Kalendarium

Heute ist der 13. Tag des Jahres, noch 352 Tage bis Jahresende
Namenstag: Jutta, Hilmar, Hilarius
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 8:29 Uhr, Sonnenuntergang 16:20 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 51 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 8:39 Uhr, Sonnenuntergang 16:25 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 46 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Die Redaktion dieser Sendung hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21:00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: OM Manfred Schulz DL1LAM silent key

Der Mann mit dem Lederhut: Manfred DL1LAM † (Foto: facebook)

Am 29. Dezember verstarb Manfred DL1LAM aus dem DARC-Ortsverband Rendsburg (M12) im Alter von 78 Jahren. Das teilte uns der stellvertretende OVV von M12, Thomas DJ5LY mit. Manfred DL1LAM ist in Schacht-Audorf aufgewachsen, wo er auch bis zuletzt gelebt hatte. Er hat die Aktivitäten des Ortverbandes Rendsburg (M12) auf vielschichtige Weise bereichert, nicht nur als Ausbilder für Morsetelegrafie in mehreren Lizenzlehrgängen, sondern auch auf Fielddays und bei der Präsentation des Amateurfunks in der Öffentlichkeit. Viele kennen ihn als „den Mann mit dem Lederhut“, dem es mit seiner offenen und humorvollen Art leicht gelang, Brücken zu anderen Menschen zu schlagen. So werden ihn die Mitglieder des OV Rendsburg (M12) lebhaft in Erinnerung behalten. Die Trauerfeier fand auf Manfreds eigenen Wunsch im engsten Familienkreis statt.

Im Gedenken an Manfred DL1LAM bitte ich um einen Moment der Stille auf den Relais!

HH: DMR-Repeater in der Region Lübeck jetzt im neuen Talkgroup-Cluster

Gestern (12.01.) wurden die DMR-Repeater in der Region Lübeck, DM0HL (Zarpen), DM0LUE (Lüdersdorf) und DB0DWL (Lübeck) in den Cluster „Südholstein“ mit der Talkgroup 26229 umgestellt. Dort befinden sich ebenfalls die DMR-Repeater DB0HHO (Großhansdorf) sowie der geplante Repeater DB0ABG in Ahrensburg. Darüber berichtet der Standort-Verantwortliche von DM0HL, Sven DL1SO. Wie er weiter mitteilt, wird dadurch eine durchgehende DMR-Ausleuchtung entlang der A 1 zwischen Hamburg und Travemünde erreicht, die bis in den Raum Bad Segeberg reicht. Für die DMR-User, die ihre QSOs auf den genannten Repeatern bisher in der Talkgroup 8 abgewickelt haben, ändert sich dadurch nichts. Lediglich diejenigen, die die Lübecker Relais „von außerhalb“ auf der Talkgroup 26228 (Ostholstein-Süd) erreicht hatten, sollten jetzt ihre Codeplugs auf die TG 26229 umstellen.

In der bisherigen Talkgroup 26228 (Ostholstein-Süd) verbleibt somit nur noch das DMR-Relais DM0TR in Trappenkamp.

MVP: Ehrennadel des Distriktes Mecklenburg-Vorpommern für Uwe DL2SWR

Kurz vor Weihnachten 2018 hat der Vorstand des DARC-Distriktes V (Mecklenburg-Vorpommern) OM Uwe Hansen DL2SWR die Ehrennadel des Distriktes verliehen. Damit ehrt der Distrikt seine langjährigen Recherchen und Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Erforschung des Beginns des Amateurfunks in Wismar und der damit verbundenen Entwicklung der Ingenieur-Akademie Wismar, zu der eine Versuchsfunkanlage gehörte, die nach heutigen Erkenntnissen den Beginn des Amateurfunks in Wismar darstellte und deren 90-jähriges Jubiläum durch den Ortsverband mit dem Sonderrufzeichen DM90AIW und einem Sonder-DOK publiziert wurde.

Einen Teil seiner Forschungsergebnisse hatte OM Uwe DL2SWR bereits auf dem Distrikttreffen 2017 in Rostock dargestellt. Noch umfangreicher sind diese Vorgänge auf seiner Homepage unter afu-wismar.de nachzulesen und seit Kurzem auch in einer Broschüre der so genannten „Wismarer Beiträge“ (Heft 24) des Stadtarchivs Wismar niedergeschrieben, welche man dort auch beziehen kann (der Nord-Ostsee-Rundspruch berichtete). Der Vorstand des Distriktes V dankt OM Uwe für diesen Beitrag zur Historie des Amateurfunks in Mecklenburg-Vorpommern und hofft, dass vielleicht auch andere Ortsverbände ihre Historie auf diese beeindruckende Weise hinterfragen und dokumentieren werden.

MVP: 9. Funk- und Technikflohmarkt am 3. Februar in Rostock

Bereits zum neunten Mal veranstaltet die „Societät Rostock maritim“ im ehemaligen Schifffahrtsmuseum Rostock in der August-Bebel-Straße 1 einen Funk- und Technikflohmarkt, und zwar am Sonntag, den 3. Februar in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Auf zwei Etagen werden Funkgeräte und Computertechnik, aber auch Ersatzteile sowie alte Radios angeboten. Erfahrungsgemäß finden bei diesem Funk- und Technikflohmarkt auch überregionale Anbieter ihren Weg nach Rostock, somit ist ein vielfältiges Angebot gesichert. Thomas Kielhorn DF6HT vom Veranstalterteam teilt mit, dass diese Veranstaltung natürlich auch als Begegnungsstätte für Gleichgesinnte, die vom Funk- und Technikvirus infiziert sind, genutzt werden kann. Flohmarktanbieter wenden sich bitte vorab an Thomas DF6HT, Telefon 0172 – 30 32 650 oder per E-Mail (funkflohmarkt [ätt] srm-hro .de) – die Kontaktdaten findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de

Der Eintritt zum Funk- und Technikflohmarkt ist frei. Den Veranstaltungsort findet man wie folgt: Fahrt von der A19 die Abfahrt Rostock-Süd (AS Nr. 7) Richtung Zentrum immer geradeaus, nach zweieinhalb Kilometern seid Ihr bereits in der August-Bebel-Straße an der Societät Rostock maritim, dem ehemaligen Schifffahrtsmuseum.

HH/MVP: Funkbetrieb auf den Bändern

Die Stadt Friedland in Mecklenburg wurde vor 775 Jahren gegründet. Dieses Ereignis wird im Jahr 2019 mit dem Betrieb der Sonderstation DM775FLD auf Kurzwelle gefeiert. QSLs für diese Aktivierung gibt es via Büro.

Seit dem 1. Januar und noch bis 5. Juni ist die Sonderstation DL19RIC anlässlich der „Rotary International Convention 2019“ in Hamburg auf Kurzwelle zu arbeiten. QSLs sind via ClubLog OQRS erhältlich.

Mit den Sonderrufzeichen DM70GER und DL70BRD wird bis 31. Dezember an den 70. Jahrestag des Bestehens der Bundesrepublik Deutschland erinnert. Funkbetrieb ist auf Kurzwelle in allen Modi geplant. Ein Sonderdiplom kann erworben werden. QSLs für DM70GER gibt es direkt bei M0SDV sowie ClubLog OQRS, Karten für Verbindungen mit DL70BRD sind via DK1YH per Büro erhältlich. Darüber berichtete das DARC-DX-Mitteilungsblatt in dieser Woche.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC findet in Frankreich der REF-Kurzcontest auf 70, 23 und 13 cm statt. Dieser kumulative Contest findet am nächsten Sonntagvormittag seine Fortsetzung auf 2 m.
  • Am Dienstagabend ist wie immer Zeit für den Nordic Activity Contest in Skandinavien, übermorgen wird das 23-cm-Band befunkt. Mit dabei sind wie immer unsere Funkfreunde aus Polen, den Niederlanden, Litauen und Großbritannien mit eigenen Aktivitätsabenden.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet auf 50 MHz statt.
  • Wir erinnern noch einmal daran, dass wir mit der Amateurfunkzeugnisklasse A seit Kurzem und noch bis Jahresende im 4-m-Band im Bereich 70,150 bis 70,200 MHz funken dürfen. Eine Aktivitätsmöglichkeit hierfür bietet sich am kommenden Donnerstagabend, dann läuft nämlich der Nordic Activity Contest auf 70 MHz. Auch Stationen aus PA, SP und G werden dann mit jeweils eigenen Aktivitätsabenden auf 4 m zu arbeiten sein.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Zwischen einem umfangreichen Tiefdrucksystem über Skandinavien und einem Hoch über der Biskaya überqueren mit einer nordwestlichen Höhenströmung milde und feuchte Luftmassen Schleswig-Holstein. Heute ist es bei uns meist bedeckt, der derzeitige Regen geht heute Nachmittag in Schauerwetter über. Bei Temperaturen um 9 Grad plus weht frischer bis starker Nordwestwind, der später stürmisch werden kann, an der Westküste drohen schwere Sturmböen. In der kommenden Nacht kühlt es dann auf 2 bis 0 Grad ab und es sind weitere Graupel- oder Schneeregenschauer möglich, bevor es dann nur noch gering bewölkt ist, der Nordwestwind bleibt aber stürmisch. Morgen kann sich ein Zwischenhoch durchsetzen, es wird vorübergehend heiter bei nur noch 4 Grad plus. Zur Wochenmitte wird es dann wieder mild und regnerisch. Überflüssig zu sagen, dass bei der aufgewühlten Troposphäre und der hohen Luftfeuchtigkeit in ganz Mitteleuropa mit keinen angehobenen Bedingungen auf den VHF-UHF-Bändern zu rechnen ist.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)