Kalendarium

Heute ist der 14. Tag des Jahres, noch 351 Tage bis Jahresende
Namenstag: Helga, Engelmar, Felix, Gottfried, Rainer
Grömitz: Sonnenaufgang 8.28 Uhr, Sonnenuntergang 16.22 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 54 min.
Husum: Sonnenaufgang 8.38 Uhr, Sonnenuntergang 16.27 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 49 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Rundspruchstation DF0LO. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird auch im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Bad-Segeberg-Relais DB0DI wird vorübergehend abgeschaltet

Bereits seit Jahrzehnten deckt das 70-cm-Relais DB0DI in FM weite Teile in der Region zwischen Ascheberg-Neumünster und Bad Oldesloe-Bornhöved ab. Der Repeater befindet sich auf dem Gebäude der Kreisverwaltung in Bad Segeberg. Es handelt sich um ein kommerzielles Gerät der Marke Storno. Es sendet mit 3 Watt an einer Kathrein-Collinear-Antenne auf 438,750 MHz. Relaisverantwortlicher ist Bernd DC1LF aus dem DARC-Ortsverband Bad Segeberg (M14). Er teilt mit, dass DB0DI in den nächsten Tagen wegen Wartungsarbeiten vorübergehend abgeschaltet wird. Die Dauer der Wartungsarbeiten kann derzeit noch nicht prognostiziert werden. Wundert euch also nicht, wenn Ihr das Relais in den nächsten Tagen nicht öffnen könnt – es kommt hoffentlich bald wieder!

HH: DB0FS nun auch mit 23-cm-Relais QRV

Seit vergangenem Sonntag (07.01.) ist bei DB0FS, dem Repeater-Standort der NDR-Betriebssportgruppe Amateurfunk beim NDR-Fernsehen in Hamburg-Lokstedt, nun auch ein 23-cm-FM-Relais auf der Frequenz 1.298,650 MHz mit einer Ablage von – 28 MHz in Betrieb. Die Repeater-Hardware wurde von Peter DB5NU bereitgestellt. Das Relais kann trägergesteuert ohne Tonruf aufgetastet werden. Der Antennenstandort befindet sich auf dem Dach von Haus 11 in ca. 90 Metern über NN. Die Ausgangsleistung beträgt 8 Watt, die Strahlungsleistung ca. 10 Watt ERP. Darüber berichtet Peter Kaminski DL9DAK von der NDR-Betriebssportgruppe Amateurfunk in Hamburg.

HH: Veränderungen beim Relaisstandort in Hamburg-Lohbrügge

DB0SY heißt jetzt DB0HHH – so könnte man diesen Beitrag auch überschreiben. Mehr als 15 Jahre lang war der Standort DB0SY auf dem Fernmeldeturm Hamburg-Lohbrügge mit verschiedenen Einrichtungen in Betrieb und wurde von Malte DH4HAM von der Relaisarbeitsgruppe Hamburg e. V. gepflegt und verantwortet. Mit Beginn dieses Jahres lautet das Rufzeichen nun DB0HHH, die Verantwortlichkeit für das 70-cm-Multimode-Relais auf 438,625 MHz wurde auf Manfred DK1MC vom VFDB-Ortsverband Hamburg-Harburg (Z27) übertragen. Das frühere Rufzeichen DB0SY ist bereits erloschen, die Technik des MMDVM-Multimode-Repeaters wird derzeit auf den neuesten Stand gebracht und geht in den nächsten Wochen unter dem Rufzeichen DB0HHH mit neuen Features wieder in Betrieb, teilt Manfred DK1MC mit.

Das ehemalige DB0SY-2-m-Relais auf 145,725 MHz wurde zwischenzeitlich abgeschaltet und demontiert. Hierfür wird derzeit ein neuer Standort gesucht. Darüber berichtet Malte DH4HAM. Weiterhin ist geplant, den abgesetzten Empfänger für das 10-m-Relais DF0HHH am Funkturm in Hamburg-Lohbrügge instandzusetzen. Das teilt Berni DL6XB mit. Somit dürfte sich die Reichweite des 10-m-Relais insbesondere in Richtung Norden verbessern, ist es doch bislang z. B. in Neumünster oder Plön etwas schwierig, mit mobiler 10-m-Ausrüstung den Relaisempfänger in Lüneburg zu erreichen, obwohl der Relaissender (Standort Rosengarten) mit S6 gehört werden kann.

HH: Prüfungstermine in Hamburg für US-Amateurfunklizenzen

Wie wir kürzlich bereits berichtet hatten, findet am 18. Februar (Sonntag) wieder eine Prüfung zur US-Amateurfunklizenz beim NDR-Fernsehen in Hamburg-Lokstedt statt. Diese Prüfung wird im Haus 16 im Konferenzraum 6 abgehalten und beginnt um 11.00 Uhr. Wie Peter DL9DAK von der ARRL Volunteers Examiner Group DL-Nord mitteilt, gibt es im März einen weiteren Prüfungstermin, und zwar am Sonntag, den 18.03., wiederum um 11.00 Uhr im Haus 16, Konferenzraum 6. Wie Ihr dort hinkommt, verrät euch der Pförtner am Hugh-Greene-Weg 1 an der Einfahrt zum Gelände des NDR-Fernsehens in Hamburg-Lokstedt. Für die Prüfungsteilnahme ist eine Voranmeldung erforderlich, so genannte Walk-Ins sind nicht möglich. Online anmelden könnt Ihr euch auf der Website us-afu-lizenz.de, dort erfahrt Ihr alles Weitere zu den Prüfungsmodalitäten. Es wird dringend empfohlen, sich dort vorab für die Prüfung zu registrieren, da dann auch die entsprechenden Dokumente und Formulare vorbereitet werden.

Wie Peter DL9DAK weiter berichtet, findet eine weitere Prüfung des ARRL-VE-Teams DL-Nord während des FUNK.TAG Kassel am 7. April statt. Dort trifft man sich um 11.30 Uhr zur Prüfung im Raum 2 in der Eingangshalle. Bei dieser Prüfung zur US-Amateurfunklizenz sind Walk-Ins möglich, so dass auch Kurzentschlossene auf dem FUNK.TAG die Möglichkeit haben, die Prüfung zu einer der US-Lizenzklassen abzulegen.

S-H: Deutschland-Rundspruch auf 80 m am kommenden Donnerstag wieder aus Schleswig-Holstein

Am kommenden Donnerstag (18. Januar) kommt die Erstsendung des DARC-Deutschland-Rundspruchs wieder aus dem Distrikt Schleswig-Holstein. Um 17.30 Uhr UTC senden wir mit 750 Watt PEP auf 3777 kHz (+/- QRM) in SSB unter dem Rufzeichen DL0DL aus Molfsee (bei Kiel) live von der Clubstation DL0YE des Ortsverbandes Eidertal (M30). DL0DL vergibt derzeit den Sonder-DOK DRS18. Im Anschluss treffen wir uns zum deutschlandweiten Bestätigungsverkehr. Ich bin wieder auf die Ausbreitungsbedingungen gespannt: Die tote Zone ist auf 80 m um diese Jahreszeit abends um halb sieben bereits beachtlich groß. Wie auch immer: Ich freue mich auf jeden Fall darauf, möglichst viele von euch am kommenden Donnerstag um 18.30 LT auf 3777 kHz zu hören – wenn auch nur über die Bodenwelle.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im UKW-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Noch bis 11 Uhr UTC könnte es sich lohnen, die UHF-Yagis Richtung Südwesten zu drehen, dann läuft in Frankreich der REF-Kurzcontest auf 70, 23 und 13 cm.
  • Am Dienstagabend geht es wieder rund im Nordic Activity Contest (NAC) in den skandinavischen Ländern, dort wird in der kommenden Woche das 23-cm-Band beschickt. Mit dabei werden dann auch wieder unsere Funkfreunde aus Polen, Litauen, den Niederlanden und Großbritannien sein, die eigene 23-cm-Aktivitätsabende veranstalten.
  • Am Donnerstagabend gibt es dann etwas für unsere 4-m-SWLs an der Westküste, dann läuft nämlich in Großbritannien der 70 MHz U.K. Activity Contest in der Zeit von 20.00 Uhr bis 22.30 Uhr UTC.
  • Am nächsten Sonntag sind dann wieder Contestrufe aus Richtung Südosten zu hören – dann findet in Tschechien der OK VHF/UHF/SHF Activity Contest zwischen 2 m und 10 GHz statt. Zeitgleich veranstaltet die Dresdener UKW-Runde (DUR) ihren DUR-GHz-Aktivitätscontest auf 23 cm und allen Bändern darüber.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Das umfangreiche Hoch über dem Baltikum zieht nur langsam Richtung Nordosten ab. Entlang seiner Südflanke wird weiterhin trockene und kalte Festlandsluft nach Schleswig-Holstein geführt. Nachdem sich heute Vormittag in unserem Sendegebiet letzte Wolkenfelder aufgelöst haben, scheint heute bei uns vielfach die Sonne. Es bleibt aber kalt bei Tagestemperaturen zwischen minus 1 und plus 1 Grad, dazu weht mäßiger bis frischer Südostwind. Auch in der kommenden Nacht bleibt der Himmel klar und die Temperaturen gehen runter auf Werte um minus 5 Grad. Ab morgen früh zieht der Himmel dann wieder zu und es bleibt voraussichtlich die ganze Woche bewölkt oder bedeckt, es wird wieder milder und es fällt gelegentlich Schneeregen. Auf UKW sieht’s wie folgt aus: Wie so häufig bei einem abziehenden Hochdruckgebiet erwarten wir heute über Schleswig-Holstein und Jütland Tropozonen mit minimal angehobenen VHF-Ausbreitungsbedingungen. Ab morgen sind dann für den Rest der Woche jedoch keine weiteren UKW-Überreichweiten mehr zu erwarten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)