Kalendarium

Heute ist der 175. Tag des Jahres, noch 190 Tage bis Jahresende
Namenstag: Johannes, Reingard
Grömitz: Sonnenaufgang 4:43 Uhr, Sonnenuntergang 21.53 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 10 min.
Husum: Sonnenaufgang 4:48 Uhr, Sonnenuntergang 22.04 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 16 min.

Sonntag, halb elf in Mitteleuropa, 8.30 Uhr UTC – das heißt: Zeit für den Nord-Ostsee-Rundspruch, dem Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg. Diese Sendung ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

HH/S-H: Amateurfunkprüfung in Hamburg am 13. Juni – die Ergebnisse

Zur Amateurfunkprüfung am 13. Juni 2018 hatten sich 13 Teilnehmer angemeldet, von denen jedoch nur neun erschienen waren. Das berichtet der Prüfungsbeisitzer Peter DJ9LN im Hamburg-Rundspruch der vergangenen Woche. Zwei Prüflinge hatten sich für die Klasse A angemeldet, von denen ein Prüfling nur die Technik wiederholen musste. Beide haben die Prüfung bestanden. Von den übrigen sieben Teilnehmern, die sich für die Klasse E angemeldet hatten, konnten fünf das Prüfungszeugnis in Empfang nehmen. Unbestätigten Angaben aus unseren Hörerkreisen zufolge kamen drei der Klasse-E-Prüfungsteilnehmer aus einem Ausbildungskurs des DARC-Ortsverbandes Eidertal (M30). Wie Peter DJ9LN weiter informiert, schienen überraschenderweise nicht nur das Prüfungsfach Technik, sondern auch die Rubriken Betriebstechnik und Vorschriften einigen Prüflingen Probleme bereitet zu haben.

Die nächste Prüfung in Hamburg findet am 31.07.2018 statt, diese ist jedoch bereits jetzt voll belegt. Danach gibt es wieder einen Prüfungstermin am 11.09. Wer nicht solange warten möchte: Beim Amateurfunk-Prüfungstermin am 5. Juli in Hannover sind noch vier Plätze frei.

MVP: Am kommenden Sonntag startet der Sea-Of-Peace-Aktivitätsmonat 2018

Wie in jedem Jahr berichten wir auch 2018 wieder über den SOP-Aktivitätsmonat unseres DARC-Nachbardistriktes Mecklenburg-Vorpommern (V), bei dem sich auch eine Reihe weiterer Länder entlang der Ostsee – des Meer des Friedens – beteiligen. Das SOP-Diplom ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Diplomprogrammes des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern. Zum Erarbeiten dieses Diploms sollen jedes Jahr im Juli möglichst viele Funkverbindungen mit den Anrainerstaaten der Ostsee gefahren werden. Als Auszeichnung gibt es dann das SOP-Diplom, das als Wimpel herausgegeben wird. Dieses beliebte Diplom wurde erstmals 1958 durch die Amateurfunkorganisation der DDR vergeben und wird seit 1991 durch den DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern weitergeführt. Mit der Sea-of-Peace-Aktivität wird der mit dem SOP-Wimpel verbundene Friedensgedanke jedes Jahr erneut in alle Kontinente gesendet.

In diesem Jahr begeht das SOP-Diplom sein 60. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass wird das Clubrufzeichen DL60SOP im Juli verstärkt in der Luft sein, insbesondere zu den Contesten. In diesem Jahr vergibt DL60SOP den Sonder-DOK 60SOP. Hardy DL3KWF koordiniert auch in diesem Jahr wieder den Operatorplan. Wer von euch mit DL60SOP arbeiten möchte: Ein E-Mail an dl3kwf [ät] darc. de mit möglichst präziser Angabe des Zeitraumes, der Bänder und Sendearten genügt. Es sind immer noch die meisten Termine im Juli zu haben.

Wie Franz DL9GFB mitteilt, haben mehrere ausländische Stationen zugesagt, auch ein Rufzeichen mit dem Suffix „SOP“ im Monat Juli anzubieten. Diese Stationen zählen für ein nicht erreichtes SOP-Gebiet. Als „I-Tüpfelchen“ des Jubiläums ist angedacht, die Diplom-Postsendungen mit einer zu diesem Anlass hergestellten offiziellen SOP-Sonderbriefmarke zu frankieren. Weitere Einzelheiten zum SOP-Diplom des Distriktes V findet man unter dl0sop.darc.de. Dort ist auch der aktuelle Operator-Belegungsplan zu finden.

HH: DARC-Ortsverband Norderstedt (E12) präsentiert sich eine Woche lang im Herold-Center

Der OV Norderstedt (E12) feiert in diesem Jahr sein 50. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass präsentiert sich der Ortsverband in einer Jubiläumswoche ab morgen bis zum  30. Juni (Montag bis Samstag) täglich von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr im Einkaufszentrum „Herold Center“ in Norderstedt. Wie der OVV von E12 (Norderstedt), Rolf DK9LJ mitteilt, lädt der Ortsverband euch dazu ein, die Aktiven im Herold Center zu besuchen. Der OV führt dort Funkbetrieb mit dem Clubcall DL0NO und dem Sonder-DOK 50E12 auf Kurzwelle und UKW vor, außerdem werden ältere Funkgeräte ausgestellt. Auch digitale Betriebsarten werden nicht zu kurz kommen. In Gesprächen mit dem Publikum will man die gesamte Bandbreite des Amateurfunks aufzeigen. Darüber hinaus sollen Kinder und Jugendliche mit Bastelprojekten für Elektronik begeistert werden.

Das Herold Center erreicht man über die A 7 (Abfahrt Quickborn oder Schnelsen-Nord) sowie über die B 432 und B 433. Das Herold Center liegt im Stadtteil Garstedt und ist innerstädtisch ausgeschildert. Das Team von E12 freut sich auf euren Besuch vom 25. bis 30. Juni täglich von 9.30 bis 20.00 Uhr im Herold Center Norderstedt.

Übrigens: Der OV Norderstedt (E12) wurde im Oktober 1968 gegründet und ist somit zwei Jahre älter als die Stadt Norderstedt selbst – diese wurde erst im Jahr 1970 gegründet.

Funkbetrieb auf den Bändern

Ein zehnköpfiges Team, bestehend aus Mitgliedern der DARC-Ortsverbände Ahrensburg/Großhansdorf (E09), Lübeck (E03) und Ratzeburg (E39), aktivieren seit vergangenem Mittwoch und noch bis kommenden Dienstag (26.06.) die Hallig Hooge mit dem Rufzeichen DL0DFF. Geplant ist Funkbetrieb von 10 m bis 80 m sowie auf 2 m in CW, SSB und Digimodes. Sven DL1SO wird versuchen, UKW-Verbindungen per Meteorscatter ins Log zu bekommen. Wenn das Wetter es zulässt, ist eine Aktivierung des vorgelagerten Japsandes mit einer kleinen Portabelstation möglich. Die Hallig Hooge gehört zur IOTA-Entität EU-042 sowie zum Naturschutzgebiet DLFF-013. QSLs gibt es via Büro und direkt bei Siggi DL3HBZ.

In den vergangenen Wochen hatten wir über die Funkaktivitäten der Clubstation DL0MFH/mm der Marinefunker-Runde auf der Cap San Diego berichtet. Das Museumsschiff macht derzeit in Warnemünde fest und ist lt. Angaben der Operator von DL0MFH morgen noch einmal in der Zeit von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr Lokalzeit auf 80 m in SSB und CW zu arbeiten. Am Dienstag tritt das Schiff seine Rückreise über die Ostsee nach Hamburg an und wird während der Überfahrt um die Mittagszeit auf 80 oder 40 m – je nach Bedingungen – als DL0MFH/mm aktiv sein.

In der kommenden Woche startet Emil Bergmann DL8JJ zu einer Funk-DXpedition auf der schwedisch-finnischen Ostseeinsel Market Reef. Am 26. Juni reist er über Helsinki nach Mariehamn (Insel Åland) und von dort mit dem Boot nach Market Reef. Vom 27. bis 29. Juni plant das Team, bestehend aus Col MM0NDX, Paul G4PVM und Emil DL8JJ, Funkbetrieb von 80 m bis 10 m in CW, SSB und Digimodes als OJ0Y (IOTA EU-053), bevor es am 30. Juni wieder abreist. Wenn die Möglichkeit besteht, wird Emil auch für ein paar Stunden von Åland (IOTA EU-002) unter OH0/DL8JJ aktiv sein.

Noch ein Blick in die weite Welt und auf eine lange erwartete DXpedition: Am 26. Juni will ein großes internationales Team die Zentralpazifik-Insel Baker Island (KH1, IOTA OC-089) erreichen und vom 27. Juni bis 6. Juli als KH1/KH7Z vielen DXern zu einem neuen DXCC verhelfen. Mehr Informationen findet man auf der Webseite www.baker2018.net. QSLs gibt es via ClubLog und LoTW.

Längstwellensender SAQ in Grimeton sendet am kommenden Sonntag

Wir erinnern noch einmal daran, dass am kommenden Sonntag der schwedische Längstwellensender SAQ wieder auf Sendung geht. Die Sendesignale auf 17,2 kHz werden mit einem Maschinensender erzeugt. Die Aufwärmphase soll ab 08.15 Uhr UTC beginnen, gefolgt von einer Nachricht um 08.45 Uhr UTC. Weitere Anlaufphasen sind um 10.15 Uhr UTC und 12.15 Uhr UTC geplant mit jeweiligen Sendungen um 10.45 Uhr UTC und um 12.45 Uhr UTC. Insgesamt sind also drei Aussendungen zwischen 10.15 Uhr und 15.00 Uhr Lokalzeit vorgesehen.

Die Längstwellensignale sind insbesondere bei uns im Norden mit relativ wenig Aufwand empfangbar. Dies funktioniert bereits mit einem kurzen Stück Draht am Mikrofoneingang einer PC-Soundkarte und einer kostenlosen Empfangssoftware. Weiterhin kann man das 17,2-kHz-Signal mittels einer einfachen Schaltung mit wenigen Bauteilen z. B. mit einem preisgünstigen 10-MHz-Quarz auf 10.017,2 kHz hochmischen, so dass das Signal mit jedem gängigen KW-Amateurfunkgerät empfangen werden kann. Eine nachbausichere und erprobte Schaltung habe ich euch im Online-Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de verlinkt – die paar Teile habt Ihr bis zum 1. Juli sicher zusammengelötet! Als Mischer-IC dient hier ein älterer SO42P; ähnliche Schaltungen, z. B. mit einem NE612 sind ebenfalls leicht umsetzbar. Wer noch einen kleinen Weltempfänger des Typs DEGEN 1103 in der PLL-Version besitzt, kann die Frequenz 17,2 kHz mit der eingebauten Teleskopantenne ebenfalls ohne weiteren Aufwand empfangen.

S-H: DMR-News

In der vergangenen Woche hatten wir berichtet, dass die DMR-Repeater DB0EK in Hennstedt und DB0HEI in Heide nur lokal arbeiteten, da die WiFi-basierte Netzanbindung aufgrund von Erneuerungsarbeiten in Hennstedt unterbrochen war. Seit dieser Woche sind beide DMR-Relais wieder am Netz. Insbesondere DB0EK zeichnet sich durch eine sehr große Reichweiten-Zone aus: Im Südwesten kann das DMR-Hennstedt-Relais problemlos bis zur Elbmündung gearbeitet werden, in Neumünster ist DB0EK in DMR mit vollem „Balkenausschlag“ empfangbar und mit nur 50 mW per DMR-Handfunkgerät zu arbeiten. Im Mobilbetrieb konnte ich DB0EK in der vergangenen Woche bis zum Kieler Stadtrand einwandfrei arbeiten, entlang der B202 etwa bis Selent und entlang der B430 bis Plön. Als Relais-Hardware für DMR ist bei DB0EK ein Motorola DR3000 im Einsatz. Wie die Repeatergruppe Nord mitteilt, befindet sich DB0EK am VFDB-Standort Hennstedt jedoch weiterhin im Testbetrieb, d. h. für Optimierungs- und Wartungsarbeiten könnte das DMR-Relais noch jederzeit kurzfristig abgeschaltet werden.

Des Weiteren hatten wir in der vergangenen Woche über gemeinsame Talkgroups in den DMR-Netzen DMRplus und BrandMeister berichtet. So ist jetzt die deutschlandweite Multi-Mode-Talkgroup 263 des BrandMeister-Netzes mit der Talkgroup 263 im DMRplus-Netz verbunden. Weiterhin ist die BrandMeister-Talkgroup 263 mit dem C4FM-Raum “DE Germany” im YSF-Netz sowie dem Raum “DL-WiresX-BM263” im WiresX-Netz von Yaesu gekoppelt. Darüber hinaus kann man auf TG263 mit D-STAR-Teilnehmern des Reflektors XLX850A sprechen. Darüber berichtet Torben DH6MBT im Info-Portal bm262.de in dieser Woche.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis heute Abend 24 Uhr UTC läuft der European EME Contest auf 10 GHz und allen Bändern darüber in CW und SSB. Mondaufgang ist um kurz nach 18 Uhr unserer Zeit, so dass Ihr den ganzen Abend lang Zeit habt, auf dem 3-cm-Band oder höher euer EME-Glück zu versuchen.
  • Auch der Nordic Activity Contest am kommenden Dienstagabend spielt sich auf den ganz hohen Frequenzen ab, genauer gesagt, auf 2,3 GHz und allen Mikrowellenbändern darüber.

Das nächste Wochenende ist kalendarisch „zweigeteilt“ – der Samstag ist noch im Juni, der Sonntag gehört dann zum Juli. Deshalb gibt es am nächsten Wochenende keine weiteren VHF-UHF-Contestaktivitäten auf den Bändern.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Zwischen einem Hoch über Irland und einem Höhentiefkeil über dem Baltikum gelangt mit einer nordwestlichen Höhenströmung weiterhin kühle und feuchte Nordsee-Luft nach Schleswig-Holstein. Eingelagerte Störungen sorgen noch bis Dienstag für einen unbeständigen Wettercharakter. Heute halten sich im Norden zunächst dichte Wolkenfelder mit gelegentlichem Regen, bevor am Nachmittag die Bewölkung von Nordosten her auflockert; dann könnte sich entlang der Ostseeküste auch wieder die Sonne zeigen. Die Tagestemperaturen erreichen auch heute wieder kaum die 20-Grad-Marke, der Wind kommt aus Nordwest und weht mäßig bis frisch und stark böig. In der kommenden Nacht bleibt es wechselnd bewölkt, aber meist trocken und es kühlt auf Werte um die 10 Grad ab. Auch morgen bleibt es meist bedeckt, bevor mit einem Hoch über der Biskaya gegen Wochenmitte der Sommer mit viel Sonne und Temperaturen bis 25 Grad in den Norden zurückkehrt. Auf den UKW-Bändern sieht es wie folgt aus: Ostseetropo geht weiterhin eigentlich immer, mit zunehmender Erwärmung können ab Dienstag sehr gute Tropo-Bedingungen über der Nordsee auftreten, die UKW-DX Richtung Britische Inseln ermöglichen. Spätestens ab Mittwoch erwarten wir dann wieder die sommertypischen Abend- und Vormittagsinversionen in alle Richtungen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)