Kalendarium

Heute ist der 21. Tag des Jahres, noch 344 Tage bis Jahresende
Namenstag: Agnes, Ines, Meinrad
Neustadt/Holst.: Sonnenaufgang 8.20 Uhr, Sonnenuntergang 16.35 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 15 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 8.30 Uhr, Sonnenuntergang 16.40 Uhr MEZ, Tageslänge 8 h 10 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird auch im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Grünkohlessen beim DARC-Ortsverband Eidertal (M30)

Am 9. Februar (Freitag) veranstaltet der Ortsverband Eidertal (M30) ein Grünkohlessen, zu dem der Vorstand alle Mitglieder und Freunde des OV M30 herzlich einlädt. Veranstaltungsort ist der Landgasthof Groß Vollstedt (den Gasthof kennt Ihr von unseren Distriktsversammlungen und dem Herbstflohmarkt). Beginn des Grünkohlessens ist um 19.00 Uhr. Zum Pauschalpreis erhaltet Ihr Grünkohl „satt“ mit Kassler, Schweinebacke und Wurst. Wer keinen Grünkohl mag, kann selbstverständlich auch gerne à la carte bestellen. Wenn Ihr an dem Grünkohlessen von M30 am 09.02. teilnehmen möchtet, meldet euch bitte bis zum 5. Februar beim OVV Herbert DJ5HN per E-Mail an (DJ5HN [ätt] darc .de) und teilt ihm mit, ob Ihr Grünkohl oder à la carte essen möchtet.

Taiwan schaltet in diesem Jahr Mobilfunk im UMTS-Standard ab

Die Mobilfunkanbieter in Taiwan schalten im Laufe dieses Jahres ihre 3G-Mobilfunknetze ab. Das berichtet der Deutschlandfunk in seiner Sendung „Computer und Kommunikation“ vom gestrigen Samstag. Bereits vor sechs Monaten wurden in Taiwan die GSM-Mobilfunknetze nach dem 2G-Standard abgeschaltet. Somit gibt es in dem Inselstaat nur noch LTE-Netze. Grund für die 3G-Abschaltung sind die in Taiwan zum Jahresende auslaufenden UMTS-Lizenzen. In Deutschland wird das 3G-Mobilfunknetz voraussichtlich bis 2021 Bestand haben, spätestens dann wird vodafone sein UMTS-Netz einstellen. Auch die Telekom wird mittelfristig 3G abschalten. Der alte GSM-Standard wird in Deutschland aber auch nach der UMTS-Abschaltung weiterhin Bestand haben, da 2G als Fallback-Lösung für Sprachverbindungen genutzt wird.

S-H/HH/MVP: DARC-Clubmeisterschaft 2017 aus norddeutscher Sicht

Die Ergebnisse aller zehn DARC-clubmeisterschaftsrelevanten Conteste des vergangenen Jahres liegen vor. Die fünf Spitzenplätze liegen punktemäßig nahe beieinander bei jeweils über 2700 Gesamtpunkten. Auf Platz 5 finden wir Süderbrarup (M15), Platz 4 belegte der OV Ober-Ramstadt (F39). Der 3. Platz geht an den OV Vaterstetten (C01) und Rang 2 an Berlin-Spandau (D06). DARC-Clubmeister 2017 wurde der Ortsverband Erding (C25). Die Spitzengruppe hat sich somit im Lauf der Vorjahre doch sehr verändert, so haben sich einige Reihe von „neuen“ Ortsverbänden durch gemeinschaftliche Contest-Aktivitäten nach ganz oben gekämpft.

Im Distrikt Schleswig-Holstein nahmen Contester aus 17 Ortsverbänden an mindestens einem der 10 wertbaren Conteste teil – im Jahr zuvor waren es nur 11 Ortsverbände. Bestplatzierter M-Ortsverband wurde Süderbrarup (M15) mit 2706 Punkten. Auf Platz 2 liegt der Ortsverband Eutin (M02) mit immerhin noch 848 Punkten und acht Contestteilnahmen. Gegenüber den Vorjahren hat der OV Preetz (M11) wieder gut zugelegt: Platz 3 in Schleswig-Holstein mit 662 Punkten aus fünf Contesten. Platz Nr. 4 geht an Eidertal (M30), Rang 5 in Schleswig-Holstein belegt der OV Flensburg (M03), hier hatten die OV-Mitglieder an sieben Contesten der DARC-Clubmeisterschaft teilgenommen.

Der Distrikt Hamburg (E) zeichnet sich durch eine hohe OV-Contestteilnahme aus: 23 Ortsverbände nahmen an den CM-relevanten Wettbewerben teil. Punktbester wurde E38 (Süd-Stormarn) mit 2642 Punkten, in der DL-weiten Wertung liegt E38 auf Platz 7. Dabei hatte man dort nicht einmal an allen Contesten teilgenommen – den UHF-Contest im Oktober hatte man ausgelassen und dennoch das hervorragende Jahresergebnis eingefahren. Auch E34 (Lüneburg-Ilmenau) hatte den Oktober-Contest nicht bespielt, dennoch erarbeitete der CW-starke OV einen respektablen zweiten Platz im Distrikt Hamburg. Hamburg-Alstertal (E13) erarbeitete sich den 3. Platz der Clubmeisterschaft im Distrikt Hamburg, obwohl man nur an fünf Contesten teilnahm. Gut aufgeholt gegenüber den Vorjahren hat Teufelsbrück (E29) – der Ortsverband belegt Platz 4 in Hamburg mit ebenfalls fünf Contestteilnahmen, die 503 Punkte wurden vorzugsweise bei den UKW-Contesten erkämpft.

Blicken wir nach Mecklenburg-Vorpommern. Im Distrikt V haben – wie schon im Jahr 2016 – 17 Ortsverbände bei CM-Contesten mitgemacht. Jahressieger wurde 2017 der OV Neubrandenburg (V22) – ein wahrer Shootingstar mit 2015 Punkten in der Jahreswertung, die für einen Platz 14 in der DL-weiten Gesamtwertung reichten. Somit muss sich der Vorjahressieger Schwerin (V14) mit dem zweiten Platz zufriedengeben, da man dort nur 566 Punkte in sieben Contesten erringen konnte. Ein überraschender dritter Platz ging nach Rostock-Süd (V01): Mit nur drei Contestteilnahmen brachte man dort immerhin 341 Punkte in der Jahreswertung der DARC-Clubmeisterschaft zusammen. Den Vorjahres-Dritten, Güstrow (V15) finden wir 2017 auf dem vierten Platz in Mecklenburg-Vorpommern, dort erarbeitete man in vier Wettbewerben 332 Punkte.

In diesem Jahr fand für die DARC-Clubmeisterschaft 2018 bereits der 10-m-Contest in der vergangenen Woche statt. Nächste CM-relevante Wettbewerbe sind die UKW-Conteste im März und Mai sowie der CW-Fieldday im Juni.

MVP: Funk- und Technikflohmarkt am 4. Februar in Rostock

Bereits zum siebten Mal veranstaltet die „Societät Rostock maritim“ im ehemaligen Schifffahrtsmuseum Rostock in der August-Bebel-Straße 1 einen Funk- und Technikflohmarkt, und zwar am Sonntag, den 4. Februar in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Auf zwei Etagen werden Funkgeräte und Computertechnik, aber auch Ersatzteile sowie alte Radios angeboten. Erfahrungsgemäß finden bei diesem Funk- und Technikflohmarkt auch überregionale Anbieter ihren Weg nach Rostock, somit ist ein vielfältiges Angebot gesichert. Thomas Kielhorn DF6HT vom Veranstalterteam teilt mit, dass diese Veranstaltung natürlich auch als Begegnungsstätte für Gleichgesinnte, die vom Funk- und Technikvirus infiziert sind, genutzt werden kann. Flohmarktanbieter wenden sich bitte vorab an Thomas DF6HT, Telefon 0172 – 30 32 650 oder per E-Mail (funkflohmarkt [ätt] srm-hro .de) – die Kontaktdaten findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de

Der Eintritt zum Funk- und Technikflohmarkt ist frei. Den Veranstaltungsort findet man wie folgt: Fahrt von der A19 die Abfahrt Rostock-Süd (AS Nr. 7) Richtung Zentrum immer geradeaus, nach zweieinhalb Kilometern seid Ihr bereits in der August-Bebel-Straße an der Societät Rostock maritim, dem ehemaligen Schifffahrtsmuseum.

S-H: Deutschland-Rundspruch und das Sturmtief „Friederike“

In der vergangenen Woche hatte ich ja angekündigt, dass am Donnerstag die Erstsendung des Deutschland-Rundspruchs auf 80 m wieder aus Schleswig-Holstein kommen sollte, genauer gesagt, von der Clubstation DL0YE des Ortsverbandes Eidertal (M30) in Molfsee. Vielleicht habt Ihr es gehört: Dazu ist es nicht gekommen. Das Sturmtief „Friederike“ hatte uns zwar mit Starkwind verschont, aber dafür haben mir die Straßenverhältnisse aufgrund des starken Schneefalls die Anfahrt zum M30-Funkhaus verhindert. Sehr kurzfristig vor der Sendung ist mein Sprecherkollege Heinz DL3AH aus dem osthessischen Schwalmstadt eingesprungen und hat die Sendung des Deutschland-Rundspruchs übernommen. Dank der guten 80-m-Bedingungen am vergangenen Donnerstag machte DL3AH hier bei uns ein Supersignal in Ortssenderqualität und er führte wie immer souverän durch die Sendung. Lieber Heinz – nochmals herzlichen Dank, dass du so extrem kurzfristig auf Zuruf eingesprungen bist – das ist Super-Ham-Spirit auf DARC-Niveau!

Die nächste Deutschland-Rundspruch-Sendung auf 80 m aus Schleswig-Holstein gibt es am Donnerstag, den 8. Februar, wie immer um 17.30 Uhr UTC auf 3777 kHz +/- QRM.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

    • Noch bis 11 Uhr UTC könnte es sich lohnen, die 2-m-Yagis Richtung Südwesten zu drehen, im Moment läuft nämlich in Frankreich der REF-Kurzcontest auf 144 MHz.
    • Auch aus Richtung Südost sind heute Morgen CQ-Contest-Rufe auf UKW zu hören – in Tschechien läuft der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest zwischen 2 m und 10 GHz. Zeitgleich veranstaltet die Dresdener UKW-Runde (DUR) ihren DUR-GHz-Aktivitätscontest auf 23 cm und allen Bändern darüber.
    • Am Dienstagabend ist dann wieder Zeit für den Nordic-Activity-Contest – dort werden übermorgen die Mikrowellenbänder auf und oberhalb von 2,3 GHz aktiviert, einmal mehr unter der Beteiligung von den Niederlanden, Litauen und Polen mit jeweils eigenen Mikrowellen-Aktiviätsabenden.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Eine nordwestliche Höhenströmung sorgt immer noch für die Zufuhr feuchter polarer Luftmassen. Heute wird es bei uns in Schleswig-Holstein aber recht freundlich mit sonnigen Abschnitten und es ist meist trocken. Es bleibt aber frisch bei 1 bis 3 Grad plus bei schwachem Südostwind. In der kommenden Nacht kühlt es kaum spürbar ab auf Werte um den Gefrierpunkt, dabei kann es entlang der Elbe und an der Westküste etwas Schneefall geben. In der kommenden Woche ist es dann meist wieder bedeckt, zur Wochenmitte ändert sich die Großwetterlage: Wir erwarten eine Südwestströmung mit Zufuhr sehr milder Luftmassen, so dass die Temperaturen in den zweistelligen Plusbereich ansteigen. Dies ändert jedoch nichts an den schlechten UKW-Bedingungen: Hohe Luftfeuchtigkeit und relativ ausgeglichene Temperaturverhältnisse am Boden und in den Höhen lassen auch in der kommenden Woche keine UKW-Tropobedingungen aufkommen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)