfelchen“ des Jubiläums ist angedacht, die Diplom-Postsendungen mit einer zu diesem Anlass hergestellten offiziellen SOP-Sonderbriefmarke zu frankieren. Weitere Einzelheiten zum SOP-Diplom des Distriktes V findet man unter dl0sop.darc.de. Dort ist auch der aktuelle Operator-Belegungsplan zu finden.

Die WRTC 2018 läuft – noch bis 13.59 Uhr MESZ sind Y8-Stationen aktiv

Nach einer vierjährigen Vorbereitungsphase begann gestern um 14 Uhr MESZ in der Region Jessen/Wittenberg die World Radiosport Team Championship. Im Rahmen des IARU HF World Championship Contestes kämpfen derzeit 63 Zwei-Mann-Teams aus über 40 Nationen um die Spitzenplätze der Amateurfunk-Weltmeisterschaft. Die Contest-Stationsstandorte sind dabei in einem Großraum angeordnet, der von Wittenberg aus durchaus bis zu einer Stunde Fahrt erfordern kann – so stört man sich nicht untereinander, da man weit genug auseinander liegt. Jede teilnehmende Zweimannstation ist technisch gleich ausgerüstet, so dass jeder Teilnehmer die gleichen Chancen hat.

In der vergangenen Woche gab die Bundesnetzagentur in einer amtlichen Mitteilung die zu nutzenden Rufzeichenblöcke der Conteststationen bekannt – diese sind am Y8-Präfix zu erkennen. Dieser Präfix wurde zuletzt bis 1991 von Amateurfunkstationen der DDR benutzt. Beispielhaft sind derzeit Stationen wie Y89U, Y87V, Y82B usw. im Contest zu arbeiten. Das PileUp nach diesen Stationen war insbesondere in der vergangenen Nacht auf 80 m entsprechend gigantisch. Noch bis heute Nachmittag um 13.59 Uhr MESZ habt Ihr die Möglichkeit, Y8-Stationen zu arbeiten, dann geht der Contest zu Ende. Der Ziffernaustausch lautet: Rapport (RST) und ITU-Nummer – also für DL-Stationen „59(9) – 28“. Morgen Abend findet das Event mit den Feierlichkeiten der Siegerehrung seinen Abschluss. Einen Nachbericht zur WRTC 2018 hören wir in der kommenden Woche im Deutschland-Rundspruch.

Weitere Funkaktivitäten auf den Bändern

Neben den Y8-Stationen der WRTC 2018 sind derzeit auch viele Stationen mit dem Suffix „HQ“ im IARU HF World Championship aktiv, unter anderem auch DA0HQ als Conteststation des DARC. Man sendet in einem großen Team von mehreren Standorten und vergibt den Sonder-DOK HQ18. Die Operator freuen sich auf eure Anrufe – mir ist es gestern gelungen, innerhalb von wenigen Minuten DA0HQ auf 80, 40, 20, 15 und 10 m zu arbeiten.

Wir kommen nochmal auf den Sea-of-Peace-Aktivitätsmonat (SOP) zurück. Carsten OZ4CG unterstützt im Juli das SOP-Diplom-Programm mit dem Betrieb der Station OZ4SOP von der Insel Bornholm (IOTA EU-030) aus. Die Station kann in diesem Jahr als Joker für das SOP-Diplom eingesetzt werden. OZ4SOP nimmt heute auch an der IARU HF World Championship teil, wird aber auch zu anderen Gelegenheiten bis Ende Juli zu hören sein. QSLs gibt es via ClubLog OQRS, LoTW und eQSL.

Eine weitere SOP-Station in der Ostsee ist SJ1SOP auf der schwedischen Insel Gotland. Hier ist Eric SM1TDE aktiv. Eric verschickt QSLs via Büro, eQSL und LotW.

Fehlt euch noch die Insel Mallorca (IOTA EU-004) im Log? Andreas DK5ON ist seit Freitag (13. Juli) und noch bis zum 28.07. von 40 bis 6 m in CW, SSB und FT8 aus EA6 QRV, sein Locator ist JM19RR, gleichzeitig aktiviert er die Lighthouse-Nummer ARLHS BAL-010. QSLs von EA6/DK5ON gibt es via Büro, eQSL und LotW.

Heute vor 61 Jahren begann das deutsche Programm von Radio Luxemburg (RTL)

Man schrieb den 15. Juli 1957, als sich in der Villa Louvigny im Parc Municipal in Luxemburg ein Sprecher namens Peter Perleberg an ein Mikrofon setzte und die Worte sprach: „Meine Damen und Herren, liebe Zuhörer, Sie hören nun ein Versuchsprogramm in deutscher Sprache. Hier ist Radio Luxemburg auf der Mittelwelle 208 Meter.  Wir senden ab heute jeden Tag ein leichtes Musikprogramm. Schreiben Sie uns doch, wenn Sie uns hören sollten.“ Nun, was daraus geworden ist, wissen wir alle: Bereits im November 1957 wurde die einstündige Sendezeit wegen des großen Erfolges auf vier Stunden erhöht. Im Frühjahr 1958 führte Camillo Felgen die Hitparade ein, aus der später die „Goldenen Löwen“ von RTL gekürt werden sollten. Weitere große Namen späterer Jahre, deren Stimmen wir alle noch im Ohr haben, sind Jochen Pützenbacher, Helga Guitton, Rainer Holbe (genau – der von der ZDF-starparade), Thomas Gottschalk, Viktor Worms – und ein gewisser Frank Elstner, der 1964 mit 21 Jahren zum Sender kam und 1973 der jüngste Programmdirektor Europas wurde. Nach mehreren Formatwechseln wird das deutsche RTL-Radioprogramm seit 2015 unter dem Namen „RTL – Deutschlands Hitradio“ in Berlin produziert. Die legendären Kurz- und Mittelwellenfrequenzen 6090 und 1440 kHz sind längst stillgelegt, aber auf den Luxemburger UKW-Frequenzen 97,0 und 93,3 MHz sendet man bis heute, außerdem deutschlandweit im Kabel und über das Astra-Satellitensystem. Von einstmals bis zu 15 Millionen Hörern täglich ist man jedoch heute weit entfernt – heute erreicht man noch Hörerzahlen im fünfstelligen Bereich pro Durchschnittsstunde.

Den 60. Geburtstag des deutschen Programms von RTL Radio Luxemburg beging man im vergangenen Jahr mit einer 12-teiligen Video-Dokumentationsreihe, die bei YouTube abrufbar ist – den Link dorthin findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Auch auf den VHF-UHF-Bändern ist heute einiges los: Noch bis 11 Uhr UTC (also noch gut zwei Stunden) läuft in Tschechien der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest auf 2 m und allen Bändern darüber bis 10 GHz in CW, SSB und FM. Mit dabei ist auch wieder die Dresdener UKW-Runde (DUR) mit ihrem Mikrowellencontest auf 23 cm und höher.
  • Weiter geht es am Dienstagabend auf 23 cm mit dem Nordic Activity Contest in den skandinavischen Ländern. Mit dabei sind auch wieder unsere Funkfreunde aus Polen, Litauen, den Niederlanden und Großbritannien mit eigenen 23-cm-Aktivtiätsabenden.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet in der kommenden Woche auf 50 MHz statt.
  • Auch für unsere 70-MHz-Freunde haben wir etwas anzubieten, nämlich den NAC am Donnerstagabend. Neben Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland sind hier auch Stationen aus Großbritannien, Polen und den Niederlanden dabei.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: In Bodennähe gibt es dieser Tage nur geringe Luftdruckgegensätze, in der Höhe macht sich eine Westströmung bemerkbar, die für eine leicht instabile Troposphäre sorgt. Diese Strömung rührt von einem Islandtief her. Bei uns dominiert jedoch ein großflächiges Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, welches das Wetter im Norden in den nächsten Tagen sommerlich gestaltet. Heute ist der Himmel zwischen Hamburg und Ostholstein wechselnd wolkig, in den übrigen Landesteilen scheint meist die Sonne bei Temperaturen zwischen 20 Grad in Nordfriesland und 25 Grad im Lauenburgischen. Der Wind kommt nur schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen. In der kommenden Nacht kühlt es auf 15 bis 10 Grad ab. Die neue Woche bleibt sommerlich bei Temperaturen bis 28 Grad. Für unsere Strandfreunde: Das Wasser der Nordsee hat 18 Grad, an der Ostsee könnt ihr eure Füße bei 19 Grad Wassertemperatur aufwärmen. Die UKW-DX-Situation ist eher unbeständig, bedingt durch gleichbleibenden Luftdruck und durch die besagte Westströmung. Über der Ostsee halten sich ganztägig schöne Tropozonen Richtung SM und LA, in die anderen Richtungen sind die VHF-Bedingungen eher durchschnittlich, lediglich die sommertypischen Spätabend- und Vormittagsinversionen erfreuen unsere Relais-DX-Freunde.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Continue Reading...
Erstellt am 08. Jul 2018 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 189. Tag des Jahres, noch 176 Tage bis Jahresende
Namenstag: Amalia, Edgar, Kilian
Grömitz: Sonnenaufgang 4:54 Uhr, Sonnenuntergang 21.48 Uhr MESZ, Tageslänge 16 h 54 min.
Husum: Sonnenaufgang 4:59 Uhr, Sonnenuntergang 21.59 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 0 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Diese Sendung ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Funkflohmarkt des DARC-Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) am 25. August

Bereits am vergangen Montag hatten wir in der Wiederholungssendung auf den kommenden Funkflohmarkt des DARC-Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) hingewiesen, heute also nochmals in der Sonntags-Sendung: Der DARC-OV M25 veranstaltet am Samstag, den 25. August (1. Samstag nach den Sommerferien) ab 9.00 Uhr einen Funkflohmarkt auf dem Gelände der Andreas-Gayk-Schule in Kiel-Dietrichsdorf. Aussteller können ab 8.00 Uhr ihren Stand unter freiem Himmel oder – sollte das Wetter nicht mitspielen – auch unter Dach der Laubengänge aufbauen. Es werden keine Standgebühren erhoben, Tische und Stühle müssen jedoch selbst mitgebracht werden. Steckdosen zum Testen und Betreiben von Geräten sind vorhanden. Das Gelände ist für Pkw befahrbar, so dass direkt aus dem Fahrzeug heraus verkauft werden kann. Da die Durchfahrt zum Gelände etwas beengt ist, sind vor der Durchfahrt ebenfalls einige Standflächen für Aussteller mit größeren Fahrzeugen vorhanden.

Während des Flohmarkts wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein: Belegte Brötchen, Kaffee und Kaltgetränke sind zu HAM-gerechten Preisen erhältlich.

Wie der OVV von M25 (Kiel-Ost), Mathias DL4LBY weiter mitteilt, ist eine Anmeldung für eine Flohmarktstandfläche NICHT notwendig, da genügend Kapazitäten vorhanden sind. Wenn Ihr also dort einen Stand betreiben möchtet: Einfach mit Tischen und Stühlen hinfahren, Stand aufbauen und gute Geschäfte tätigen. Weitere Fragen beantwortet Mathias per E-Mail unter dl4lby [ätt] t-online.de.

S-H/HH: DAPNET in Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Vormarsch

In dem POCSAG-basierendem Funkrufsystem DAPNET gibt es seit geraumer Zeit die  Rufgruppen „dl-sh“ und „dl-hh“ für Kurznachrichten für die Regionen Schleswig-Holstein und Hamburg. Diese sind für regionale Kurzmitteilungen bis maximal 80 Zeichen für die Regionen Hamburg und Schleswig-Holstein gedacht. Wer also beispielsweise kurzfristige Störungs- oder Wartungmeldungen seiner Repeater im DAPNET verbreiten möchte oder auf Veränderungen des OV-Abends oder anstehende Veranstaltungen per Kurzmitteilung hinweisen möchte, der kann ein E-Mail an Peter DL9DAK senden – er betreut die Aussendungen redaktionell für beide Rufgruppen. Die Textmeldung wird dann zum Wunschdatum bzw. zur Wunschzeit ausgestrahlt. Schickt also eure Infos in 80 Zeichen per E-Mail, die Adresse lautet peter [ätt] dl9dak .radio.

Bisher war für die Region Hamburg der DAPNET-Sender DB0FS in Hamburg-Lokstedt beim NDR-Fernsehen der einzige Funkrufsender mit großer Reichweite. Um Hamburg herum entstehen zurzeit mehrere neue POCSAG-Sender, die bald in Betrieb gehen werden. Auch in Schleswig-Holstein wird DAPNET bereits intensiv genutzt, insbesondere im Bereich Schleswig/Flensburg, wo die Repeatergruppe Nord u. a. die weitreichenden DAPNET-Funkrufsender DM0SL in Schleswig und DM0FL in Flensburg betreiben. Auch an den Standorten Bredstedt, Heide und Hennstedt (DB0XN, DB0HEI und DB0EK) sind Funkrufsender auf 439,9875 MHz vorhanden, die weite Teile Schleswig-Holsteins abdecken.

Damit erreicht DAPNET hier im Norden immer mehr Anwender. Skyper, die im früheren Amateur-Funkrufsystem eingesetzt wurden, sind weiterhin kompatibel zu DAPNET. Mittlerweile werden neben dem Skyper auch neue Meldeempfänger – z. B. von Alphapoc –  speziell für die Nutzung im 70-cm-Amateurfunkband angeboten. Wer sich weiter in die DAPNET-Materie einarbeiten möchte, findet online auf hampager.de umfassende Informationen.

S-H: DB0EK/DMR im Regelbetrieb, DB0XN (2 m FM) jetzt per Echolink erreichbar

Über den DMR-Relaisstandort DB0EK in Hennstedt hatten wir in den vergangenen Wochen bereits mehrfach berichtet. Ein neuer DMR-Repeater befand sich dort im Testbetrieb, am vergangenem Donnerstag (05.07.) wurde das DMR-Relais sowie ein POCSAG-Sender bei DB0EK von der Repeatergruppe Nord in den Regelbetrieb überführt. Auch das 70-cm-FM/C4FM-Relais auf 438,600 MHz in Hennstedt arbeitet wieder stabil. Darüber informierte uns Hans-Jürgen DJ3LE.

Das 2-m-FM-Relais Bredstedt (DB0XN auf 145,675 MHz) verfügt seit vorgestern über einen Echolink-Zugang. Das Relais ist über die Node-Nummer 707908 per Echolink erreichbar. Wie Hans-Jürgen DJ3LE weiter berichtet, wird demnächst auch das 2-m-FM-Relais DM0FL in Flensburg auf 145,7625 MHz eine Echolink-Anbindung erhalten.

S-H: Neues aus dem YL-Referat des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein (M)

Die YL-Referentin des Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR, hat mir dieser Tage Ankündigungen und Einladungen zu gleich zwei spannenden Veranstaltungen mitgeteilt, die ich gerne an euch weitergeben möchte. So werden die YLs aus dem ganzen Norden auch in diesem Jahr wieder das Lighthouse-Wochenende auf dem Feuerschiff Læsø Rende verbringen. Die YLs treffen sich am Freitag, dem 17. August auf der Laese Rende im Heikendorfer Yachthafen.  Das Treffen läuft bis Sonntag, 19. August. Es besteht die Möglichkeit, auf dem Schiff zu übernachten. Die Kojenplätze sind anzahlmäßig allerdings begrenzt und erfahrungsgemäß schnell vergeben – also schnell anmelden für Übernachtungsplätze! Des Weiteren gilt das Motto „Selbstverpflegung“, das heißt: Jeder bringt was mit.

Rita DH8LAR berichtet weiter, dass Antennen für UKW und KW aufgebaut werden, so dass die Möglichkeit bestehen wird, auf verschiedenen Bändern zu arbeiten, möglicherweise sogar zeitgleich. Wer dort als Operator teilnehmen oder die YLs als Tagesgast besuchen möchte, möge sich bitte bei Rita anmelden, entweder telefonisch unter 04327 475 oder per E-Mail: DH8LAR [ätt] darc .de. Rita bittet darum, dass Ihr euch – wenn möglich – bis zum 31. Juli anmeldet.

Des Weiteren weist Rita bereits jetzt auf das Herbst-Treffen der schleswig-holsteinischen YLs hin. Dieses wird am Sonntag, den 7. Oktober auf dem Funkgelände von Per DK7LJ in Kiel-Rönne stattfinden. Das rund vier Hektar große sehenswerte Gelände verfügt über viel Technik: Mehrere große Parabolspiegel, ein 60 Meter hoher Mast sowie viele Technik-Container prägen das Bild. Per DK7LJ wird die YLs im Rahmen einer Führung über Sinn und Funktionsweisen der Einrichtungen informieren und über die vielfältigen Aufgaben referieren. Anschließend lassen die YLs (und natürlich begleitende OM) bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag in netter Runde ausklingen.

Haltet euch also für dieses besondere YL-Treffen schon mal den 7. Oktober (Sonntag) frei!

HH: Störträger unbekannter Herkunft beeinträchtigen den Empfänger des 10-m-Relais DF0HHH

Wie bereits im April beobachtet, sind seit vergangenem Donnerstag (05.07.) erneut zwei unbekannte Signale nahe der Eingabe-Frequenz 29,590 MHz des 10-m-Relais DF0HHH (Rosengarten bei Hamburg) aufgetaucht. Die beiden Störsignale liegen rund 150 kHz auseinander, wandern zwischen 29,1 MHz und 29,66 MHz hin und her und stören massiv den Empfänger des 10-m-FM-Relais DF0HHH. Auffällig dabei ist, dass immer nur einer der beiden Störträger zu beobachten ist: Sendet der eine, ist der andere verschwunden und umgekehrt. Die Träger können im gesamten Großraum Hamburg beobachtet werden, so in Harburg mit S7, aber auch im Nordwesten Hamburgs und eben beim Relaisempfänger in Lüneburg. Das berichtet der Relaisverantwortliche von DF0HHH, Berni DL6XB.

Insbesondere erstaunlich ist die Beobachtung, dass auf dem oberen Störträger auf 29,566 MHz das Programm des Deutschlandfunks hörbar aufmoduliert ist. Hierzu muss man wissen, dass der DLF in Hamburg-Moorfleet auf 88,7 MHz ausgestrahlt wird. Diese UKW-Radio-Frequenz entspricht exakt der dritten Oberwelle des Störträgers.

Um die Störquelle zu ermitteln, bittet Berni DL6XB um eure Mithilfe. Beobachtet im Hamburger Raum bitte den Frequenzbereich zwischen 29,1 und 29,6 MHz! Wenn ihr dort etwas beobachtet, was dort nicht hingehört, teilt es Berni bitte mit. Schickt ihm einen möglichst detaillierten Empfangsbericht im Rahmen eurer Möglichkeiten – muss nicht hochprofessionell sein, jeder Rapport hilft! Vorteilhaft ist es, wenn ihr eure Empfangsantenne zwischen horizontaler und vertikaler Polarisation umschalten könnt. Optimal ist ein Empfänger mit Spektralanalyse und/oder einem Wasserfalldiagramm, aber auch Empfangsberichte mit exakter Frequenzangaben helfen. Schickt eure Berichte bitte per E-Mail an DL6XB [ätt] df0hhh.de

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Nachmittag läuft der DARC-VHF-UHF-Mikrowellenwettbewerb auf 2 m und allen Bändern darüber bis hinauf nach 300 GHz. Die UKW-Bedingungen sind insbesondere Richtung Benelux und NRW recht passabel, also macht noch schnell ein paar Verbindungen!
  • Beim Nordic-Activity-Contest wird in den skandinavischen Ländern am kommenden Dienstagabend das 70-cm-Band aktiviert. Zeitgleich läuft auch der Aktivitätsabend des DARC-Distriktes Westfalen-Süd (WSA) auf 2 m und 70 cm.
  • Auch der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet in der kommenden Woche auf 70 cm statt.
  • Ein weiterer NAC findet dann am Donnerstagabend statt, und zwar auf 6 m. Wie auch am Dienstagabend, so sind auch während des 50-MHz-NAC unsere Funkfreunde aus Polen, den Niederlanden, aus Litauen und Großbritannien mit eigenen Aktivitätsabenden mit von der Partie.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Entlang der Ostflanke eines Hochs über den Britischen Inseln strömt heute von Nordwesten her trockene Warmluft nach Schleswig-Holstein. Morgen zieht ein Höhentiefkeil von Südnorwegen an die schleswig-holsteinische Ostseeküste, der morgen für Starkwind sorgen kann. Heute scheint nahezu überall die Sonne bei nur ein paar harmlosen Quellwolken bei Temperaturen knapp unter 20 Grad auf den Nordfriesischen Inseln und bis zu 25 Grad im Landesinneren. Dazu weht mäßiger Nordwestwind. In der kommenden Nacht ziehen dichte Wolken ins Land, es bleibt aber niederschlagsfrei bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad. Zum Wochenbeginn ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und es wird deutlich kühler, erst zur Wochenmitte kehrt der Sommer wieder mit viel Sonne zurück. Der bevorstehende Luftdruckabfall und die Abkühlung kommen aus UKWler-Sicht der Troposphäre gut zupass: Wie meist im Sommer geht Ostsee-Tropo Richtung Schweden und Süd-Norwegen weiterhin meist gut, zum Wochenbeginn bilden sich mit der Abkühlung insbesondere über der Nordsee ausgeprägte Tropozonen aus, die England auf 2 m in greifbare Nähe rücken lassen. Aber auch auf dem Festland können bis Dienstag leicht angehobene VHF-Bedingungen Richtung Südwesten auftreten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Continue Reading...
Erstellt am 01. Jul 2018 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 182. Tag des Jahres, noch 183 Tage bis Jahresende
Namenstag: Aaron, Dietrich, Dirk, Regina, Theobald
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 4:47 Uhr, Sonnenuntergang 21.52 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 5 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 4:52 Uhr, Sonnenuntergang 22.03 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 11 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Diese Sendung ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

Aus Schleswig-Holstein haben wir in dieser Woche nichts zu vermelden, daher ist die Sendung heute sehr kurz und ich kann euch heute zeitig in diesen Sommer-Sonntag entlassen. Die Themenübersicht: […]

[Update 02.07.] S-H: Funkflohmarkt des DARC-Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) am 25. August

Der DARC-Ortsverband M25 (Kiel-Ost) veranstaltet am Samstag, den 25. August (1. Samstag nach den Sommerferien) ab 9.00 Uhr einen Funkflohmarkt auf dem Gelände der Andreas-Gayk-Schule in Kiel-Dietrichsdorf. Aussteller können ab 8.00 Uhr ihren Stand unter freiem Himmel oder – sollte das Wetter nicht mitspielen – auch unter Dach der Laubengänge aufbauen. Es werden keine Standgebühren erhoben, Tische und Stühle müssen jedoch selbst mitgebracht werden. Steckdosen zum Testen und Betreiben von Geräten sind vorhanden. Das Gelände ist für Pkw befahrbar, so dass direkt aus dem Fahrzeug heraus verkauft werden kann. Da die Durchfahrt zum Gelände etwas beengt ist, sind vor der Durchfahrt ebenfalls einige Standflächen für Aussteller mit größeren Fahrzeugen vorhanden.

Während des Flohmarkts wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein: Belegte Brötchen, Kaffee und Kaltgetränke sind zu HAM-gerechten Preisen erhältlich.

Wer einen Flohmarktstand beschicken möchte, der möge sich bitte bei Mathias DL4LBY per E-Mail anmelden, die Adresse lautet dl4lby [ätt] t-online . de. Telefonisch erreicht man Mathias unter 0431 785 97 18.

MVP: Heute startet der Sea-Of-Peace-Aktivitätsmonat 2018 – es werden Operator gesucht!

Beim SOP – dem Sea-of-Peace-Aktivitätsmonat unseres DARC-Nachbardistriktes Mecklenburg-Vorpommern (V) – beteiligen sich auch eine Reihe weiterer Länder entlang der Ostsee, dem Meer des Friedens. Das dazugehörige SOP-Diplom ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Diplomprogrammes des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern. Zum Erarbeiten dieses Diploms sollen jedes Jahr im Juli möglichst viele Funkverbindungen mit den Anrainerstaaten der Ostsee gefahren werden. Als Auszeichnung gibt es dann das SOP-Diplom, das als Wimpel herausgegeben wird. Dieses beliebte Diplom wurde erstmals 1958 durch die Amateurfunkorganisation der DDR vergeben und wird seit 1991 durch den DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern weitergeführt. Mit der Sea-of-Peace-Aktivität wird der mit dem SOP-Wimpel verbundene Friedensgedanke jedes Jahr erneut in alle Kontinente gesendet.

In diesem Jahr begeht das SOP-Diplom sein 60. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass wird das Clubrufzeichen DL60SOP im Juli verstärkt in der Luft sein, insbesondere zu den Contesten. In diesem Jahr vergibt DL60SOP den Sonder-DOK 60SOP. Hardy DL3KWF koordiniert auch in diesem Jahr wieder den Operatorplan. Wer von euch mit DL60SOP aktiv werden möchte: Ein E-Mail an dl3kwf [ät] darc. de mit möglichst präziser Angabe des Zeitraumes, der Bänder und Sendearten genügt. Es sind immer noch die meisten Termine im Juli zu haben.

Wie Franz DL9GFB mitteilt, haben mehrere ausländische Stationen zugesagt, auch ein Rufzeichen mit dem Suffix „SOP“ im Monat Juli anzubieten. Diese Stationen zählen für ein nicht erreichtes SOP-Gebiet. Als „I-Tüpfelchen“ des Jubiläums ist angedacht, die Diplom-Postsendungen mit einer zu diesem Anlass hergestellten offiziellen SOP-Sonderbriefmarke zu frankieren. Weitere Einzelheiten zum SOP-Diplom des Distriktes V findet man unter dl0sop.darc.de. Dort ist auch der aktuelle Operator-Belegungsplan zu finden.

Aktuelle Rechtslage in Sachen Datenschutz bei Online-Logs

Seit dem Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai tauchten immer wieder Fragen auf, wie jetzt korrekt mit Online-Logs und dem Datenaustausch für den QSL-Versand zu verfahren sei. Auch wenn lt. aktuell gültigem Amateurfunkgesetz und den daran angegliederten Verordungen keine Logbuch-Pflicht mehr besteht, so gilt dennoch weiterhin die Dokumentationspflicht für den ordnungsgemäßen Betrieb einer Amateurfunkstation. Darauf weist der stellv. Distriktsvorsitzende des DARC-Distriktes Niedersachsen, Karsten Heddenhausen DC7OS, auf der Distrikts-Webseite hin.

Diese Dokumentationspflicht reicht den Datenschutzaufsichtsbehörden als Grundlage, dass die Log-Daten auch elektronisch erfasst werden dürfen. Auf eine diesbezügliche Anfrage beim Datenschutzbeauftragten des Landes Niedersachsen stellte Karsten DC7OS fest, dass speziell diese Materie bei der zuständigen Behörde nicht fremd ist. Der Landesdatenschutzbeauftragte konnte durchaus mit den Begriffen „QSL-Karte“ und „Online-Antrag von Amateurfunkdiplomen“ etwas anfangen. Die Kernaussage war, dass sich Funkamateure aus privaten und naturwissenschaftlichen Gründen mit dem Funkdienst beschäftigen und dieser nicht kommerziell betrieben wird. Damit sind auch Online-Logs zulässig, die zur Beantragung der Diplome notwendig sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Online-Logs in Deutschland oder irgendwo im Ausland gespeichert werden.

Heute sendet SAQ auf 17,2 kHz!

Wir erinnern noch einmal daran, dass heute der schwedische Längstwellensender SAQ wieder auf Sendung geht. Die Sendesignale auf 17,2 kHz werden mit einem Maschinensender erzeugt. Die erste Aufwärmphase läuft bereits seit 20 Minuten, die erste Nachricht startet in wenigen Minuten um 08.45 Uhr UTC. Weitere Anlaufphasen sind um 10.15 Uhr UTC und 12.15 Uhr UTC geplant mit jeweiligen Sendungen um 10.45 Uhr UTC und um 12.45 Uhr UTC. Insgesamt sind also drei Aussendungen zwischen 10.15 Uhr und 15.00 Uhr Lokalzeit vorgesehen. Gleichzeitig ist heute auch die Amateurfunkstation SK6SAQ auf Kurzwelle QRV.

Die Längstwellensignale sind insbesondere bei uns im Norden mit relativ wenig Aufwand empfangbar. Dies funktioniert bereits mit einem kurzen Stück Draht am Mikrofoneingang einer PC-Soundkarte und einer kostenlosen Empfangssoftware. Wer noch einen kleinen Weltempfänger des Typs DEGEN 1103 in der PLL-Version besitzt (mit der neuen DSP-Version des DEGEN 1103 funktioniert das nicht!), kann die Frequenz 17,2 kHz mit der eingebauten Teleskopantenne ebenfalls ohne weiteren Aufwand empfangen.

ITU erklärt Rufzeichenpräfix Z6 (Kosovo) für ungültig

Laut der Aussage des Generalsekretärs der Internationalen Fernmeldeunion (ITU), Houlin Zhao, ist die Vergabe von Rufzeichen im Kosovo mit dem Präfix Z6 nicht von der ITU autorisiert und somit illegal. Houlin Zhao sagte weiter: [Zitat] „Die ITU hat keine Rufzeichenblöcke mit der Kennung Z6 allokiert, somit können diese an keine ITU-Mitgliedsstaaten vergeben werden. Folglich stellt die Verwendung der Rufzeichenfolge Z6 durch eine Entität ohne formelle Zuweisung und Zustimmung der ITU eine nicht autorisierte und damit eine illegale Verwendung dieser internationalen Nummerierungsressource dar.“

Der Kosovo ist seit dem 16. März 2018 zwar ein unabhängiger Staat, jedoch (noch) kein Mitglied der ITU und kann deshalb keine Rufzeichenblöcke von der Internationalen Fernmeldebehörde beziehen. Weitere Einzelheiten zu diesem Thema gehen aus einem ITU Operational Bulletin hervor, das kürzlich erschienen ist – den Link dorthin findet Ihr im Online-Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de.

Was bedeutet das nun für den Amateurfunk? Es heißt NICHT, dass die Amateurfunkgenehmigungen im Kosovo nicht mehr gültig sind! Lediglich die von der kosovarischen Fernmeldebehörde vergebenen Rufzeichen verstoßen gegen internationales Recht. Der Kosovo ist Mitglied der IARU und stellt ein eigenes „Amateurfunkland“ dar, geführte QSOs mit Z6-Stationen gelten für das DXCC.

Funkbetrieb auf den Bändern

Dirk DD5KD und Frank OE9KFV wollen ab heute und noch bis 7. Juli von der Nordseeinsel Rømø aus auf Kurzwelle als 5Q6D und 5Q9F von 10 bis 80 m in SSB, CW und FT8 QRV sein. QSLs gibt es bei Frank OE9KFV via Büro, LotW oder ClubLog-OQRS. Rømø gehört zur IOTA-Entität EU-125. Weitere Informationen zu dieser Aktivität findet Ihr online unter www.eu-125.com.

Mario DJ7MH aus dem DARC-Ortsverband Osning (I38) macht seit heute und noch bis zum 8. Juli Urlaub auf der ostfriesischen Insel Baltrum (DLFF-0010, IOTA EU-047) und will als DJ7MH/p auf 20, 30 und 40 m mit QRP in CW funken. Mario versendet QSL-Karten via Büro.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Am Dienstag beginnt beim Nordic Activity Contest (NAC) ein neuer Monat, d. h. am Dienstagabend wird in den skandinavischen Ländern das 2-m-Band aktiviert. Mit dabei sind auch unsere Funkfreunde aus Polen, den Niederlanden, aus Litauen und aus Großbritannien mit jeweils eigenen 2-m-Aktivitätsabenden. Außerdem mischt auch wieder der DARC-Distrikt Westfalen-Nord mit seiner Westfalen-Nord-Aktivität (WNA) auf 2 m und 70 cm mit.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet ebenfalls auf 2 m statt – übrigens in vielen Modes (SSB, CW, FM und Digimodes) und mit einer freiwilligen Leistungsbeschränkung auf 50 Watt, damit sich auch kleinere Stationen Gehör verschaffen können.
  • Am nächsten Wochenende (7./8. Juli) findet der DARC-VHF-/UHF-/Mikrowellen-Contest statt auf allen Bändern zwischen 144 MHz und 300 GHz. Dieser Contest ist bei sommerlichen Bedingungen immer besonders spannend. Die Wahrscheinlichkeit, innerhalb der 24 Stunden eine Sporadic-E-Öffnung auf 2 m zu erwischen, ist recht hoch; sollten mal Regenwolken durchs Land ziehen, erfreut dies wiederum die Regenscatter-Fans auf 10 GHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Eins ist gewiss: Der Sommer bleibt uns erst mal erhalten. Die Wetterlage: Der ganze Norden liegt im Einflussbereich eines kräftigen Hochs über Skandinavien, das in der kommenden Woche zwar etwas weniger warme, aber weiterhin sehr trockene Luft zu uns führt. Es wird also sommerlich und dabei nicht allzu heiß. Heute scheint fast überall im Sendegebiet die Sonne, nur hier und da ziehen ein paar flache Quellwolken durch. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 19 Grad auf Fehmarn und 23 Grad im Landesinneren. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. In der kommenden Nacht kühlt es dann auf 14 bis 8 Grad ab, dabei bleibt der Himmel klar. Die Großwetterlage ist stabil, es bleibt die ganze Woche sonnig bei Tagestemperaturen um die 23 Grad. Die UKW-Bedingungen können nicht ganz so sehr an dem Sommerwetter partizipieren: Es gibt nur wenig Luftdruckunterschiede und Temperaturgegensätze. Lediglich über der Nordsee sind ausgeprägte Tropozonen zu erwarten, ansonsten erwarten wir die sommertypischen Spätabend- und Vormittagsinversionen auf den UKW-Bändern. Auch das 6-m-Band zeigt sich dieser Tage sehr launisch: Am vergangenen Dienstag war 50 MHz fast die ganze Nacht europaweit offen, am Freitag dagegen ging selbst tagsüber nichts in Sachen Sporadic-E auf 6 m; selbst 10, 12 und 15 m blieben stumm. Die E-Schicht-Bedingungen der Ionosphäre wechseln täglich, somit bleibt die Bandbeobachtung auf 50 MHz spannend.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Continue Reading...
Erstellt am 24. Jun 2018 von in | Kommentar schreiben

Kalendarium

Heute ist der 175. Tag des Jahres, noch 190 Tage bis Jahresende
Namenstag: Johannes, Reingard
Grömitz: Sonnenaufgang 4:43 Uhr, Sonnenuntergang 21.53 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 10 min.
Husum: Sonnenaufgang 4:48 Uhr, Sonnenuntergang 22.04 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 16 min.

Sonntag, halb elf in Mitteleuropa, 8.30 Uhr UTC – das heißt: Zeit für den Nord-Ostsee-Rundspruch, dem Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Diese Sendung ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

HH/S-H: Amateurfunkprüfung in Hamburg am 13. Juni – die Ergebnisse

Zur Amateurfunkprüfung am 13. Juni 2018 hatten sich 13 Teilnehmer angemeldet, von denen jedoch nur neun erschienen waren. Das berichtet der Prüfungsbeisitzer Peter DJ9LN im Hamburg-Rundspruch der vergangenen Woche. Zwei Prüflinge hatten sich für die Klasse A angemeldet, von denen ein Prüfling nur die Technik wiederholen musste. Beide haben die Prüfung bestanden. Von den übrigen sieben Teilnehmern, die sich für die Klasse E angemeldet hatten, konnten fünf das Prüfungszeugnis in Empfang nehmen. Unbestätigten Angaben aus unseren Hörerkreisen zufolge kamen drei der Klasse-E-Prüfungsteilnehmer aus einem Ausbildungskurs des DARC-Ortsverbandes Eidertal (M30). Wie Peter DJ9LN weiter informiert, schienen überraschenderweise nicht nur das Prüfungsfach Technik, sondern auch die Rubriken Betriebstechnik und Vorschriften einigen Prüflingen Probleme bereitet zu haben.

Die nächste Prüfung in Hamburg findet am 31.07.2018 statt, diese ist jedoch bereits jetzt voll belegt. Danach gibt es wieder einen Prüfungstermin am 11.09. Wer nicht solange warten möchte: Beim Amateurfunk-Prüfungstermin am 5. Juli in Hannover sind noch vier Plätze frei.

MVP: Am kommenden Sonntag startet der Sea-Of-Peace-Aktivitätsmonat 2018

Wie in jedem Jahr berichten wir auch 2018 wieder über den SOP-Aktivitätsmonat unseres DARC-Nachbardistriktes Mecklenburg-Vorpommern (V), bei dem sich auch eine Reihe weiterer Länder entlang der Ostsee – des Meer des Friedens – beteiligen. Das SOP-Diplom ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Diplomprogrammes des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern. Zum Erarbeiten dieses Diploms sollen jedes Jahr im Juli möglichst viele Funkverbindungen mit den Anrainerstaaten der Ostsee gefahren werden. Als Auszeichnung gibt es dann das SOP-Diplom, das als Wimpel herausgegeben wird. Dieses beliebte Diplom wurde erstmals 1958 durch die Amateurfunkorganisation der DDR vergeben und wird seit 1991 durch den DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern weitergeführt. Mit der Sea-of-Peace-Aktivität wird der mit dem SOP-Wimpel verbundene Friedensgedanke jedes Jahr erneut in alle Kontinente gesendet.

In diesem Jahr begeht das SOP-Diplom sein 60. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass wird das Clubrufzeichen DL60SOP im Juli verstärkt in der Luft sein, insbesondere zu den Contesten. In diesem Jahr vergibt DL60SOP den Sonder-DOK 60SOP. Hardy DL3KWF koordiniert auch in diesem Jahr wieder den Operatorplan. Wer von euch mit DL60SOP arbeiten möchte: Ein E-Mail an dl3kwf [ät] darc. de mit möglichst präziser Angabe des Zeitraumes, der Bänder und Sendearten genügt. Es sind immer noch die meisten Termine im Juli zu haben.

Wie Franz DL9GFB mitteilt, haben mehrere ausländische Stationen zugesagt, auch ein Rufzeichen mit dem Suffix „SOP“ im Monat Juli anzubieten. Diese Stationen zählen für ein nicht erreichtes SOP-Gebiet. Als „I-Tüpfelchen“ des Jubiläums ist angedacht, die Diplom-Postsendungen mit einer zu diesem Anlass hergestellten offiziellen SOP-Sonderbriefmarke zu frankieren. Weitere Einzelheiten zum SOP-Diplom des Distriktes V findet man unter dl0sop.darc.de. Dort ist auch der aktuelle Operator-Belegungsplan zu finden.

HH: DARC-Ortsverband Norderstedt (E12) präsentiert sich eine Woche lang im Herold-Center

Der OV Norderstedt (E12) feiert in diesem Jahr sein 50. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass präsentiert sich der Ortsverband in einer Jubiläumswoche ab morgen bis zum  30. Juni (Montag bis Samstag) täglich von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr im Einkaufszentrum „Herold Center“ in Norderstedt. Wie der OVV von E12 (Norderstedt), Rolf DK9LJ mitteilt, lädt der Ortsverband euch dazu ein, die Aktiven im Herold Center zu besuchen. Der OV führt dort Funkbetrieb mit dem Clubcall DL0NO und dem Sonder-DOK 50E12 auf Kurzwelle und UKW vor, außerdem werden ältere Funkgeräte ausgestellt. Auch digitale Betriebsarten werden nicht zu kurz kommen. In Gesprächen mit dem Publikum will man die gesamte Bandbreite des Amateurfunks aufzeigen. Darüber hinaus sollen Kinder und Jugendliche mit Bastelprojekten für Elektronik begeistert werden.

Das Herold Center erreicht man über die A 7 (Abfahrt Quickborn oder Schnelsen-Nord) sowie über die B 432 und B 433. Das Herold Center liegt im Stadtteil Garstedt und ist innerstädtisch ausgeschildert. Das Team von E12 freut sich auf euren Besuch vom 25. bis 30. Juni täglich von 9.30 bis 20.00 Uhr im Herold Center Norderstedt.

Übrigens: Der OV Norderstedt (E12) wurde im Oktober 1968 gegründet und ist somit zwei Jahre älter als die Stadt Norderstedt selbst – diese wurde erst im Jahr 1970 gegründet.

Funkbetrieb auf den Bändern

Ein zehnköpfiges Team, bestehend aus Mitgliedern der DARC-Ortsverbände Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Lübeck (E03) und Ratzeburg (E39), aktivieren seit vergangenem Mittwoch und noch bis kommenden Dienstag (26.06.) die Hallig Hooge mit dem Rufzeichen DL0DFF. Geplant ist Funkbetrieb von 10 m bis 80 m sowie auf 2 m in CW, SSB und Digimodes. Sven DL1SO wird versuchen, UKW-Verbindungen per Meteorscatter ins Log zu bekommen. Wenn das Wetter es zulässt, ist eine Aktivierung des vorgelagerten Japsandes mit einer kleinen Portabelstation möglich. Die Hallig Hooge gehört zur IOTA-Entität EU-042 sowie zum Naturschutzgebiet DLFF-013. QSLs gibt es via Büro und direkt bei Siggi DL3HBZ.

In den vergangenen Wochen hatten wir über die Funkaktivitäten der Clubstation DL0MFH/mm der Marinefunker-Runde auf der Cap San Diego berichtet. Das Museumsschiff macht derzeit in Warnemünde fest und ist lt. Angaben der Operator von DL0MFH morgen noch einmal in der Zeit von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr Lokalzeit auf 80 m in SSB und CW zu arbeiten. Am Dienstag tritt das Schiff seine Rückreise über die Ostsee nach Hamburg an und wird während der Überfahrt um die Mittagszeit auf 80 oder 40 m – je nach Bedingungen – als DL0MFH/mm aktiv sein.

In der kommenden Woche startet Emil Bergmann DL8JJ zu einer Funk-DXpedition auf der schwedisch-finnischen Ostseeinsel Market Reef. Am 26. Juni reist er über Helsinki nach Mariehamn (Insel Åland) und von dort mit dem Boot nach Market Reef. Vom 27. bis 29. Juni plant das Team, bestehend aus Col MM0NDX, Paul G4PVM und Emil DL8JJ, Funkbetrieb von 80 m bis 10 m in CW, SSB und Digimodes als OJ0Y (IOTA EU-053), bevor es am 30. Juni wieder abreist. Wenn die Möglichkeit besteht, wird Emil auch für ein paar Stunden von Åland (IOTA EU-002) unter OH0/DL8JJ aktiv sein.

Noch ein Blick in die weite Welt und auf eine lange erwartete DXpedition: Am 26. Juni will ein großes internationales Team die Zentralpazifik-Insel Baker Island (KH1, IOTA OC-089) erreichen und vom 27. Juni bis 6. Juli als KH1/KH7Z vielen DXern zu einem neuen DXCC verhelfen. Mehr Informationen findet man auf der Webseite www.baker2018.net. QSLs gibt es via ClubLog und LoTW.

Längstwellensender SAQ in Grimeton sendet am kommenden Sonntag

Wir erinnern noch einmal daran, dass am kommenden Sonntag der schwedische Längstwellensender SAQ wieder auf Sendung geht. Die Sendesignale auf 17,2 kHz werden mit einem Maschinensender erzeugt. Die Aufwärmphase soll ab 08.15 Uhr UTC beginnen, gefolgt von einer Nachricht um 08.45 Uhr UTC. Weitere Anlaufphasen sind um 10.15 Uhr UTC und 12.15 Uhr UTC geplant mit jeweiligen Sendungen um 10.45 Uhr UTC und um 12.45 Uhr UTC. Insgesamt sind also drei Aussendungen zwischen 10.15 Uhr und 15.00 Uhr Lokalzeit vorgesehen.

Die Längstwellensignale sind insbesondere bei uns im Norden mit relativ wenig Aufwand empfangbar. Dies funktioniert bereits mit einem kurzen Stück Draht am Mikrofoneingang einer PC-Soundkarte und einer kostenlosen Empfangssoftware. Weiterhin kann man das 17,2-kHz-Signal mittels einer einfachen Schaltung mit wenigen Bauteilen z. B. mit einem preisgünstigen 10-MHz-Quarz auf 10.017,2 kHz hochmischen, so dass das Signal mit jedem gängigen KW-Amateurfunkgerät empfangen werden kann. Eine nachbausichere und erprobte Schaltung habe ich euch im Online-Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de verlinkt – die paar Teile habt Ihr bis zum 1. Juli sicher zusammengelötet! Als Mischer-IC dient hier ein älterer SO42P; ähnliche Schaltungen, z. B. mit einem NE612 sind ebenfalls leicht umsetzbar. Wer noch einen kleinen Weltempfänger des Typs DEGEN 1103 in der PLL-Version besitzt, kann die Frequenz 17,2 kHz mit der eingebauten Teleskopantenne ebenfalls ohne weiteren Aufwand empfangen.

S-H: DMR-News

In der vergangenen Woche hatten wir berichtet, dass die DMR-Repeater DB0EK in Hennstedt und DB0HEI in Heide nur lokal arbeiteten, da die WiFi-basierte Netzanbindung aufgrund von Erneuerungsarbeiten in Hennstedt unterbrochen war. Seit dieser Woche sind beide DMR-Relais wieder am Netz. Insbesondere DB0EK zeichnet sich durch eine sehr große Reichweiten-Zone aus: Im Südwesten kann das DMR-Hennstedt-Relais problemlos bis zur Elbmündung gearbeitet werden, in Neumünster ist DB0EK in DMR mit vollem „Balkenausschlag“ empfangbar und mit nur 50 mW per DMR-Handfunkgerät zu arbeiten. Im Mobilbetrieb konnte ich DB0EK in der vergangenen Woche bis zum Kieler Stadtrand einwandfrei arbeiten, entlang der B202 etwa bis Selent und entlang der B430 bis Plön. Als Relais-Hardware für DMR ist bei DB0EK ein Motorola DR3000 im Einsatz. Wie die Repeatergruppe Nord mitteilt, befindet sich DB0EK am VFDB-Standort Hennstedt jedoch weiterhin im Testbetrieb, d. h. für Optimierungs- und Wartungsarbeiten könnte das DMR-Relais noch jederzeit kurzfristig abgeschaltet werden.

Des Weiteren hatten wir in der vergangenen Woche über gemeinsame Talkgroups in den DMR-Netzen DMRplus und BrandMeister berichtet. So ist jetzt die deutschlandweite Multi-Mode-Talkgroup 263 des BrandMeister-Netzes mit der Talkgroup 263 im DMRplus-Netz verbunden. Weiterhin ist die BrandMeister-Talkgroup 263 mit dem C4FM-Raum “DE Germany” im YSF-Netz sowie dem Raum “DL-WiresX-BM263” im WiresX-Netz von Yaesu gekoppelt. Darüber hinaus kann man auf TG263 mit D-STAR-Teilnehmern des Reflektors XLX850A sprechen. Darüber berichtet Torben DH6MBT im Info-Portal bm262.de in dieser Woche.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Abend 24 Uhr UTC läuft der European EME Contest auf 10 GHz und allen Bändern darüber in CW und SSB. Mondaufgang ist um kurz nach 18 Uhr unserer Zeit, so dass Ihr den ganzen Abend lang Zeit habt, auf dem 3-cm-Band oder höher euer EME-Glück zu versuchen.
  • Auch der Nordic Activity Contest am kommenden Dienstagabend spielt sich auf den ganz hohen Frequenzen ab, genauer gesagt, auf 2,3 GHz und allen Mikrowellenbändern darüber.

Das nächste Wochenende ist kalendarisch „zweigeteilt“ – der Samstag ist noch im Juni, der Sonntag gehört dann zum Juli. Deshalb gibt es am nächsten Wochenende keine weiteren VHF-UHF-Contestaktivitäten auf den Bändern.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Zwischen einem Hoch über Irland und einem Höhentiefkeil über dem Baltikum gelangt mit einer nordwestlichen Höhenströmung weiterhin kühle und feuchte Nordsee-Luft nach Schleswig-Holstein. Eingelagerte Störungen sorgen noch bis Dienstag für einen unbeständigen Wettercharakter. Heute halten sich im Norden zunächst dichte Wolkenfelder mit gelegentlichem Regen, bevor am Nachmittag die Bewölkung von Nordosten her auflockert; dann könnte sich entlang der Ostseeküste auch wieder die Sonne zeigen. Die Tagestemperaturen erreichen auch heute wieder kaum die 20-Grad-Marke, der Wind kommt aus Nordwest und weht mäßig bis frisch und stark böig. In der kommenden Nacht bleibt es wechselnd bewölkt, aber meist trocken und es kühlt auf Werte um die 10 Grad ab. Auch morgen bleibt es meist bedeckt, bevor mit einem Hoch über der Biskaya gegen Wochenmitte der Sommer mit viel Sonne und Temperaturen bis 25 Grad in den Norden zurückkehrt. Auf den UKW-Bändern sieht es wie folgt aus: Ostseetropo geht weiterhin eigentlich immer, mit zunehmender Erwärmung können ab Dienstag sehr gute Tropo-Bedingungen über der Nordsee auftreten, die UKW-DX Richtung Britische Inseln ermöglichen. Spätestens ab Mittwoch erwarten wir dann wieder die sommertypischen Abend- und Vormittagsinversionen in alle Richtungen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)

Continue Reading...