Kalendarium

Heute ist der 251. Tag des Jahres, noch 114 Tage bis Jahresende
Namenstag: Adrian, Otmar, Serge
Grömitz: Sonnenaufgang 6:36 Uhr, Sonnenuntergang 19:51 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 15 min.
Husum: Sonnenaufgang 6:43 Uhr, Sonnenuntergang 19:59 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 16 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im anschließenden Nachtprogramm noch einmal um 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Änderungen bei den Relaisstandorten Schleswig (DM0SL), Bredstedt (DB0XN) und Flensburg (DM0FL)

Hans-Jürgen DJ3LE von der Amateurfunkgruppe Nord berichtet über Veränderungen an einigen Relaisstandorten. So wurde die QRG des Flensburger 2-m-Relais DM0FL von ehemals 145,7625 MHz auf 145,775 MHz verschoben. Möglich wurde dies, nachdem die Frequenz des stillgelegten 2-m-Relais in Heide frei wurde.

Auf dem 70-cm-FM-Relais DB0XN auf dem Stollberg bei Bredstedt (438,950 MHz) ist es jetzt für die Nutzer erforderlich, einen CTCSS-Ton von 67 Hz auszusenden, um das Relais zu öffnen. Notwendig wurde diese Maßnahme, nachdem in der Vergangenheit vermehrt Störungen auf der Eingabefrequenz aufgetreten waren (u. a. durch kommerziellen Datenfunk aus Schweden bei angehobenen Bedingungen). [Ansage für Montag: Denkt also gleich im Bestätigungsverkehr auf Bredstedt DB0XN daran, auf eurer Aussendung CTCSS mit 67 Hz zu aktivieren!]

Am Standort Schleswig (DM0SL) wurde das 70-cm-FM-Relais auf 438,350 MHz stillgelegt. Auf dieser Frequenz arbeitet jetzt ein TETRA-Repeater im DMO-Mode mit einer Ablage von -7,6 MHz. Des Weiteren wurden die C4FM-Repeater in Flensburg (438,525 MHz) und Bredstedt (438,550 MHz) deaktiviert und durch TETRA-Repeater ersetzt. Die drei neuen TETRA-Relais sind miteinander vernetzt und bieten Funkamateuren in der Region, die in TETRA QRV sind, neue Experimentiermöglichkeiten.

S-H: 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb in Schleswig-Holstein am 15. September

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit – dann startet der diesjährige 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Los geht’s am Sonntag, den 15. September um 5:30 Uhr UTC (also um halb acht unserer Zeit), der Mobilwettbewerb dauert zwei Stunden. Darüber informiert der Ausrichter des Mobilwettbewerbs, Udo DG6LAU. Eine Voranmeldung mit einer Teilnehmernummer ist nicht erforderlich, jedoch werden nur QSOs zwischen Mobilstationen gewertet. Ausgetauscht werden der Rapport (RS), der DOK und der Locator, wobei der genaue Locator in zehnstelliger Form ausgetauscht wird, also z. B. JO44LA47OT. Das bedeutet, dass Ihr den Locator an eurem mobilen Standort vor Wettbewerbsbeginn genau ermitteln solltet. Ein QSO zählt 10 Punkte, die Punktzahl wird abschließend mit der Anzahl der gearbeiteten DOKs multipliziert. Und wie Ihr das von anderen Mobilwettbewerben bereits kennt: Nach jedem QSO wird die Frequenz dem QSO-Partner überlassen.

Um in die punktezählende Wertung zu kommen, müsst Ihr mindestens fünf QSOs im Log haben. Eure Mobilstation muss der StVZO entsprechen, d. h. Fahrzeuge müssen fahrbereit sein, Antennenaufbauten über vier Meter Gesamthöhe sowie zusätzliche Erder oder HF-Gegengewichte sind unzulässig. Aber das sollte für „echte“ Mobilstationen ja eh selbstverständlich sein. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik Funkbetrieb, dort gibt es auch eine Logblatt-Vorlage zum Download.

HH: „QTC an der See“ in Großhansdorf am 21. September

Der OVV des DARC-Ortsverbandes Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Stefan DJ7AO, hat uns gebeten, euch auf das kommende „QTC an der See“ hinzuweisen. Diese beliebte Veranstaltung findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt, wie immer am dritten Samstag im September. Los geht’s am 21.09.2019 um 10:00 Uhr, auch in diesem Jahr wieder im Waldreitersaal im Rathaus von Großhansdorf. Die Straßenadresse lautet Barkholt 64 in 22927 Großhansdorf. Der Eintritt ist frei, der Förderverein freut sich jedoch über Spenden zur Abdeckung der Kosten. Veranstalter ist der DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf (E09).

Alles, was mit Selbstbau, dem DX-Betrieb, der Jugendarbeit und mit dem QRP-Betrieb zusammenhängt, kann auf “QTC an der See” gezeigt, diskutiert und erprobt werden. Es sind eine Reihe spannender Vorträge mit einem breitgefächertem Themenspektrum vorgesehen. So wird Fred DJ3KK über Modifikationen und Mehrbandbetrieb mit dem QCX-Transceiver berichten. Emil DL8JJ wird einen seiner DXpeditionsberichte zum Besten geben sowie etwas über EME-Betrieb erzählen. Lars DL4APT hat einen Vortrag zum Thema „3D-Druck für Funkamateure“ vorbereitet und Tobias DL7TJ wird Funkbetrieb über den geostationären Satelliten QO-100 vorstellen. Niko und Peter Zenker werden wieder mit ihrem QRP-Shop vor Ort sein, Peter DL2FI wird am Nachmittag wieder einen seiner beliebten Vorträge halten – das Thema ist aber derzeit noch – wie in jedem Jahr – „streng geheim“.

Für Verpflegung, Kaffee und Kuchen wird wie gewohnt gesorgt. Die Kuchenvielfalt auf „QTC an der See“ ist legendär – müsst Ihr probieren! Um die Mittagszeit wird im Außenbereich wieder der Grill angeheizt. Also schon einmal vormerken: 21. September – QTC an der See in Großhansdorf.

S-H: Stratosphährenballon DF0UKW-11 war auch in Schleswig-Holstein gut empfangbar

Im Rahmen der UKW-Tagung in Weinheim, die heute zu Ende geht, startete gestern Nachmittag um 16:00 Uhr ein Stratosphärenballon, der auch ein PicoAPRS-Modul an Bord hatte und GPS- sowie Wetterdaten zuverlässig auf 144,800 MHz aussendete. Als der Ballon um ca. 18:30 Uhr eine Flughöhe von ca. 20.000 Metern erreicht hatte, wurden die Signale auch von hiesigen APRS-Digipeatern (u. a. DO0SOC in Wandelwitz) ausgesendet. Kurze Zeit später waren die APRS-Datenpakete in unserer Region auch mit einem Handfunkgerät aufzunehmen und dekodierbar. Um  19:25 Uhr erreichte der Ballon die maximale Flughöhe von rund 27.000 Metern, wobei bei einer Außentemperatur von -25 Grad und einem Luftdruck von nur 22 hPa der APRS-Sender weiterhin einwandfrei arbeitete. Auf seiner Nordost-Route legte DF0UKW-11 in fast fünf Stunden geschätzte 130 km zurück, bevor er nach einem gemächlichen Sinkflug um ca. 20:50 Uhr in der Nähe von Bad Kissingen in einem Waldgebiet landete. Auch nach der Landung sendete der APRS-Sender weiterhin seine Positionsdaten aus, die vom Digipeater DB0WZ in Würzburg empfangen wurden – und weiterhin werden. Noch kurz vor Beginn dieses Rundspruchs sendete DF0UKW-11 immer noch APRS-Signale aus, offenbar wurde der Ballon bis jetzt noch nicht geborgen.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Nachmittag um 14:00 Uhr UTC läuft der IARU-Region-1-Contest auf 2 m. Die Bedingungen sind durchwachsen, aber im Fading taucht immer wieder mal die eine oder andere schöne UKW-DX-Perle auf.
  • Am Dienstagabend ist wieder Zeit für den NAC in Skandinavien, bei dem übermorgen das 70-cm-Band aktiviert wird. Wie immer sind auch Litauen, Polen, die Niederlande und Großbritannien mit eigenen 70-cm-Aktivitätsabenden mit von der Partie.
  • Ebenfalls am Dienstagabend startet die WSA-Aktivität des DARC-Distriktes Westfalen-Süd auf 2 m und 70 cm.
  • Auch im tschechischen Mooncontest am Mittwochabend wird das 70-cm-Band belebt.
  • Am Donnerstag gibt es einen weiteren Nordic Activity Contest, und zwar auf 50 MHz. Denkt daran, dass wir in DL nur noch bis Ende dieses Monats aktiv an Contesten auf 6 m teilnehmen dürfen, nutzt also nochmal die Gelegenheit!
  • Am nächsten Sonntag findet auf 2 m wieder ein GMA-Contest statt, bei dem Berge und Anhöhen von mehr als 100 m über NN aktiviert werden.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Heute und zu Beginn der neuen Woche sorgen ein Tiefdruckkeil über Mitteleuropa und relativ kühle Meeresluft für unbeständiges Wetter im ganzen Norden. Heute erwarten wir in Schleswig-Holstein einen Sonne-Wolken-Mix, bei dem auch einzelne lokale Schauer und Gewitter möglich sind. Die Temperaturen liegen heute zwischen 17 Grad in Angeln und um die 20 Grad in Südholstein, der Wind weht nur schwach aus nördlichen Richtungen. In der kommenden Nacht ist es nur leicht bewölkt und es bleibt trocken, wobei es sich auf 13 Grad an der Ostsee und bis 7 Grad im Landesinneren abkühlt. Die ganze kommende Woche bleibt unbeständig, wir erwarten viele Wolken und gelegentlichen Regen. Auf UKW sieht es ähnlich durchwachsen aus: Ungünstige Strömungsverhältnisse, hohe Luftfeuchtigkeit, dazu eine labil geschichtete Troposphäre – angehobene VHF-UHF-Bedingungen sind in den nächsten Tagen in ganz Mitteleuropa nicht zu erwarten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC sowie des VFDB-Rundspruchs September 2019)