Kalendarium

Heute ist der 295. Tag des Jahres, noch 70 Tage bis Jahresende
Namenstag: Cordula, Salome, Ingbert
Grömitz: Sonnenaufgang 7.58 Uhr, Sonnenuntergang 18.03 Uhr MESZ, Tageslänge 10 h 5 min.
Husum: Sonnenaufgang 8.07 Uhr, Sonnenuntergang 18.10 Uhr MESZ, Tageslänge 10 h 3 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein und umzu und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird auch im Programm von „SATzentrale – Dein Technikradio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Einladung zur Herbstversammlung des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein am kommenden Sonnabend

Die Distriktsversammlung des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein (M) findet am kommenden Sonnabend, den 28. Oktober statt, wie immer im Landgasthof Groß Vollstedt. Hier trifft man sich zum allgemeinen Klönschnack um 13 Uhr, Beginn der Versammlung ist dann um 14 Uhr. Gäste (als DARC-Mitglieder) sind wie immer herzlich willkommen. Anträge aus den Ortsverbänden liegen nach unserem Kenntnisstand derzeit keine vor. Es ist vorgesehen, im Rahmen der „Allgemeinen Aussprache“ die vorliegenden Anträge für die DARC-Mitgliederversammlung in Baunatal anzusprechen; den Ortsverbänden wiederum ist die Möglichkeit gegeben, weitere Anträge einzureichen. Der Distriktsvorsitzende Rolf DL1VH bittet um möglichst vollzähliges Erscheinen aller OVVen oder einer ihrer Stellvertreter oder Beauftragten.

S-H: Funkpeil-Wettlauf für Kinder und Jugendliche am 4. November in Kiel

Am Sonnabend, den 4. November findet im Vieburger Gehölz nahe des Kieler Fernsehturms ein sportlicher Funkpeil-Wettlauf für Kinder und Jugendliche statt. Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen eines Kompakt-Kurses des ENRICHMENT-Projektes Kiel, der von Otto DK8LT betreut und geleitet wird. Zielgruppe dieser Funkfuchsjagd sind mathematisch-naturwissenschaftlich interessierte Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren. Die Teilnehmer erhalten Einblicke in die Funkpeilung mit leichten tragbaren Peilempfängern.

Der Treffpunkt für diese Veranstaltung ist am Hornheimer Weg 52 in Kiel im Vieburger Gehölz unweit des Fernsehturms. Beginn der Veranstaltung am 4. November ist um 10.30 Uhr, der Peilwettbewerb startet um 11 Uhr. Neben Otto DK8LT werden auch Gertrud DK8LQ und Horst DJ9FC vom DARC-Ortsverband Eutin (M02) dieses Jugendprojekt helfend begleiten. Wie Otto DK8LT mitteilt, haben sich bereits jetzt mehr Schülerinnen und Schüler angemeldet als erwartet – bislang stehen 14 Teilnehmer auf der Liste. Nachdem wir in der Rundspruch-Ausgabe am letzten Sonntag gemeldet hatten, dass noch dringend Helfer gebraucht würden, die die einzelnen Jugendgruppen helfend begleiten sollen, haben sich gleich eine ganze Reihe von Funkamateuren aus mehreren Ortsverbänden gemeldet, u. a. aus Neumünster (M09), Eidertal (M30) und Kiel-Ost (M25).

Wenn auch Ihr Lust habt, die Jugendlichen am 4. November in kleinen Gruppen beim Aufspüren der im Gelände des Vieburger Gehölzes versteckten Funkfüchse zu begleiten und zu betreuen, dann meldet euch bitte bei Otto Thies DK8LT, Telefon 0431 650405 oder per E-Mail, die Adresse lautet otto. thies [ätt] gmx .de. Wie Otto DK8LT weiter berichtet, werden sich die Jugendlichen am darauf folgenden Samstag zu einem Elektronik-Bastelprojekt treffen, bei dem die bis dahin erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der Jugendlichen weiter vertieft werden sollen.

HH: Prüfung zur US-Amateurfunklizenz am 8. Oktober mit gutem Ergebnis

Am 8. Oktober fand beim NDR-Fernsehen in Hamburg-Lokstedt eine Prüfung zur US-Amateurfunklizenz vom ARRL-Volunteers-Examiner-Team DL-Nord statt. Von den sechs Teilnehmern – einer von ihnen ist US-Staatsbürger – erreichte einer die Technician, drei die General und ein Funkamateur das Upgrade zur Amateur Extra Class, welche der höchsten Lizenzklasse entspricht. Darüber berichtet Peter Kaminski DL9DAK.

Die ARRL-VE-Gruppe DL-Nord veranstaltet kurzfristig am 17. Dezember (Sonntag) eine weitere US-Amateurfunkprüfung in Hamburg, um auch denjenigen, die aufgrund der Wetterlage bei der letzten Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, noch in diesem Jahr eine Prüfungsmöglichkeit anzubieten. Zur Prüfungsteilnahme ist eine Voranmeldung erforderlich. Ein entsprechendes Online-Formular findet Ihr im Internet unter www.us-afu-lizenz.de (den Link dorthin gibt es auch im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de).

Unser Hörer Bjørn DL7RAY ist der eben erwähnte Absolvent des Upgrades zur Amateur Extra Class – er war bereits vor der bestandenen Prüfung Inhaber des Rufzeichens KN7RAY. Wie er berichtet, hatte er sich mit dem ECLM – dem Extra Class License Manual – intensiv vorbereitet, dadurch fiel ihm die Prüfung diesmal vergleichsweise leicht. Obwohl Bjørn DL7RAY wegen verkehrswidriger und witterungsbedingter Straßenverhältnisse 45 Minuten zu spät am Prüfungsort eintraf – er war zur Prüfung aus Wismar angereist -, so wurde er während der bereits laufenden Prüfung vor dem Prüfungsraum von der Prüfungskommission begrüßt und in den Prüfungssaal geführt. Bereits zwei Tage nach der absolvierten Prüfung wurde Bjørns bereits vorhandene Lizenz im ULS (Universal Licensing System) der FCC aktualisiert. Ursprünglich hatte er vor, die höchste US-Amateurfunk-Lizenz während der nächsten HAM RADIO im Juni 2018 anzugehen. Aufgrund der geringeren Entfernung nach Hamburg hatte er sich gefreut, die US-Prüfung dort ablegen zu können.

Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Glückwunsch, lieber Bjørn, vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und viel Freude mit dem erworbenen Prüfungswissen deiner neuen Lizenz!

HH: Amateurfunk am Reformationstag bei der Auferstehungskirche Nord-Barmbek

Am 31. Oktober findet in der Hamburger Kirchengemeinde Barmbek und Dulsberg in der Auferstehungskirche unter dem Titel „Türen, Thesen, Temperamente – Reformation heute“ ein Reformationsfest für die ganze Familie statt. Dort werden neben vielen anderen Programmpunkten auch Mitglieder des DARC-Distriktes Hamburg Amateurfunk „zum Anfassen“ präsentieren und – wie es in der Einladung heißt – Botschaften der Reformation live in alle Welt senden. Darauf weist Felicitas DL9XBB hin. Das Reformationsfest der Kirchengemeinde findet zwischen 15 und 20 Uhr statt, während der gesamten Zeit wird die Amateurfunkstation in Betrieb sein. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, mit einem Ausbildungsrufzeichen unter Anleitung Amateurfunk selbst auszuprobieren. Dieser Amateurfunk-Auftritt ist eine gute Gelegenheit, mit interessierten jungen Leuten in Kontakt zu kommen, da viele Programmpunkte des Gemeindefestes von Mitgliedern der evangelischen Jugend angeboten werden. Das vollständige Programm des Reformationsfestes der Auferstehungskirche Nord-Barmbek findet Ihr auf der Homepage der Kirchengemeinde unter kirche-barmbek-dulsberg.de – habe ich euch ebenfalls im Online-Skript dieser Sendung verlinkt.

Schulstation in New York hilft bei der Kommunikation mit Puerto Rico nach Hurrikan „Maria“

Am 22. September brach der Hurrikan „Maria“ über die Karibikinsel Puerto Rico herein, was zu schweren Verwüstungen und in Folge andauernder Regenfälle zu Dammbrüchen und Überschwemmungen führte. Noch Wochen nach der Unwetter-Katastrophe waren vielerorts die Kommunikations-Infrastrukturen und die Stromversorgung noch nicht wieder hergestellt.

Unser Hörer Lup DJ7SW hat uns auf einen Bericht des US-amerikanischen Online-Magazins „The Week“ hingewiesen, in dem über eine New Yorker Schulstation berichtet wird, wie sie dabei mithilft, die Kommunikation mit Puerto Rico aufrechtzuerhalten. Die 20-köpfige Amateurfunkgruppe der Garden School im New Yorker Stadtteil Queens nimmt an ihrer Schulstation K2GSG Kurznachrichten per Telefon und E-Mail von Angehörigen auf dem USA-Festland entgegen und leitet sie per Amateurfunk in Form von so genannten Radiogrammen auf Kurzwelle Richtung Puerto Rico weiter. Dort werden sie von 24 Funkamateuren entgegengenommen und auf großen Infodisplays im Stadtgebiet veröffentlicht. Im Gegenzug arbeiten die puertorikaner Funkamateure mit Ersthelfern und Polizei zusammen und versenden ihrerseits Hilferufe und Lebenszeichen für Angehörige auf dem US-amerikanischen Festland an die New Yorker Schulstation.

Während dieser Hilfsaktion erhielt die New Yorker Schulstation K2GSG weiteren Zulauf von interessierten Schülern. Eine junge Studentin hat extra zu diesem Zweck ihre Amateurfunkprüfung abgelegt, um bei dem Hilfsdienst mitarbeiten zu können. Ihre Motivation beschreibt sie so: „Es gibt kein schöneres Gefühl, als jemanden mit guten Nachrichten zum Lächeln zu bringen.“

[Update 23.10.:] S-H: Berichte des VUS-Referenten des DARC-Distriktes M jetzt online abrufbar

Wie unser Referent VHF/UHF/SHF, Dieter DC5BT mitteilt, sind seine Berichte für die vergangenen Distriktsversammlungen seit 2011 ab sofort online abrufbar. In Zusammenarbeit mit dem Distrikts-Webmaster Hans-Jürgen DJ2LY wurden die Berichte auf der Webseite des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein im Bereich VHF/UHF/SHF in chronologischer Form bereitgestellt – eine interessante Lektüre über Baken, Relais und allem, was mit UKW-Betrieb in Schleswig-Holstein der letzten Jahre zu tun hat. Den direkten Link dorthin findet Ihr auch im Online-Manuskript dieses Rundspruchs unter nord-ostsee-rundspruch.de.

[Update 23.10.:] Tipp zum APRS-Funkbetrieb über die Internationale Raumstation ISS

Da der nachfolgende Deutschland-Rundspruch heute etwas kürzer ausfällt, haben wir noch etwas Zeit. Deshalb hier ein kleiner Tipp, wie man mit einfachen Mitteln APRS über die Raumstation ISS betreiben kann. Die Funkamateure auf der ISS betreiben einen APRS-Digipeater auf 145,825 MHz. Die 1200-baud-Signale in AFSK (FM) sind bei einem Überflug ohne großen Antennenaufwand leicht zu empfangen. Die nächsten gut hörbaren Überflüge der ISS in unserer Region kann man z. B. morgen ab 10.30, 12.06 und 13.43 Uhr LOKALZEIT mitverfolgen. Einfach ein FM-Gerät auf 145.825 MHz „parken“ und die Packet-Signale abwarten. Wenn Ihr selbst aktiv senden wollt, so bedarf es auch dafür nicht viel: Eine einfache 1k2-Packet-Ausrüstung genügt – ein Mobil- oder Handfunkgerät mit einfachem AFSK-Modem (z. B. ein USB-Modem, mit dem man auch PSK31 macht), ein einfacher Vertikalstrahler und wenige Watt Sendeleistung reichen aus, um seine Positionsbaken per Computer oder Smartphone zur ISS zu senden. Der Digipeater auf der Raumstation strahlt diese dann wieder Richtung Erde zurück, d. h. man erhält sofort eine Bestätigung „von da oben“, ob die eigene Aussendung einwandfrei angekommen ist. Über die „Kommentarzeile“ des APRS-Datenpakets sind sogar QSOs mit anderen APRS-Teilnehmern im ISS-Sendegebiet möglich. Weitere Tipps zu dieser spannenden Betriebsart findet Ihr in einem Beitrag des Online-Amateurfunk-Magazins „hamspirit.de“ – den Beitrag hab ich euch ebenfalls unter nord-ostsee-rundspruch.de verlinkt.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im VHF-UHF-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region:

  • Die EME-Fans unter euch wissen es bestimmt: An diesem Wochenende gibt es den ARRL EME Contest auf den Bändern zwischen 6 m und 23 cm. Mondaufgang war gerade vorhin um kurz nach halb elf, Monduntergang ist heute Abend um 19.50 Uhr Lokalzeit – somit könnt Ihr den ganzen Tag den Erdtrabanten anpeilen und euer EME-Glück zwischen 50 MHz und 1,2 GHz versuchen.
  • Noch bis 11 Uhr UTC (also noch gut zwei Stunden) läuft in Frankreich der REF-Kurzcontest UHF/SHF auf 70, 23 und 13 cm in allen Betriebsarten.
  • Noch bis 13 Uhr UTC findet in Großbritannien der RSGB 50MHz AFS Contest in CW und SSB statt – vielleicht haben unsere Hörer an der Westküste Glück und bekommen davon etwas über die Bodenwelle mit.
  • Einen weiteren 6-m-Contest gibt es am Dienstagabend ebenfalls in Großbritannien: den 50 MHz U.K. Activity Contest in der Zeit von 20.00 Uhr bis 22.30 Uhr UTC.
  • Außerdem gibt es am Dienstagabend natürlich wieder einen Nordic Activity Contest in Skandinavien – dort werden übermorgen die Mikrowellenbänder auf 2,3 GHz und höher bearbeitet.
  • Dann möchte ich euch jetzt schon an das erste Novemberwochenende erinnern: Da läuft der Marconi Memorial Contest auf 2 m in CW. Dieser Wettbewerb ist relevant für die DARC-Clubmeisterschaft.
  • Als gute schleswig-holsteinische Funkamateure habt Ihr euch bestimmt bereits das zweite November-Wochenende freigehalten: Am 11. und 12. November läuft das diesjährige Schleswig-Holstein-Aktivitätswochenende, das sich in den vergangenen Jahren wieder zunehmender Beliebtheit erfreut. An beiden Tagen gibt es neben der Kurzwelle auch Wettbewerbsteile auf 2 m und 70 cm. Mehr zum Schleswig-Holstein-Aktivitätswettbewerb hören wir in der nächsten Woche im Nord-Ostsee-Rundspruch.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein Sturmtief über den britischen Inseln führt mit einer Okklusion kühle Meeresluft polaren Ursprungs nach Schleswig-Holstein. Sie sorgt über den Wochenanfang hinaus für Wolken und Regen. Die Nachttemperaturen sind ab jetzt im einstelligen Bereich. Heute Vormittag ist es bei uns zunächst noch trocken, an der Ostsee kann hier und da auch nochmal die Sonne scheinen. Später zieht dann erneut Regen auf bei Tageshöchsttemperaturen um die 12 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, an der Nordsee kann es auch stürmische Böen geben. Bis zur Wochenmitte bleibt der Himmel meist bedeckt und es gibt immer wieder Regen. Inversionen kann es bei dieser Wetterlage natürlich keine geben – in ganz Mitteleuropa sind in den nächsten Tagen keine angehobenen Tropo-Bedingungen auf den UKW-Bändern zu erwarten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)