Kalendarium

Heute ist der 321. Tag des Jahres, noch 44 Tage bis Jahresende
Namenstag: Gertrud, Gregor, Victoria, Walter
Grömitz: Sonnenaufgang 7:47 Uhr, Sonnenuntergang 16:14 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 27 min.
Husum: Sonnenaufgang 7:57 Uhr, Sonnenuntergang 16:20 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 23 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und am Donnerstagabend noch einmal um 0:00 Uhr. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

Aktuelles von der DARC-Mitgliederversammlung: DL3MBG ist neuer DARC-Vorsitzender

In etwa einer Stunde geht im Hotel Stadt Baunatal die mit Spannung erwartete Mitgliederversammlung des DARC zu Ende, bei der auch Vorstandswahlen auf der Tagungsordnung standen. Der bisherige Vorsitzende Steffen Schöppe DL7ATE hatte aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut für das Amt des DARC-Vorsitzenden kandidiert. Zur Wahl für diesen Posten stellten sich gestern Christian Entsfellner DL3MBG und Werner Bauer DJ2ET. In Letzteren setzten viele DARC-Mitglieder und -Funktionsträger Hoffnungen auf Neuerungen und auf eine neue „Vereins-Chemie“ im DARC. Christian DL3MBG konnte 41 von 70 abgegebenen Stimmen des Amateurrates auf sich vereinen und ist somit ab sofort der Vorstandsvorsitzende des DARC. Des Weiteren waren vier Vorstandsposten zu besetzen. Zur Wahl stellte sich hier ebenfalls Werner DJ2ET, außerdem Ronny Jerke DG2RON, Ernst Steinhauser DL3GBE und Thomas von Grote DB6OE. Um es kurz zu machen: Lediglich Thomas DB6OE konnte stimmanzahlmäßig nicht die erforderliche einfache Mehrheit des Amateurrates aufbringen, selbst in einem zweiten Wahlgang wurde nicht die notwendige Stimmenanzahl für eine Wiederwahl erreicht. Deshalb fasste der Amateurrat kurzerhand den Entschluss, dass der erweiterte Vorstand derzeit nur aus drei Mitgliedern besteht und bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf vier erhöht werden könnte.

Zum Sprecher des Amateurrates wurde Heinz Mölleken DL3AH wiedergewählt.

Kommentar meinerseits: Insgesamt bin ich mit dem Wahlergebnis sehr zufrieden, fast ein bisschen begeistert. Die DARC-Vorstandsschaft wurde deutlich verjüngt, sodass dadurch neue Visionen und Ideen unseren Club in die Zukunft leiten werden. Insbesondere hat mich die Wahl von „Bundesronny“ DG2RON gefreut, dessen Online-Wahlkampfkampagne ich von Anbeginn an verfolgt hatte. Er steht für eine Wende im DARC und hat bislang als Distriktsvorsitzender von Brandenburg sowie mit einer erfolgreichen AJW-Arbeit von sich reden gemacht. Natürlich wird auch Werner DJ2ET als Vorstandsmitglied für frischen Wind in der Clubführung sorgen, was er ja bereits jetzt schon tut – über seine Arbeit und seine Visionen (Stichwort: Transparenz im DARC) hatten wir ja bereits in der Berichterstattung zur Distriktsversammlung in Hamburg berichtet, bei der Werner DJ2ET zu Gast war. Wir wünschen dem neuen Vorstandsteam viel Erfolg und vor allem Spaß bei der wichtigen Arbeit in unserem Club! Mit der Wiederwahl des AR-Sprechers Heinz Mölleken DL3AH bin ich ebenfalls sehr zufrieden, mit ihm habe ich in der Vergangenheit immer wieder sehr angenehm und freundschaftlich zusammengearbeitet.

Natürlich standen auf der DARC-Mitgliederversammlung noch eine Reihe von weiteren Anträgen auf der Tagesordnung, die nicht ganz unbedeutend waren. Die Beschlüsse dazu und weitere Ergebnisse hört ihr in der kommenden Woche im Deutschland-Rundspruch.

HH: Neues von der Betriebssportgruppe Amateurfunk des NDR in Hamburg

Wie Peter Kaminski DL9DAK von der Betriebssportgruppe Amateurfunk des NDR mitteilt, wird am 1. Februar 2020 (Samstag) um 10:30 Uhr wieder eine US-Lizenzprüfung beim NDR-Fernsehen in Hamburg-Lokstedt stattfinden, durchgeführt wie immer von der ARRL-Volunteers-Examiners-Gruppe DL-Nord. Auf der Webseite www.us-afu-lizenz.de kann man sich zu dieser Prüfung für alle US-Lizenzklassen anmelden. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, so genannte Walk-Ins sind nicht möglich. Die Prüfung kostet, wie ich immer wieder betone, nur die sprichwörtliche „Handvoll US-Dollar“ – diese Gebühr umfasst sowohl die Prüfungsabwicklung als auch die Rufzeichenzuteilung nach erfolgreichem Bestehen. Unter us-afu-lizenz.de gibt es viele weitere Informationen zu dem US-Lizenzsystem sowie viele Tipps für die Prüfungsvorbereitungen und die Prüfung selbst.

Edgar Kaminski DD3XK von der Betriebssportgruppe Amateurfunk des NDR berichtet, dass OM Bahmann Maboubi DH8HAM in der Nacht zum vergangenen Montag (11. November) nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Viele kannten ihn von seinen Funkaktivitäten in FM und Echolink, zuletzt war er auch in DMR qrv. Trotz seines fortgeschrittenen Alters verbreitete er seine jung klingende Stimme auf den Bändern. Im vergangenen Jahr arbeitete er in der Redaktion des Hamburg-Rundspruchs mit, was er aber – offenbar in Folge seines Gesundheitszustandes – Anfang 2019 aufgeben musste.

Die Beisetzung von Bahmann DH8HAM findet am Mittwoch, den 20.11.2019 um 10:30 Uhr auf dem Friedhof Diebsteich in 22761 Hamburg statt.

HH: Bericht von der Aktivierung von DL0DFF im Grenzmuseum Schlagsdorf am 9. November

Unser Hörer Siggi DL3HBZ aus dem OV Ratzeburg (E39) hatte in der Nord-Ostsee-Rundspruch-Ausgabe von vor 14 Tagen angekündigt, am Tag der 30-jährigen Wiederkehr der Grenzöffnung am 9. November mit DL0DFF aus dem Wachturm des Grenzmuseums Schlagsdorf QRV zu sein. Laut seinem Bericht war der Stationsaufbau zunächst mit einigen Schwierigkeiten verbunden, da der obere Teil des Wachturms der DDR-Grenztruppen unter Wasser stand und das Wasser fast in den Beobachtungsraum gelaufen wäre. Daher wurde der Antennen-Aufbauplan kurzfristig geändert und ein 12 Meter hoher GFK-Mast aufgestellt und daran ein 2-x-20-m-Dipol aufgehängt, der mit einem symmetrischen DL3LAC-Koppler gespeist wurde. Die Stromversorgung wurde aus einem 1-kW-Generator bereitgestellt. Mit 100 Watt Sendeleistung aus einem IC-7300 wurden über den Tag 100 QSOs auf 80 und 40 m getätigt, auf 20 m waren aufgrund der Bedingungen keine Verbindungen möglich.

Wie Siggi DL3HBZ weiter berichtet, wurde die Station öffentlichkeitswirksam im Eingangbereich des Wachturms aufgebaut, wo OM Christian DB5LC die Fragen der interessierten Besucher beantwortete. Die gesamte Aktion dauerte bis ca. 16 Uhr. Beim Abbau der Station und der Antennenanlage war ein Praktikant des Grenzmuseums Schlagsdorf behilflich.

HH: Berni DL6XB ist alter und neuer OVV von Z27 (VFDB Hamburg-Harburg)

Im VFDB-Rundspruch von vor 14 Tagen hatte ich ja „augenzwinkernd“ mit der Bemerkung „Berni for president!“ auf die bevorstehende Jahreshauptversammlung des VFDB-Ortsverbandes Hamburg-Harburg (Z27) hingewiesen, die am vergangenen Dienstag stattfand. Hierzu teilt der Wahlleiter Manfred DK1MC mit, dass Bernhard Klaucke DL6XB ohne Gegenstimme als Ortsverbandsvorsitzender wiedergewählt wurde. Als stellvertretender OVV wurde Jürgen DH3JM und als Beisitzer Peter DK6HT ohne Gegenstimme wiedergewählt. Die Mitglieder von Z27 bedankten sich beim Vorstand für ihre bisher geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und freuen sich auf weitere Aktivitäten im Ortsverband. Weitere Informationen zu den Aktivitäten im OV Hamburg-Harburg (Z27) erfahrt ihr online unter z27.vfdb.org.

HH: UKW-Ausbildungsfunkbetrieb beim OV Hamburg-Alstertal (E13) am 23. November

Auch in dieser Woche möchte ich gerne noch einmal darauf hinweisen, dass der OV Hamburg-Alstertal (E13) am kommenden Samstag, den 23. November im Rahmen seines aktuell laufenden Ausbildungskurses Amateurfunkbetrieb zeitgleich an mehreren Funkstationen durchführt. Diese Ausbildungseinheit ist dazu gedacht, den Funkbetrieb auf den VHF- und UHF-Bändern sowie den Relaisbetrieb kennenzulernen. Zusammen mit dem Ausbilder werden die Funkgespräche unter dem Ausbildungsrufzeichen des Lehrers geführt.

Die Lehrgangsteilnehmer und Ausbilder freuen sich auf eure Anrufe am kommenden Sonnabend im Großraum Hamburg! Diese Aktion ist auch eine gute Gelegenheit für Diplomsammler: Für das Diplom „50 Jahre E13“ (HAD50) zählt jedes Ausbildungscall 5 Punkte. Darüber informiert der OV Hamburg-Alstertal auf seiner Homepage.

Genehmigungen für HAMNET auf 70 cm ab sofort möglich

HAMNET wird bekanntlich im 13- und 6-cm-Band (2,4 bzw. 5,8 GHz) durchgeführt, hierzu ist in aller Regel zumindest eine Quasi-Sichtverbindung zu einem Einstiegsknoten erforderlich. Wo diese Voraussetzungen fehlen, hilft für die Teilnahme am HAMNET nur ein behelfsmäßiger VPN-Zugang via Internet. OM Guillaume F4HDK hat eine Lösung entwickelt, mit der unter dem Namen „NPR – New Packet Radio“ HAMNET-Betrieb auf 70 cm ermöglicht wird. Hierzu sind die Frequenzen 439,700 MHz als Oberband- und 434,900 MHz als Unterbandfrequenz mit einer Bandbreite von 200 kHz vorgesehen. Mit der Aktivierung von HAMNET im 70-cm-Band soll möglichst vielen YLs und OM der Einstieg ermöglicht werden. Hierbei wird zwar nicht die volle Bandbreite wie im GHz-Bereich erreicht, aber einige hundert kBit/s sind doch drin, was für viele HAMNET-Anwendungen ausreicht. Für den Einsatz von NPR an automatisch arbeitenden Stationen bedarf es in Deutschland einer Genehmigung. Das VHF/UHF/SHF-Referat des DARC hat die Rahmenparameter zur Nutzung von NPR auf 439,700 MHz und 434,900 MHz mit der Bundesnetzagentur diskutiert und abgestimmt. Für die Beantragung eines Hamnet-Einstiegs im 70-cm-Band stellt das VHF/UHF/SHF-Referat das Standard-Formular der Bundesnetzagentur (digital ausfüllbar) zur Verfügung: https://www.darc.de/der-club/referate/vus/automatische-stationen/#c33304 (den Link dorthin findet ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de). Wie hieß es doch einst an einem denkwürdigen 9. November: „Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt.“

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC (also noch gut eine Stunde) läuft in Frankreich der REF-Kurzcontest auf 2 m.
  • Ebenfalls bis um 11 Uhr UTC sind unsere Bergaktivierer auf 2 m im GMA-Wettbewerb unterwegs.
  • Wie an jedem dritten Sonntag im Monat läuft in Tschechien auch heute wieder der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest auf den Bändern zwischen 2 m und 10 GHz, mit dabei ist auch wieder die Dresdener UKW-Runde mit ihrer Mikrowellenaktivität auf 23 cm und allen Bändern darüber.
  • Unsere EME-Freunde kommen noch bis heute Nacht um 24 Uhr UTC voll auf ihre Kosten: An diesem Wochenende läuft der ARRL-EME-Contest auf allen Bändern zwischen 6 m und 23 cm. Mondaufgang ist bei uns heute Abend ca. um 20:30 Uhr unserer Zeit, sodass ihr den ganzen Abend Zeit habt, eure EME-Verbindungen zu fahren.
  • Am Dienstagabend ist dann wieder Zeit für den Nordic Activity Contest auf 23 cm.
  • Der Moon-Contest in OK am Mittwochabend steht ganz im Zeichen des 6-m-Bandes.
  • Ein weiterer NAC läuft dann am Donnerstagabend auf 70 MHz.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Der Luftdruck fährt derzeit Achterbahn, mehrere Tiefdruckgebiete befinden sich über Westeuropa und gestalten unser Wetter weiterhin wechselhaft und kühl – es bleibt subpolare Meereskaltluft wirksam. Heute ist es zunächst sonnig, später zieht aus Richtung Mecklenburg neue Bewölkung auf, die heute Abend für Regen sorgen kann. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen heute 6 bis 8 Grad, der Wind weht schwach bis mäßig und dreht auf Nordost. In der kommenden Nacht breitet sich der Regen dann bis zur Nordsee aus und es kühlt kaum spürbar ab. In der neuen Woche bleibt uns die Bewölkung erhalten, auch die Temperaturen ändern sich nicht. Und somit könnt ihr euch schon denken, wie es auf UKW aussieht: trostlos. Am Rande eines Russland-Hochs bestehen in den nächsten Tagen UKW-DX-Bedingungen in Richtung Baltikum, ansonsten ist in ganz Europa weiterhin kaum mit angehobenen Tropobedingungen auf den VHF-UHF-Bändern zu rechnen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)