Kalendarium

Heute ist der 27. Tag des Jahres, noch 338 Tage bis Jahresende
Namenstag: Alrun, Angela, Gerd
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 8:12 Uhr, Sonnenuntergang 16:46 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 34 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 8:22 Uhr, Sonnenuntergang 16:52 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 30 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de, im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr sowie 24 Stunden bei uns im Nord-Ostsee-Rundspruchradio. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

Wie in der vergangenen Woche gemeldet, ist das Aschberg-Relais DB0ZA für einige Wochen abgeschaltet. Alternativ sollte diese Sendung auf dem 2-m-Relais DB0HEI in Heide ausgestrahlt werden, jedoch ist das 2-m-Heide-Relais aus technischen Gründen kurzzeitig außer Betrieb. Aus diesem Grund senden wir heute zusätzlich auf dem Armstedt-Relais DB0PR auf 70 cm auf 439,350 MHz.

S-H: Hilfegesuch für 3-D-Druck

Unser Hörer Dieter DK8LU aus dem DARC-Ortsverband Kiel-Ost (M25) hat mit der 3-D-Drucksoftware „Sweet Home 3D“ das Modell einer Wohnung samt Einrichtung erstellt. Dieses Modell möchte er nun gern von einem 3-D-Drucker produzieren lassen. Dieter DK8LU besitzt jedoch keinen 3-D-Drucker und plant auch nicht, für dieses einmalige Projekt ein entsprechendes Gerät anzuschaffen. Das Modell möchte er jedoch als ein Geschenk anfertigen lassen.

Dieter DK8LU hat sich deshalb an uns gewandt und fragt auf diesem Wege in die Runde: Kann jemand von euch helfen? Die Software „Sweet Home 3D“ kann das Modell im Standard-Format SH3D exportieren, so dass der Datenaustausch kein Problem sein dürfte. Wer von euch Dieter DK8LU dabei helfen und seinen 3-D-Drucker zur Verfügung stellen kann, der wende sich bitte an Dieter Biehl DK8LU per E-Mail an dieter_biehl [ätt] web. de. Für entstehende Materialkosten und sonstige Auslagen kommt Dieter natürlich auf, auch für die Arbeitsleistungen wird er sicherlich den einen oder anderen Groschen springen lassen.

Anträge für die kommende IARU-Region-1-Interimstagung jetzt online abrufbar

Das nächste Treffen der Internationalen Amateur Radio Union findet am 27. und 28. April in Wien statt. Die Anträge für dieses Interims Meeting sind jetzt im Internet verfügbar.

Für den Bereich Commitee C5, welches für den Interessensbereich VHF/UHF/SHF zuständig ist, sind 30 Anträge eingegangen, davon zwei vom DARC. Ein Antrag beschäftigt sich mit der Nutzung des 6-Meter-Bandes mit breitbandigen Anwendungen wie z. B. ATV oder Hamnet, wenn die Behörden das Band von 50 – 52 MHz freigeben. Der andere Antrag ist eine Initiative des VUS-Referenten des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Dieter DC5BT. In diesem Antrag geht es darum, die Kanalbezeichnungen auf 2 m, 70 cm und 23 cm abzuschaffen, da diese in der Praxis nicht verwendet werden. Wie Dieter DC5BT mitteilt, verwendet beispielsweise als Frequenzangabe des 70-cm-Bungsberg-Relais kaum jemand die Kanalbezeichnung „RU728“, für die 2-m-Simplexfrequenz 145,450 MHz ist die Bezeichnung „V36“ ebenso kaum gebräuchlich. Auf 70 cm lauten die Simplexkanäle U001 bis U655 – auch damit weiß kaum ein Funkamateur auf Anhieb etwas anzufangen. Warten wir also ab, wie die anderen IARU-Verbände das beurteilen.

In weiteren Anträgen zur IARU-Region-1-Interimstagung in Wien geht es unter anderem um Conteste und deren Auswertungen sowie um Bandpläne und um Satelliten, die auf Amateurfunkfrequenzen arbeiten, deren Aussendungen aber nicht dekodierbar sind, weil sie nichtoffene Protokolle verwenden.

Hier ergibt sich nun für euch die Gelegenheit, eure Meinungen zu allen Anträgen zu sagen. Der VUS-Referent des Distriktes M bittet darum, Kommentare zu den C5-Anträgen an ihn zu schicken, damit er die Meinungen und Anregungen dazu gebündelt an das DARC-VUS-Referat weitergeben kann. Für die anderen Fachbereiche und auch für Funkamateure außerhalb des Distriktes Schleswig-Holstein können Kommentare an die zuständigen Referenten geschickt werden. Das ist ist eine demokratische Gelegenheit, Einfluss auf die Entscheidungen der IARU-Verbände zu nehmen. Der Distrikts-VUS-Referent Dieter DC5BT ist über die E-Mail-Adresse DC5BT [ätt] darc. de erreichbar.

MVP: 9. Funk- und Technikflohmarkt am 3. Februar in Rostock

Bereits zum neunten Mal veranstaltet die „Societät Rostock maritim“ im ehemaligen Schifffahrtsmuseum Rostock in der August-Bebel-Straße 1 einen Funk- und Technikflohmarkt, und zwar am kommenden Sonntag, den 3. Februar in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Auf zwei Etagen werden Funkgeräte und Computertechnik, aber auch Ersatzteile sowie alte Radios angeboten. Erfahrungsgemäß finden bei diesem Funk- und Technikflohmarkt auch überregionale Anbieter ihren Weg nach Rostock, somit ist ein vielfältiges Angebot gesichert. Thomas Kielhorn DF6HT vom Veranstalterteam teilt mit, dass diese Veranstaltung natürlich auch als Begegnungsstätte für Gleichgesinnte, die vom Funk- und Technikvirus infiziert sind, genutzt werden kann. Flohmarktanbieter wenden sich bitte vorab an Thomas DF6HT, Telefon 0172 – 30 32 650 oder per E-Mail (funkflohmarkt [ätt] srm-hro .de) – die Kontaktdaten findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de

Der Eintritt zum Funk- und Technikflohmarkt ist frei. Den Veranstaltungsort findet man wie folgt: Fahrt von der A19 die Abfahrt Rostock-Süd (AS Nr. 7) Richtung Zentrum immer geradeaus, nach zweieinhalb Kilometern seid Ihr bereits in der August-Bebel-Straße an der Societät Rostock maritim, dem ehemaligen Schifffahrtsmuseum.

Neue Amateurfunkregelungen in Bulgarien

Am 18. Januar hat das bulgarische Kommunikationsministerium neue technische Anforderungen für den Amateurfunkdienst veröffentlicht. Dank des großen Engagements des bulgarischen Amateurfunkverbandes BFRA sehen sich die Funkamateure im Land nun einigen wichtigen Änderungen gegenüber: Die Altersgrenze für den Erwerb der Klasse-2-Lizenz (VHF und UHF mit einer Leistung von max. 5 Watt, Kurzwelle nur von einer Clubstation aus) wurde aufgehoben.

Für den Erhalt einer Klasse-A-Lizenz muss man nun mindestens 14 Jahre alt sein, wobei dann alle Bänder mit voller Leistung gearbeitet werden können. Der obligatorische Zeitraum von sechs Monaten zwischen den Prüfungen der Klassen 2 und 1 wurde entfernt. Weiterhin gibt es eine deutliche Erhöhung der zulässigen Leistung in den meisten Bändern: Die maximale Ausgangsleistung beträgt jetzt 1000 Watt, bei internationalen Wettbewerben werden sogar 1500 Watt Sendeleistung geduldet. Die höhere Leistung gilt jedoch nur nach Benachrichtigung der Communications Regulation Commission, fällt also nicht automatisch unter die CEPT-Regelungen. Die 1500 W gelten nur für 160, 40, 20, 15 und 10 m. Außerdem dürfen die 1000 Watt nur für “experimental purposes“, wie etwa EME, verwendet werden. Darüber berichten die IARU-Region 1 auf ihrer Webseite und ergänzend Hans Schwarz DK5JI.

MVP: Distrikts-Fuchsjagd am 27. April wieder im Questiner Wald

Das Frühjahr ist nicht mehr weit und bald beginnt wieder die Peilwettbewerbe-Saison. So findet am Sonnabend, den 27. April 2019 im Questiner Wald bei Grevesmühlen die 80-m-/2-m-Distriktsfuchsjagd statt. Eingeladen sind alle Läufer und Interessenten aus allen Ortsverbänden und allen Distrikten. Gestartet wird um 10:00 Uhr auf 80 m und um 14:00 Uhr auf 2 m. Nähere Informationen wie Koordinaten und Anfahrtsbeschreibung findet Ihr online auf der Homepage von Bodo DL4CU unter www.dl4cu.de. Eine rechtzeitige Anmeldung bei DL4CU wird zwecks Vorbereitung erbeten. Die Ausrichtung der Fuchsjagd erfolgt mit Unterstützung des DARC-Ortsverbandes Grevesmühlen (V10). Die Wertung erfolgt in Altersklassen, für Verpflegung wird gesorgt. Darüber berichtet der MVP-Rundspruch in seiner aktuellen Ausgabe.

Funkbetrieb auf den Bändern

1969 wurde in Kempen/Niederrhein die Diplom Interessen Gruppe (DIG) gegründet. Das 50. Gründungsjubiläum wird im Jahr 2019 mit dem Betrieb der Sonderstation DR50DIG und dem Sonder-DOK DIG gefeiert. QSLs gibt es via Büro bei Werner DH1PAL.

Am 23. März 1949 trat das 1. Amateurfunkgesetz (AFuG) in der damaligen Bizone
in Kraft. Aus diesem Anlass ist im Jahr 2019 die Sonderstation DL70AFUG mit dem Sonder-DOK 70AFUG zu arbeiten. Auch hierfür gibt es QSL-Karten via Büro.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Am kommenden Samstag (02.02.) findet in der Zeit von 9:00 – 13:30 Uhr UTC der DARC-Winterfieldday auf den Bändern zwischen 23 und 6 cm statt. Gleichzeitig läuft auf den gleichen Bändern der Bayerische Bergtag. Beide Wettbewerbe finden am Sonntag (03.02.) ihre Fortsetzung auf 2 m und 70 cm.
  • Ebenfalls am kommenden Sonntag läuft in Frankreich der kumulative REF-Kurzcontest in der Zeit von 6:00 – 11:00 Uhr UTC auf 70, 23 und 13 cm.
  • In Großbritannien startet am kommenden Sonntagvormittag um 9 Uhr UTC der RSGB 432 MHz AFS Contest.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein umfangreiches Tief über der Nordsee führt mit einer Südwestströmung vorübergehend milde Meeresluft in unser Sendegebiet. Etwa ab heute Abend greift dann von Westen her eine Kaltfront des Tiefs über, die uns wieder winterliche Witterung nach Schleswig-Holstein führen wird. Heute herrscht meist dichte Bewölkung, es kann mitunter neblig sein und gelegentlich fällt Regen oder Sprühregen. Dieser fällt dann nahezu senkrecht, da der Südwind nur schwach weht bei Temperaturen zwischen 4 und 6 Grad. In der kommenden Nacht fallen die Temperaturen auf 2 bis 0 Grad, der Regen kann dann in Schneeregen oder Schnee übergehen. Der bedeckte Himmel bleibt uns auch in der neuen Woche erhalten und es ist bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mit weiteren Schneefällen zu rechnen. Die Temperaturen am Boden und in den Höhen sind nahezu ausgeglichen, die ungünstigen Strömungsverhältnisse und die hohe Luftfeuchtigkeit sorgen dafür, dass auch in der nächsten Woche keine angehobenen UKW-Ausbreitungsbedingungen zu erwarten sind.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)