Kalendarium

Heute ist der 223. Tag des Jahres, noch 142 Tage bis Jahresende
Namenstag: Klara, Philomena, Susanne, Donald
Grömitz: Sonnenaufgang 5:46 Uhr, Sonnenuntergang 20:57 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 11 min.
Husum: Sonnenaufgang 5:52 Uhr, Sonnenuntergang 21:06 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 14 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im Nachtprogramm ab 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

HH: Amateurfunk-Ausbildungskurs beim DARC-Ortsverband Hamburg-Alstertal (E13)

Am Donnerstag, 26. September beginnt beim OV Hamburg-Alstertal (E13) ein neuer Kurs zur Erlangung des Amateurfunkzeugnisses der Klassen A und E mit einem Informationsabend. Los geht es um 19.00 Uhr in der Stadtteilschule in Hamburg-Bramfeld am Bramfelder Dorfplatz 5, dort im Fachtrakt/Haus 1. Wegen des Feiertages am 3. Oktober findet der erste Kursabend bereits am Mittwoch zwischen 19.00 und 21.00 Uhr, in den Wochen danach jeweils donnerstags. Die Kursleitung übernimmt der Ausbildungsreferent des OV Alstertal, Horst DF7HD. Der Lehrgang wird voraussichtlich bis Juni 2020 andauern und mit der Prüfung bei der Bundesnetzagentur enden. Des Weiteren führt der OV Hamburg-Alstertal (E13) im Rahmen seines Ausbildungskurses einen Telegrafielehrgang durch. Dieser läuft jeweils freitags und beginnt am 4. Oktober 2019 ebenfalls um 19.00 Uhr in der Clubstation und  dauert jeweils 2 Stunden.

Weitere Informationen zu den Kursinhalten und den Lehrgangsgebühren findet Ihr auf der OV-Homepage unter www.amateurfunk-im-alstertal.de, dort unter dem Navigationspunkt „Ausbildungsangebot“ – den direkten Link dorthin findet Ihr auch im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de.

S-H: Aktivitäten zum bevorstehenden Lighthouse-Wochenende (ILLW)

Am kommenden Wochenende findet wieder das jährliche International Lighthouse and Lightship Weekend (ILLW) statt, bei dem weltweit Leuchttürme und Feuerschiffe durch Amateurfunkstationen aktiviert werden. Hier einige Aktivitäten an Nord- und Ostsee:

  • Wie bereits mehrfach angekündigt, werden die YLs aus Schleswig-Holstein unter dem Rufzeichen DL0YLM den Leuchtturm Neuland in Behrensdorf/Ostsee auf UKW und Kurzwelle befunken.
  • Eine Gruppe der Conteststation DK5T des OV N47 (Gütersloh) wird am kommenden Quartier im Feuerschiff Læsø Rende im Heikendorfer Yachthafen beziehen und von dort aus während des ILLW aktiv sein.
  • Der OV Eckernförde (M01) wird wieder wie in den Jahren zuvor den Leuchtturm Eckernförde mit DL0EO aktivieren.
  • Wie in jedem Jahr werden auch diesmal wieder Rainer DH7RK und Joachim DH9JK den Leuchtturm Staberhuk/Fehmarn aktivieren.
  • Eine Gruppe von Funkamateuren der DARC-Ortsverbände Karlsruhe (A07) und Dresden (S01) ist während des Lighthouse-Wochenendes vom Leuchtturm Flügge auf der Insel Fehmarn mit dem Sonderrufzeichen DA2019LH QRV. Die Station vergibt den Sonder-DOK ILLW19.
  • Drei Funkamateure vom Ortsverband E39 (Ratzeburg), nämlich DL5HAQ, DL8HAL und DL3HBZ, werden vom Leuchtturm Langeneß aus mit DL0DFF aktiv sein. Man ist auf allen Kurzwellenbändern in SSB QRV. Vorgesehen ist Funkbetrieb bereits ab Freitagnachmittag. Neben dem Leuchtturm mit der Nummer DE 00065 wird auch die IOTA-Referenz EU-042 belebt. Langeneß liegt im Nationalpark „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ mit der DLFF-Nummer 013. Darüber berichtet Siggi DL3HBZ.
  • Die Clubstation DL0SY des Ortsverbandes Sylt (M19) wird von gleich mehreren Leuchttürmen aus senden, nämlich Hörnum, Rotes Kliff (Kampen), List-Ost und List-West.

Alle genannten Stationen bestätigen ihre Funkverbindungen mit QSLs via Büro. Darüber hinaus werden viele weitere Leuchttürme in unserem Sendegebiet während des ILLW von Funkamateuren aktiviert werden.

Neue Ausgabe des DARC-Öffentlichkeitsarbeits-Newsletters erschienen

Am vergangenen Donnerstag haben Steffi Heine DO7PR und Sina Kirsch vom Referat Öffentlichkeitsarbeit des DARC die Ausgabe 3/2019 des ÖA-Newsletters veröffentlicht. Darin enthalten ist eine Anleitung, wie man den kürzlich erschienenen EMV-Leitfaden der Bundesnetzagentur medienwirksam in der Lokalpresse präsentieren kann. Des Weiteren berichtet der Öffentlichkeitsarbeit-Newsletter in seiner aktuellen Ausgabe über den DARC-Campingplatz in Wildeshausen. Unter dem Titel „Tinkers on meadow (Bastler auf der Wiese)“ wird dort vom 30. August bis 1. September ein Camperlebnis für Funkamateure, Bastelnde und Kreative angeboten. Außerdem wird über die gelebte Öffentlichkeitsarbeit im DARC-Distrikt U (Bayern-Ost) berichtet und der Notfunkreferent Oliver DL7TNY erklärt mit einem Augenzwinkern, wie man auf 103,4 MHz QRV werden kann.

Interessierte können den Öffentlichkeitsarbeit-Newsletter des DARC abonnieren, den Link zur Anmeldung findet Ihr im Online-Manuskript zu dieser Sendung auf nord-ostsee-rundspruch.de.

Perseidenschauer bereits im vollen Gang – Maximum am Dienstag erwartet

Wir sind bereits mitten drin im ergiebigsten Meteoritenschauer des Jahres – den Perseiden. Das Maximum wird am kommenden Dienstag viele Funkamateure auf 6, 4 und 2 m in der Zeit zwischen 2 und 15 Uhr UTC erfreuen. Allerdings wird die Anzahl der Sternschnuppen nicht ganz so hoch sein wie in den Vorjahren, da die Erde auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne nur einen relativ dünnen Teil des Meteorstromes kreuzt. Es wird mit etwa 100 sichtbaren Meteorspuren pro Stunde gerechnet. Erst 2027 wird die Zahl der sichtbaren Meteorspuren wieder ansteigen. Aber auch in diesem Jahr könnt ihr wieder von Bursts ausgehen, die über eine Minute andauern und in jedem Falle für ein vollständiges SSB-QSO ausreichen – insbesondere auf 50 und 70 MHz wird es „gut gehen“, da dort die Reflexionen besser nutzbar sind als auf 2 m. Für Meteorscatter dieser Kategorie sind übrigens keine speziellen hochgerüsteten Antennenbauten erforderlich – einfache Yagis und sogar Rundstrahler und eine effektive Strahlungsleistung von 20 bis 50 Watt reichen völlig aus.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Heute Nachmittag gibt es in Großbritannien in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr UTC einen 70-MHz-Cumulatives-Contest in CW und SSB.
  • Am Dienstagabend wird im Nordic Activity Contest das 70-cm-Band aktiviert. Auch in Polen, den Niederlanden, in Litauen und Großbritannien werden zeitgleich Aktivitätsabende auf 432 MHz veranstaltet.
  • Außerdem gibt es am Dienstagabend im DARC-Distrikt Westfalen-Süd wieder die WSA-Aktivität auf 2 m und 70 cm.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend läuft ebenfalls auf 70 cm – in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr UTC.
  • Am Donnerstagabend werden unsere 70-MHz-Freunde im Nordic Activity Contest aktiv sein. Hier werden wiederum Polen und die Niederlande mitmischen.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein Sturmtief zieht bis heute Mittag von der Nordsee in Richtung Südnorwegen. Dadurch entwickelt sich eine Südwestströmung, die erwärmte Meeresluft nach Schleswig-Holstein führt. Heute ist es überwiegend heiter und die Tagestemperaturen steigen bis auf 25 Grad. Nur im Raum Nordfriesland ist es etwas kühler, dort könnten einzelne Schauer auftreten. Der Südwestwind weht je nach Lage mäßig bis frisch, an der Nordsee gibt es stürmische Böen. In der kommenden Nacht ist der Himmel meist locker bewölkt, so sind mit etwas Glück in den Wolkenlücken Meteoritenschauer zu sehen. Es kühlt dann ab auf 16 bis 12 Grad. Auch morgen wird es überwiegend heiter bei bis zu 22 Grad, bevor es dann ab Dienstag wieder deutlich abkühlt und die Regenwahrscheinlichkeit steigt. Die Südwestströmung, niedriger Luftdruck und die Unruhe in der Troposphäre lassen keine Hoffnungen auf angehobene VHF-Bedingungen aufkommen – aber die Perseiden werden uns in der kommenden Woche mit guten UKW-DX-Möglichkeiten für alles entschädigen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)