Kalendarium

Heute ist der 216. Tag des Jahres, noch 149 Tage bis Jahresende
Namenstag: Johannes, Dominik, Rainer, Reinhard
Grömitz: Sonnenaufgang 5:33 Uhr, Sonnenuntergang 21:10 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 37 min.
Husum: Sonnenaufgang 5:39 Uhr, Sonnenuntergang 21:20 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 41 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr und im Nachtprogramm ab 3:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: OV Bad Segeberg (M14) begeht OV-Geburtstag mit Funkaktivität

(nur am Sonntag verlesen!)

Jedes Jahr im August begeht der OV Bad Segeberg seinen OV-Geburtstag mit seiner bekannten Fledermaus-Aktivität. In diesem Jahr wird der Ortsverband Bad Segeberg 67 Jahre alt. Grund genug für eine weitere Funkaktion mit der Clubstation DF0SE: Heute vergeben die Funkaktiven in Bad Segeberg und Umgebung mit der OV-Clubstation DF0SE den DOK M14 für das Arbeiten des bekannten Fledermaus-Diploms des DARC-OV Bad Segeberg. Wie der stellvertretende OVV von M14, Peter DL1XA, berichtet, ist noch bis 19 Uhr MESZ Funkbetrieb auf 80 und 40 m in SSB und FT8 vorgesehen. Des Weiteren werden die Operator auch gelegentlich auf den umliegenden FM-Relais in Schleswig-Holstein rufen. QSLs gibt es via Büro, eQSL und LotW.

Das Fledermaus-Diplom des DARC-Ortsverbandes Bad Segeberg ist seit dem vergangenen Jahr mit einer neuen Stofffigur erhältlich und erfreut sich allein schon deswegen neuer Beliebtheit, da auch YLs und OM, die bereits Inhaber des Fledermausdiploms sind, die neue Figur haben möchten. Die genaue Ausschreibung der Diplombedingungen findet Ihr auf der Webseite des Ortsverbandes M14 (Bad Segeberg). Noch bis zum 8. August (also bis kommenden Donnerstag) zählen alle Diplompunkte aufgrund der Jubiläumsaktivität doppelt.

S-H: YL-Aktivität beim Leuchtturm Behrensdorf während des ILLW am 17./18. August

Das Internationale Lighthouse-Wochenende 2019 am 17. und 18. August wirft bereits seine Schatten voraus. Auch in diesem Jahr werden sich die YLs des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein wieder am ILLW beteiligen, jedoch diesmal nicht wie in den Vorjahren auf dem Feuerschiff Læsø Rende, da dieser beliebte Amateurfunk-Standort während des Lighthouse Weekend anderweitig belegt ist. Die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig Holstein, Rita DH8LAR lädt alle YLs (und natürlich auch helfende und begleitende OM) ein zur diesjährigen Lighthouse-Aktivität auf dem Sportplatz des Campingplatzes Behrensdorf (unweit von Hohwacht gelegen), zu finden im Neuland 5 in 24321 Behrensdorf/Ostsee. Dort befindet sich auch der Leuchtturm Neuland mit der ILLW-Nummer DE 00022. Wie Rita DH8LAR berichtet, gibt es dort viel Platz für Antennenaufbauten. Für den Funkbetrieb und das Beisammensein wird Rita DH8LAR dort bereits am Freitag, den 16. August einen Wohnwagen samt Zelt platzieren.

Wer von euch die YL-Gruppe unterstützen möchte, möge sich bitte vorab bei Rita DH8LAR melden – entweder telefonisch unter 04327 475 oder per E-Mail, die Adresse lautet dh8lar [ätt] darc .de.

Noch einmal: YL-Aktivität vom 16. bis 18. August zum Lighthouse-Weekend auf dem Sportplatz beim Campingplatz in Behrensdorf bei Hohwacht.

Aktualisierte Rufzeichenliste der Bundesnetzagentur erschienen

Wie Manfred DK1MC aus dem DARC-Ortsverband Finkenwerder (E37) mitteilt, hat die Bundesnetzagentur eine aktualisierte Liste aller in Deutschland vergebenen Rufzeichen mit Stand 1. August herausgegeben, die online abrufbar ist. Auf der Webseite echo37.de/rufzeichen findet Ihr eine auf den Daten der Rufzeichenliste basierende Statistik, die ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht wurde. Derzeit sind insgesamt 72.832 Rufzeichen vergeben. Die Tendenz der personengebundenen Rufzeichen zeigt im Monat Juli 2019 deutlich nach oben: Mit 64.467 Calls waren rund 60 mehr als noch im Vormonat zu verzeichnen – ein jährlich wiederkehrender Trend, nachdem a) eine große Anzahl von Amateurfunk-Kursen ihren Abschluss fand und b) viele Prüfungsteilnehmer während der HAM RADIO im Juni ihre Prüfung bestanden hatten. Über das Jahr verteilt ist die Zahl der personengebundenen Rufzeichen jedoch weiterhin rückläufig. Im Jahr 2017 waren noch 64548 persönliche Rufzeichen vergeben. Verglichen mit den Jahren seit 2010 ist der Abwärtstrend jedoch deutlich abgebremst – inzwischen kann davon ausgegangen werden, dass Neulizenzierte die Anzahl der Silent Keys nahezu auffangen können, dies bestätigt ebenfalls die steigende Anzahl der durchgeführten Amateurfunkprüfungen im vergangenen Jahr.

S-H/HH/MVP: DARC-Clubmeisterschaft 2019 – ein Zwischenstand aus norddeutscher Sicht

Machen wir noch ein wenig weiter mit Statistiken und Zahlen. Wir haben das erste Halbjahr 2019 überschritten und die Ergebnisse der ersten vier für die DARC-Clubmeisterschaft relevanten Conteste liegen vor. Es sind dies im Einzelnen der 10-m-Contest im Januar, die UKW-Conteste im März und Mai sowie der CW-Fieldday im Juni. An der Spitze im Distrikt M liegt derzeit natürlich der OV Süderbrarup (M15), wo man bislang an allen Wettbewerben teilgenommen hat. Mit 1426 Gesamtpunkten liegt M15 derzeit bundesweit auf dem zweiten Platz hinter dem hessischen OV F39 (Ober-Ramstadt). Auf Platz 2 in Schleswig-Holstein finden wir den OV Eutin (M02), wo die OV-Mitglieder ebenfalls Logs zu allen bisherigen Contesten abgaben und dadurch 779 Gesamtpunkte errangen. Auf dem dritten Platz in Schleswig-Holstein liegt momentan der OV Eidertal (M30) – dort nahm man am 10-m-Contest und am CW-Fieldday teil und erarbeitete sich 311 Gesamtpunkte. Gegenüber dem Vorjahr hat der OV Kiel (M06) einen guten Sprung nach oben gemacht: Durch die Teilnahme am 10-m-Contest und beiden UKW-Wettbewerben hat der OV bislang 289 Gesamtpunkte und einen guten vierten Platz im Distrikt erreicht.

Wie sieht es im Distrikt E aus? In Hamburg haben die vier Top-Platzierten an allen bisherigen CM-Wettbewerben teilgenommen. Der UKW-starke OV Süd-Stormarn (E38) steht mit 1003 Gesamtpunkten an der Spitze des Distriktes, bundesweit findet man E38 auf dem 20. Platz. Der CW-starke OV E34 (Lüneburg-Ilmenau) liegt derzeit mit 873 Punkten auf Platz 2 im Distrikt Hamburg. Knapp dahinter liegt der OV Teufelsbrück (E29) mit 816 Punkten auf Rang 3. Der Ortsverband Hamburg-Alstertal (E13) schwächelt derzeit ein wenig: Mit 581 Punkten liegt man derzeit auf Platz 4, aber das Jahr ist noch nicht vorbei und in den Vorjahren hat E13 in der zweiten Jahreshälfte immer Punkte gutgemacht.

Blicken wir nach Mecklenburg-Vorpommern. Conteststärkster OV im Distrikt V – und das bereits seit einigen Jahren – ist der Ortsverband Neubrandenburg (V22). Hier liegt man mit 1420 Gesamtpunkten mit großem Abstand an der Distriktsspitze und deutschlandweit auf Platz 3 (nur knapp hinter Süderbrarup M15). Der Ortsverband Greifswald (V11) errang mit der Teilnahme an beiden UKW-Contesten den zweiten Platz in Mecklenburg-Vorpommern mit 345 Punkten. Auf Platz 3 im Distrikt V liegt derzeit der OV Schwerin (V14): Mit dem 10-m-Contest und beiden UKW-Contesten erkämpfte man sich 282 Punkte.

Die nächsten für die DARC-Clubmeisterschaft relevanten Conteste sind der WAE-Contest CW am nächsten Wochenende, der WAE-Contest SSB sowie der SSB-Fieldday Anfang September.

S-H/HH/MVP: Die Diplom-Sammler Waterkant (DSW) wird 25 Jahre alt

Am 22. Juli 1994 hatten sich einige Funkamateure aus den DARC-Distrikten Schleswig-Holstein, Nordsee, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zusammengefunden und die Interessengruppe „Diplom-Sammler Waterkant“ (DSW) aus der Taufe gehoben, um zur weiteren Belebung der Amateurfunkbänder beizutragen. Mit etwa 350 Mitgliedern ist diese Vereinigung nach wie vor sehr aktiv. Die DSW gibt anerkannte Diplome heraus, deren Überschüsse aus den Diplomgebühren Kinderprojekten in den Norddistrikten zugute kommen. So wurde zuletzt das Kinderhospiz „Löwenherz“ im Distrikt Niedersachsen unterstützt.

Alle zwei Jahre treffen sich die DSWler in einem ihrer vier Distrikte. Im kommenden Jahr findet die Jubiläumsveranstaltung „25 Jahre DSW“ im Distrikt I (Nordsee) statt. Termine und deren Ablauf werden im DSW-Rundspruch am 1. September um 16 Uhr UTC auf 80 m (3682 kHz +/-QRM) ausgestrahlt. Das Vorloggen zu diesem Rundspruch beginnt um 15:45 Uhr UTC. Alle Funkamateure sind zu diesem Rundspruch herzlich eingeladen, es sind fast immer neue Clubstationen in dieser Runde vertreten, die Sonder-DOKs vergeben. Seit dem 22. Juli vergibt die Clubstation DA0LHT des Ortsverbandes Brunsbüttel (M35) den Sonder-DOK 25DSW. Diese Station ist bekannt durch ihre Lighthouse-Aktivitäten der vergangenen Jahre sowie durch ihre Teilnahme am DSW-Contest am 30. Dezember eines jeden Jahres. Die DSW-Sonderstationen DK0DSW, DF0DSW und DL0DSW vergeben ab dem 21. August 2019 ebenfalls den Sonder-DOK 25DSW. Darüber informiert der DSW-Seebär Udo DG6LAU.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Um 9:30 Uhr UTC (also nachher um halb 12 unserer Zeit) startet der DARC-UKW-Sommerfieldday auf 2 m, zeitgleich beginnt der Bayerische Bergtag auf 2 m. Beide Wettbewerbe laufen bis 12 Uhr UTC.
  • Am kommenden Dienstagabend startet im NAC in Skandinavien ein neuer Monat auf 2 m. Mit dabei sind wie immer Polen, Litauen, die Niederlande und Großbritannien mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden. Außerdem läuft am Dienstagabend wieder eine Westfalen-Nord-Aktivität (WNA) auf 2 m und 70 cm.
  • Am Mittwoch veranstaltet der Český Radioklub (CRK) wieder seinen Moon-Contest auf 2 m in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr UTC. Bei diesem Wettbewerb gilt übrigens eine freiwillige Leistungsbeschränkung von 50 Watt, so dass auch „normale“ Stationen ohne kW-PA und x-fach gestockte Langyagis zum Zuge kommen können.
  • Ein weiterer Nordic-Activity-Contest startet dann am kommenden Donnerstagabend, und zwar auf 6 m. Ihr wisst ja: Noch bis Ende September dürfen wir in DL aktiv an Contesten auf 50 MHz teilnehmen.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Von Westen her macht sich derzeit leichter Zwischenhoch-Einfluss bemerkbar, die Nordwestströmung dreht auf West. Allerdings liegt derzeit ein Tief mit diversen Störungszonen über den Britischen Inseln fest, dessen weiterer Verlauf noch nicht genau absehbar ist. Die Hamnet-Webcam bei DB0IL zeigt derzeit einen wolkigen Himmel an, in anderen Landesteilen ist es vielfach stark bewölkt und hier und da können ein paar Tropfen fallen. Bis heute Abend wird es aber zunehmend freundlicher. Die Temperaturen erreichen heute nur noch 22 Grad im Land und 19 Grad am Strand (dort ist die Luft kühler als das Wasser), es weht schwacher Wind aus westlichen Richtungen. In der kommenden Nacht kühlt es auf bis zu 10 Grad im Landesinneren ab und der Wind bleibt schwach aus umlaufenden Richtungen. Im weiteren Wochenverlauf bleibt es wechselnd bewölkt bei sommerlichen Temperaturen. Ähnlich wechselhaft sieht es auf UKW aus: Pauschal lässt sich sagen: „Ostsee-Tropo geht eigentlich immer.“ Richtung Osten und Süden sind die VHF-Bedingungen, wenn überhaupt, dann nur minimal angehoben, Verbindungen sind dann meist mit Fading behaftet. Zumindest auf 2 m geht die Es-Saison allmählich zu Ende, hier im Norden hatten wir in diesem Jahr nur ein einziges Mal eine kurze Öffnung auf 2 m am vorletzten Dienstag, da hätte man nachmittags um drei Einiges an UKW-DX machen können – die Öffnung hielt bei uns aber nur eine knappe halbe Stunde an und war regional sehr begrenzt – wie das bei 2-m-Sporadic-E eben so ist. Freuen wir uns also auf die Perseiden in ca. 10 Tagen und Herbst-Tropo im Oktober!

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC)