Kalendarium

Heute ist der 252. Tag des Jahres, noch 113 Tage bis Jahresende
Namenstag: Emma, Edgar, Korbinian, Othmar, Pedro
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 6.39 Uhr, Sonnenuntergang 19.49 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 10 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 6.45 Uhr, Sonnenuntergang 19.56 Uhr MESZ, Tageslänge 13 h 11 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Diese Sendung ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

HH: „QTC an der See“ am kommenden Samstag in Großhansdorf

Viele von euch freuen sich ja bereits auf das kommende „QTC an der See“. Diese beliebte Veranstaltung findet in diesem Jahr bereits zum 16. Mal statt, wie immer am dritten Samstag im September. Los geht’s am 15.09.2018 (kommender Samstag) um 9.30 Uhr, auch in diesem Jahr wieder im Waldreitersaal im Rathaus von Großhansdorf. Die Straßenadresse lautet Barkholt 64 in 22927 Großhansdorf. Der Eintritt ist frei, der Förderverein freut sich jedoch über Spenden zur Abdeckung der Kosten. Veranstalter ist der DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf (E09).

Alles, was mit Selbstbau, dem DX-Betrieb, der Jugendarbeit und mit dem QRP-Betrieb zusammenhängt, kann auf “QTC an der See” gezeigt, diskutiert und erprobt werden. Es sind eine Reihe spannender Vorträge mit breitgefächertem Themenspektrum vorgesehen. Lutz DL5KUA vom Organisationsteam von „QTC an der See“ teilt mit, dass Niko Zenker DL7NIK und Peter Zenker DL2FI vom QRP-Shop wieder mit von der Partie sein werden. Im Vortragsprogramm werden wieder erlesene Referenten erwartet. So wird Thomas DL1SWT über Erfahrungen beim Bau einer MOSFET-PA berichten. Peter und Niko Zenker referieren über das Geheimnis „BTR18 – back to the roots“. Hierbei handelt es sich um einen preiswerten, aber leistungsfähigen QRP-Monoband-Transceiverbausatz – ganz ohne Software und mit einem für jeden leicht verständlichem Schaltungsdesign – eben „back to the roots“. Harald DK1OP wird über die Eigenheiten von Vertikalantennen sowie über Empfängerkonzepte im Wandel der Zeit berichten. Andreas DG3XA war Site-Manager auf der WRTC 2018 und wird einen Erlebnisbericht liefern.

Für Verpflegung, Kaffee und Kuchen wird wie gewohnt gesorgt. Die Kuchenvielfalt auf „QTC an der See“ ist legendär – müsst Ihr probieren! Um die Mittagszeit wird im Außenbereich wieder der Grill angeheizt. Apropos Außenbereich: Wie Lutz DL5KUA weiter mitteilt, finden derzeit Umbauarbeiten am Rathaus statt, daher befindet sich der Eingangsbereich in diesem Jahr auf der Nordseite des Gebäudes. Die Grünfläche vor dem Rathaus steht in diesem Jahr leider nicht für Antennenversuche zur Verfügung.

Weitere Informationen sowie eine Anfahrtsbeschreibung erhaltet Ihr auf der OV-Homepage e09.de. Ein Einweisungsverkehr wird auf dem DMR-Repeater DB0HHO angeboten in den Talkgroups „Hamburg-City“ (26221) sowie „Großraum Hamburg“ (26220) im DMR-Brandmeister-Netz. Die Anfahrt per U-Bahn ist recht einfach: Es bietet sich an, die U-Bahn-Linie U1 bis zur Haltestelle „Kiekut“ zu benutzen.

S-H: 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb in Schleswig-Holstein am 16. September

Am nächsten Sonntag ist es wieder soweit – dann startet der diesjährige 80-m-Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Los geht’s am 16. September um 5.30 Uhr UTC (also um halb acht unserer Zeit), der Mobilwettbewerb dauert zwei Stunden. Darüber informiert der Ausrichter des Mobilwettbewerbs, Udo DG6LAU. Er weist auf einige Neuerungen dieses 80-m-Mobilwettbewerbs hin. So ist eine Voranmeldung mit einer Teilnehmernummer nicht mehr erforderlich, jedoch werden auch weiterhin nur QSOs in SSB zwischen Mobilstationen gewertet. Ausgetauscht werden der Rapport (RS), der DOK und der Locator. Auch hier gibt es eine Neuerung: Es wird der genaue Locator in zehnstelliger Form ausgetauscht, also z. B. JO44LA47OT. D. h., Ihr solltet den Locator an eurem mobilen Standort vorher genau ausmessen. Ein QSO zählt 10 Punkte, die Punktzahl wird abschließend mit der Anzahl der gearbeiteten DOKs multipliziert. Und wie Ihr das von anderen Mobilwettbewerben bereits kennt: Nach jedem QSO wird die Frequenz dem QSO-Partner überlassen.

Um in die punktezählende Wertung zu kommen, müsst Ihr mindestens fünf QSOs im Log haben. Eure Mobilstationen müssen der StVZO entsprechen, d. h. Fahrzeuge müssen fahrbereit sein, Antennenaufbauten über vier Meter Gesamthöhe sowie zusätzliche Erder oder HF-Gegengewichte sind unzulässig. Aber das sollte für „echte“ Mobilstationen ja eh selbstverständlich sein. Die genaue Ausschreibung findet Ihr auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein unter der Rubrik Funkbetrieb [als PDF] – den Link dorthin findet Ihr auch im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de.

HH: Peilwettbewerb des DARC-Distriktes Hamburg am 16. September nahe Kaltenkirchen

Wenn Ihr nach dem Großraum-Mobilwettbewerb Schleswig-Holstein am nächsten Sonntag noch Lust auf einen Peilwettbewerb habt, dann solltet Ihr euch anschließend auf den Weg nach Kaltenkirchen machen. Dort veranstaltet der DARC-Ortsverband Norderstedt (E12) im Auftrag des Disktriktes Hamburg eine punktezählende Distriktsfuchsjagd. Diese findet in der Kaltenkirchener Heide statt, einem Wald- und Heidegebiet westlich von Kaltenkirchen an der Bundesstraße 4.

Wie immer sind zwei Läufe geplant, und zwar auf dem 80-Meter-Band ab 10 Uhr und auf dem 2-Meter-Band ab 14 Uhr. Der Start- und Zielpunkt ist der Parkplatz Heidkaten an der B4 (Kieler Straße) und ist leicht über die A7-Abfahrt Kaltenkirchen zu erreichen. Eine genaue Wegbeschreibung ist auf den ARDF-Seiten des DARC oder unter dl5hck.darc.de zu finden. Für Interessierte, die noch keine Peilerfahrung haben, stehen einige Peilgeräte für 80 Meter zum Ausleihen zur Verfügung.

Alle Peilsportlerinnen und Peilsportler sind herzlich eingeladen. Auf zahlreiches Erscheinen freut sich die Ausrichter-Crew des DARC-OV Norderstedt (E12). Darüber informierte uns der Organisator dieses Peilwettbewerbes, Klaus DL5HCK.

S-H: OV-Abend beim Ortsverband Grömitz (M10) am 18. September

Wir haben wieder einmal Post vom Vorstand des DARC-Ortsverbandes Grömitz (M10) erhalten, über die wir uns immer wieder sehr freuen. Der OVV Andreas DG9LBD und seine Schriftführerin Kristiane DO9LBD laden uns und euch zum OV-Abend von M10 ein. Dieser findet am Dienstag, den 18. September um 19.30 Uhr statt – wie immer in der Gaststätte „Dorfschänke“ in Merkendorf bei Neustadt (unweit der A1-Abfahrt Neustadt-Pelzerhaken). Ihr ahnt es sicher schon: Gäste sind dort jederzeit herzlich willkommen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei M10!

Neue Features im DMRplus-Netz ab sofort auch für Hotspots verfügbar

Wie wir bereits im Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 211 vom 17. Juni gemeldet hatten, bietet das DMRplus-Netz seit einiger Zeit netzübergreifende Funktionen, die durch die Nutzung einer OpenBridge mittels eines neuen IPSC2-Masterserver möglich wurden. So können z. B. die Talkgroups 2620 bis 2629 im DMRplus- und BrandMeister-Netz jetzt gemeinsam genutzt werden. Auch die deutschlandweite Multimode-Talkgroup 263 verbindet die beiden DMR-Netze sowie die C4FM- und D-STAR-Welten miteinander. Die neuen Möglichkeiten standen bislang jedoch nur auf DMRplus-Repeatern zur Verfügung, die mit einem neu in Betrieb genommenen Master-Server verbunden sind. Benutzer von DMR-Hotspots wie dem DVMEGA oder dem openSPOT konnten die neuen Funktionen bislang nicht nutzen, da sich nur Repeater mit sechsstelliger DMR-ID auf dem neuen IPSC2-Masterserver verbinden konnten, nicht jedoch private Hotspots mit siebenstelliger DMR-ID.

In der vergangenen Woche teilte Peter DG9FFM vom DMRplus-Sysop-Team mit, dass ab sofort auch für Hotspot-Lösungen ein eigener IPSC2-Masterserver zur Verfügung steht. Wenn Ihr einen DVMEGA, DV4mini, openSPOT usw. nutzt und die neuen Funktionen im DMRplus-Netz ausprobieren möchtet, dann solltet Ihr euren Hotspot mit dem neuen IPSC2-Masterserver verbinden. Die dazu notwendige URL findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de [ipsc2-dl-hotspot.dyndns.org]. Für weitere Fragen steht euch das DMRplus-Sysop-Team per E-Mail unter dmrplus [ätt] dg9ffm .de zur Verfügung.

NDR plant neue DAB+-Standorte in Schleswig-Holstein

Wie der Norddeutsche Rundfunk auf der IFA 2018 gegenüber dem Branchendienst SatelliFax mitteilte, wird demnächst beim Senderstandort Kisdorf bei Kaltenkirchen ein neuer DAB+-Sender mit 10 kW Sendeleistung in Betrieb gehen. Gesendet wird auf dem VHF-Kanal 10C. Ein weiterer DAB+-Sendestart ist auf Helgoland für den Herbst geplant – auch hier wird der NDR auf Kanal 10C senden. Hintergrund: Helgoland gehört zum Kreis Pinneberg, deshalb wird hier – wie auch in Kisdorf – ab einem späteren Zeitpunkt die Regionalversion der NDR 1 Welle Nord aus dem Studio Norderstedt gesendet.

Etwa gegen Jahresende ist die Inbetriebnahme des DAB+-Senderstandortes Schleswig geplant. Hier wird der NDR – wie bereits seit 2016 in Flensburg – im Kanal 12B die Flensburger Regionalversion der Welle Nord mit 1 kW Sendeleistung ausstrahlen.

Ergänzend dazu noch folgender Hinweis: Am 28. September startet auf Helgoland die Ausstrahlung des bundesweiten DAB+-Programmpaketes im Kanal 5C mit den vier Programmen des Deutschlandradios und einer Reihe von Privatsendern. Nach einem einmonatigen Simulcast-Betrieb wird Ende Oktober die UKW-Ausstrahlung von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur eingestellt. Während der Parallelausstrahlung per DAB+ und UKW wird das Deutschlandradio auf Helgoland in Informationsveranstaltungen zur DAB+-Umstellung informieren.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Wie an jedem zweiten Dienstagabend im Monat laufen wieder in Mittel- und Nordeuropa eine Reihe von 70-cm-Wettbewerben, so z. B. der Nordic-Activity-Contest (NAC) in Skandinavien sowie in Litauen, Polen, den Niederlanden und Großbritannien. Auch der DARC-Distrikt Westfalen-Süd ist mit seiner WSA-Aktivität auf 2 m und 70 cm mit von der Partie.
  • Der Moon-Contest in Tschechien am Mittwochabend findet ebenfalls auf 70 cm statt.
  • Am Donnerstagabend gibt es dann wieder etwas für unsere 50-MHz-Fans, nämlich den NAC auf 6 m, ebenfalls unter der Beteiligung von Großbritannien, Polen, Litauen und den Niederlanden.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Komplexe Tiefdruck-Strukturen über der Nordsee und dem Nordost-Atlantik sowie mehrere Frontensysteme gestalten das Wetter in Schleswig-Holstein in den nächsten Tagen eher wechselhaft. Heute ist es bei uns meist stark bewölkt mit nur wenigen Auflockerungen, wir rechnen jedoch nur mit vereinzelten Schauern. Die Temperaturen bewegen sich auch heute wieder um die 20 Grad, der Wind weht nur schwach aus Südwest, kann an der Nordsee aber auch böig auffrischen. In der kommenden Nacht bleibt es stark bewölkt mit einzelnen Schauern und es kühlt ab auf 12 bis 15 Grad. Ähnlich unbeständig geht es dann bis zur Wochenmitte weiter: wechselhaft bei Tagestemperaturen um die 20 Grad. Wenn Ihr nochmal im Meer baden wollt – nur zu! Die Nordsee kann noch mit einer Wassertemperatur von 18 Grad aufwarten, die Ostsee ist mit 19 Grad sogar noch „einen Ticken“ wärmer. Wie sieht es auf UKW aus? Ähnlich unbeständig: Die schönen angehobenen UKW-DX-Bedingungen der vergangenen Woche sind erst einmal vorbei. Die Luftschichten in der Troposphäre sind labil geschichtet, morgen könnte es durch eine Warmfront zu minimal angehobenen VHF-Bedingungen Richtung Skagerrak kommen, ansonsten sind UKW-DX-Möglichkeiten eher unwahrscheinlich – und wenn, dann mit Fading behaftet.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)