Kalendarium

Heute ist der 239. Tag des Jahres, noch 126 Tage bis Jahresende
Namenstag: Monika, Gebhard, Vivian
Grömitz: Sonnenaufgang 6.16 Uhr, Sonnenuntergang 20.20 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 4 min.
Husum: Sonnenaufgang 6.22 Uhr, Sonnenuntergang 20.28 Uhr MESZ, Tageslänge 14 h 6 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein und umzu und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird auch im Programm von „SATzentrale – Das Radio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO, zu hören im Großraum Osnabrück auf 3670 kHz (+/-QRM) im 80-m-Band.

S-H: Ulrich Pliquett DL8VP silent key

(nur in der Erstsendung am Sonntag verlesen)

In der Wiederholungssendung am vergangenen Montag hatten wir gemeldet,  dass OM Uli DL8VP aus Büdelsdorf bereits am 1. August verstorben war. Darüber informierte uns der stellvertretende Vorsitzende des DARC-Ortsverbandes Rendsburg (M12), Thomas DJ5LY. Uli fand bereits Anfang der 1960er Jahre zum Amateurfunk und hat die Aktivitäten des OV Rendsburg (M12) über 50 Jahre lang begleitet. Außerdem war Uli DL8VP viele Jahre lang regelmäßiger Hörer unserer Distriktsrundsprüche auf dem Aschberg-Relais DB0ZA. Der OV Rendsburg wird Uli DL8VP ein ehrendes Andenken bewahren.

Zu Ehren des Verstorbenen bitte ich um einen Moment der Stille auf den Relais.

S-H: Relais-News aus unserem Sendegebiet

DB0PC kann jetzt DMR! Peter DB5NU von der Repeatergruppe Nord ist wieder einmal ein großer Wurf gelungen: Am vergangenen Donnerstag installierte er beim höchstgelegenem Relais-Standort im Norden, DB0PC nahe des Bungsbergs, einen DMR-Repeater. Dieser arbeitet auf 438,3875 MHz mit einer Ablage von – 7,6 MHz. Ähnlich wie das Bungsberg-Relais in FM hat auch der DMR-Repeater einen riesigen Einzugsbereich. So habe ich gestern am Eckernförder Südstrand mit einem Handfunkgerät das DMR-Bungsberg-Relais problemlos arbeiten können. Im Raum Ostholstein kann man DB0PC/DMR mit akkuschonenden 100 mW Sendeleistung arbeiten. Somit deckt DB0PC vom NDR-Sendemast in Schönwalde ab sofort weite Teile von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in drei Betriebsarten ab: FM-analog, C4FM und jetzt neu DMR. Die beiden Digimode-Repeater haben derzeit noch keine Internetanbindung – dies ist lediglich eine Frage der Finanzierbarkeit. Schaut bei dieser Gelegenheit mal auf die Website der Repeatergruppe Nord – afu-nord.de – vorbei, dort könnt Ihr nachlesen, wie das mit den Relaisspenden funktioniert. In der Talkgroup 9 im Zeitschlitz 2 könnt Ihr aber bereits jetzt in der Region zwischen Hamburg, der Mecklenburger und der Kieler Bucht auf DB0PC in DMR lokale QSOs führen. Noch einmal die Frequenz: 438,3875 MHz.

In den vergangenen Wochen wurde ich immer wieder nach dem Status des Aschberg-Relais DB0ZA gefragt – Ihr wisst ja, dass dieses seit einiger Zeit ausgefallen ist. Das Relais-Technikteam um Heinz DL1LB war am vergangenen Sonntag vor Ort. Dort wurde festgestellt, dass die Frequenzweiche nach einem Blitzschlag einen größeren Schaden erlitten hatte. Die eigentliche Relaistechnik sowie die Antenne des Aschberg-Relais blieben durch den Blitzschlag unversehrt. In dieser Woche teilte mir Heinz DL1LB mit, dass derzeit seitens des Herstellers der Frequenzweiche untersucht wird, ob eine Reparatur der Frequenzweiche wirtschaftlich sinnvoll ist. Aus diesem Grund muss das Aschberg-Relais DB0ZA noch ca. zwei bis drei Wochen außer Betrieb bleiben. Bis dahin wird der Nord-Ostsee-Rundspruch an den kommenden Sonntagen nur auf dem Bungsberg-Relais DB0PC ausgestrahlt, die Wiederholungssendung am Montagabend kommt – wie in den vergangenen Wochen – alternativ auf dem 2-m-Heide-Relais DB0HEI auf 145,775 MHz (und weiterhin wie gehabt auf DB0XN, DB0PR und auf 80 m).

S-H: Erfolgreiche Ferienpassaktion bei der Offenen Ganztagsschule in Süsel

An gleich drei Tagen betreuten Mitglieder des DARC-Ortsverbandes Eutin (M02) die Ferienpassaktion bei der Offenen Ganztagsschule in Süsel bei Eutin. Am vergangenen Montag nahmen 14 Schülerinnen und Schüler an einem Funkpeilwettbewerb teil, der großräumig rund um das Schulgelände stattfand. Am Dienstag hatten sechs Kinder zwischen 8 und 11 Jahren die Möglichkeit, einen Morsesummer mit Morsetaste in Reißzwecken-Löttechnik aufzubauen. Ich hatte die Gelegenheit, diese Gruppe im Werkraum des Schulzentrums zu besuchen. Wir hatten gemeinsam viel Spaß und unter der Anleitung von Gertrud DK8LQ und Horst DJ9FC konnten alle Teilnehmer ihr Lötprojekt bis zum finalen Funktionstest erfolgreich zu Ende führen. Am Mittwoch gab es dann gemeinsamen Funkbetrieb, hierzu hatte man mit den Kindern Stationen für Kurzwelle und UKW auf dem Schulgelände aufgebaut. Hier fand sich auch Rita DH8LAR ein, um mit den Kindern QSOs zu fahren. Es war sehr schön, die Begeisterung der elf interessierten Kinder und Jugendlichen zu beobachten, eine Teilnehmerin konnte binnen kürzester Zeit das Buchstabieralphabet auswendig und sogar rückwärts.

S-H: Rückblick auf das Lighthouse-Wochenende auf der Læsø Rende

Die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR, hat uns einen Bericht vom Lighthouse-Wochenende zugeschickt. Vom 18. bis zum 20. August kamen YLs aus vier DARC-Distrikten zum Feuerschiff Læsø Rende, um im Rahmen des ILLW auf Kurzwelle und UKW zu funken. Angereist waren YLs aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen sowie aus dem Distrikt Schwaben. Bereits in der Vorwoche hatten Mitglieder des Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) zwei Kurzwellenantennen sowie eine 7-Element-Yagi für 2 m auf der Læsø Rende in Heikendorf errichtet.

Bereits am Freitag vor dem Lighthouse-Weekend bezogen die YLs ihr Quartier auf dem Feuerschiff und der erste Test der Funkstationen verlief erfolgreich – man war also sehr gespannt, wie es laufen wird. Durch die gute Vorbereitung konnte man am Samstagmorgen zeitig starten. Neben dem Distriktsrufzeichen DL0YLM stand auch das Sonderrufzeichen der YL-Staffel DA0YL mit dem Sonder-DOK YL zur Verfügung. Es wurden Stationen sowie Leuchttürme und Feuerschiffe aus Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Schweden, den Niederlanden sowie aus Polen und Deutschland gearbeitet. Wie Rita DH8LAR weiter berichtet, wurden natürlich auch viele persönliche Gespräche außerhalb des Shacks geführt. Für alle Teilnehmer war es ein rundum gelungenes Wochenende auf der  Læsø Rende.

S-H: Heringe-Essen beim DARC-Ortsverband Kiel-Ost (M25)

(nur in der Wiederholungssendung am Montag verlesen)

Am Samstag, den 9. September 2017, veranstaltet der Ortsverband Kiel-Ost (M25) sein alljährliches Heringe-Essen. Gleichzeitig veranstaltet der Ortsverband einen kleinen Technik-Fieldday, bei dem man seine Geräte, Antennen und sonstige Technik mitbringen, vorführen und betreiben kann. Darüber informiert der Ortsverbandsvorsitzende Mathias DL4LBY. Los geht’s am 9. September um 10 Uhr in der Nähe des Küchengebäudes der Andreas-Gayk-Schule in Kiel-Dietrichsdorf. Ab 11 Uhr fangen die Heringe an, in der Pfanne zu schwimmen. Für diejenigen unter euch, die keinen Fisch mögen, gibt es alternativ auch Bratwurst und Nackensteaks. Wie kommt man dorthin? Ihr fahrt in Kiel-Dietrichsdorf über die Lüderitzstraße und dann links in die Verdieckstraße, dort am Ende findet Ihr die Veranstaltung auf der rechten Seite.

Damit genügend Heringe vorbereitet werden können, bittet Mathias DL4LBY um eine Voranmeldung. Eigentlich ist heute Anmeldeschluss, also meldet euch noch schnell an, telefonisch unter der Nummer 0431 78 59 718 oder per E-Mail, die Adresse lautet dokm25 [ätt] t-online .de.

S-H: 80-m-Mobilwettbewerb des Distriktes Schleswig-Holstein am 17. September

Am Sonntag, 17. September in der Frühe um 5.30 Uhr UTC startet ein Mobilwettbewerb in unserem Sendegebiet, nämlich der Großraum-Mobilwettbewerb des DARC-Distriktes M. Dieser findet nur auf 80 m statt. In einem Großraum-Mobilwettbewerb nehmen Mobilstationen aus ganz DL teil – dieser Wettbewerb ist also nicht nur auf Schleswig-Holstein begrenzt!

Während des Mobilwettbewerbs gilt folgender Ziffernaustausch: Uhrzeit in UTC, Rapport und Teilnehmernummer. Einsendeschluss für das Log ist bereits zwei Tage nach Wettbewerbsende. Unterlagen und eine notwendige Teilnehmernummer gibt es bei Udo Schöttler DG6LAU per E-Mail unter der Adresse dg6lau [ätt] darc.de. Teilnehmer der vergangenen Jahre dieses Mobilwettberwerbs erhalten automatisch eine Einladung samt Teilnehmernummer. Udo DG6LAU bittet darum, im Log auch eine Telefonnummer für evtl. Rückfragen anzugeben. Mobilstationen auf 80 m müssen jederzeit fahrbereit im Sinne der StVZO sein – es müssen also bei der Antennenhöhe die maximal zulässigen vier Meter über Grund eingehalten werden, zusätzliche Erder oder Gegengewichte sind gemäß den Wettbewerbsregeln nicht zulässig.

Seit vergangenem Jahr wird der Großraum-Mobilwettbewerb in Schleswig-Holstein von Udo DG6LAU aus dem Ortsverband Brunsbüttel M35  durchgeführt. Er hatte sich bereit erklärt, diesen beliebten Mobilwettbewerb weiter auszurichten. Merkt euch also Sonntag, den 17. September vor, dann startet der Großraum-Mobilwettbewerb Schleswig-Holstein um 5.30 UTC auf 80 m.

MVP: Distriktsfuchsjagd Mecklenburg-Vorpommern am 2. September nahe Grevesmühlen

Am kommenden Sonnabend, den 2. September findet im Questiner Wald bei Grevesmühlen die 80-m-/2-m-Distriktsfuchsjagd des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern statt. Eingeladen sind alle Interessenten aus allen Ortsverbänden und allen Distrikten. Gestartet wird um 10 Uhr auf 80 m und um 14 Uhr auf 2 m. Nähere Informationen wie Koordinaten und Anfahrtsbeschreibung findet Ihr online unter www.dl4cu.de. Es sei noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass an dieser Fuchsjagd ALLE Interessenten teilnehmen können. Sowohl aktive Peilsportler als auch Familien, die Freude an gemeinschaftlicher Aktivität in der Natur haben, sind herzlich willkommen. Zur besseren Vorbereitung bittet der Ausrichter Bodo DL4CU um eine Voranmeldung per E-Mail, die Adresse lautet DL4CU [ätt] dl4cu . de. Den Veranstaltungsort erreicht man wie folgt: Fahrt die Autobahn A 20 bis zur Abfahrt Grevesmühlen, dann weiter Richtung Grevesmühlen, dort ist dann der Treffpunkt ausgeschildert. Komender Samstag, 2. September, Questiner Wald bei Grevesmühlen: Peilwettbewerb des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern.

S-H: Maker Faire am 18./19. November in Kiel

Die Messe „Maker Faire“ für alle Bastler und Selbermacher, bekannt durch die HAM RADIO in Friedrichshafen sowie Messen in Hannover und Berlin, kommt zu uns in den Norden. Am 18. und 19. November findet die Maker Faire im Kreuzfahrt-Terminal am Ostseekai in Kiel statt. Nachdem sich bei den bisherigen Maker-Faire-Veranstaltungen die Funkamateure des DARC sehr erfolgreich mit Bastelständen und Vorführungen beteiligt hatten, so soll dies auch auf der Maker Faire Kiel der Fall sein. Laut Eigendarstellung der Maker Faire ist dies ein „Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation“; auf 5000 m² gibt es viel Platz für Maker, Fablabs, Hackspaces und offene Werkstätten. Maker sind Menschen, die Freude haben, Dinge selber zu machen. Sie sind technikaffin und haben Spaß am Tüfteln. Es konnte bereits das Maschinenmuseum Kiel-Wik als Partner gewonnen werden.

Das Veranstaltungsteam der Maker Faire hat sich an den DARC-Ortsverband Kiel (M06) gewandt mit der Bitte, Funkamateure für einen entsprechenden Messeauftritt zu gewinnen. Man stellt sich Löt- und Bastelstände vor, auch könnten Tische für einen Amateurfunkflohmarkt zur Verfügung gestellt werden. Außerdem wäre es vorteilhaft, wenn Amateurfunkbetrieb live vorgeführt werden könnte. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen Workshop zu veranstalten oder einen Fachvortrag anzubieten. Der Platz und die Ausstattung für den Messeauftritt werden vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur Maker Faire in Kiel gibt es online unter makerfaireimnorden.com.

Die Maker Faire in Kiel wäre eine hervorragende Möglichkeit für Funkamateure aus Schleswig-Holstein, den DARC und natürlich auch den VFDB gemeinsam zu repräsentieren. Wenn Ihr bei der Maker Faire mitmachen wollt, wendet euch gerne an die stellv. Ortsverbandsvorsitzende des OV Kiel (M06), Carmen DC8LC per E-Mail (DC8LC [ätt] darc .de), sie koordiniert den geplanten Messeauftritt der Funkamateure.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im VHF-UHF-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe in unserer Region.

  • Die kommende Woche ist die 5. Woche des Monats, deshalb gibt es am Dienstag keinen Nordic Activity Contest. Hinweisen möchte ich jedoch auf den 2-m-September-Contest der IARU am 2. und 3. September in der Zeit von 14.00 bis 14.00 Uhr UTC. Wer von euch keine Lust hat, am SSB-Fieldday teilzunehmen, der ja ebenfalls am nächsten Wochenende stattfindet, der hat Gelegenheit, auf 2 m in SSB und CW kreuz und quer durch Europa zu funken.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Wir befinden uns zwischen zwei Hochdruckgebieten über Skandinavien und Südeuropa, zwischen denen ein Höhentiefkeil über Schleswig-Holstein und Jütland eingelagert ist. Das Wettergeschehen im Norden wird dabei von mäßig warmer Meeresluft bestimmt. Heute gibt es wieder einen Mix aus Sonne und Wolken und die Tagestemperaturen steigen auf Werte um 22 Grad. Dazu weht mäßiger bis frischer Westwind, der jedoch heute Abend abnimmt. In der kommenden Nacht ist es meist klar bei Tiefsttemperaturen um die 10 Grad. Morgen wird es dann so ähnlich wie heute, bevor am Dienstag das Hochdruckgebiet über Südeuropa bei uns für einen schönen Spätsommertag sorgt: Wir erwarten Sonne pur bei Temperaturen um die 25 Grad. Vergleichbar ist es mit den UKW-Bedingungen: Bereits morgen stellen sich zumindest leicht angehobene VHF-Ausbreitungen von der Elbe bis zum Skagerrak ein. Wenn es am Mittwoch wieder abkühlt, könnte sich ein ausgeprägter Tropozonen-Keil einstellen, der für leichte UKW-Überreichweiten vom Baltikum bis zur Nordsee sorgt. Kurzzeitige Abend- und Vormittagsinversionen sind immer drin.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)