Kalendarium

Heute ist der 225. Tag des Jahres, noch 140 Tage bis Jahresende
Namenstag: Alena, Gerold, Gertrud, Marco, Markus
Grömitz: Sonnenaufgang 5.47 Uhr, Sonnenuntergang 20.53 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 6 min.
Husum: Sonnenaufgang 5.56 Uhr, Sonnenuntergang 21.00 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 4 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein und umzu und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird auch im Programm von „SATzentrale – Das Radio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO im Raum Osnabrück auf 3677 kHz im 80-m-Band.

S-H: Leuchtturm-Aktivitätswochenende 2017 – Aktivitäten in unserem Sendegebiet

Am kommenden Wochenende steht uns ja das International Lighthouse and Lightship Weekend (ILLW) ins Haus, bei dem weltweit Leuchttürme und Feuerschiffe durch Amateurfunkstationen aktiviert werden. Rita DH8LAR vom YL-Referat des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein teilt mit, dass YLs aus den Distrikten Schleswig-Holstein, Hamburg und Schwaben das im Heikendorfer Hafen liegende Feuerschiff Læsø Rende bereits am Freitag, den 18. August entern werden. Sie wollen dort auf Kurzwelle und den UKW-Bändern QRV sein. Es kann an Bord übernachtet werden, es gibt aber auch die Möglichkeit, auf einem nahegelegenen Wohnmobilparkplatz oder in Ferienwohnungen in der Umgebung die Nacht zu verbringen. Wie Rita DH8LAR weiter berichtet, haben bis jetzt bereits 12 YLs ihre Teilnahme angemeldet. Die Antennen werden mit Hilfe von OV-Mitgliedern des Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) aufgebaut. Die YLs werden mit dem Call DL0YLM und dem Sonder-DOK YLM in der Luft sein. Das Feuerschiff  Læsø Rende hat die Lighthouse-Nummer DE0061. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, Besucher sind herzlich willkommen.

Der DARC-Ortsverband Trave (E23) ist mit DL0TO am kommenden Samstag beim ILLW 2017 in SSB und Digimodes von 80 m bis 10 m QRV. Man sendet vom „Alten Leuchtturm Travemünde“, dem ältesten Leuchtturm der Welt. Gleichzeitig vergibt DL0TO den Sonder-DOK 40E23 aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des Ortsverbandes Trave (E23).

Jürgen DK5LQ vom DARC-Ortsverband Eckernföde (M01) teilt mit, dass auch in diesem Jahr die Clubstation DL0EO vom Leuchtturm Eckernförde zum ILLW wieder aktiv sein wird. Der Leuchtturm Eckernförde hat die FED-Nummer 0073.

Das Call OZ0MF wird vom Leuchtturm Augustenhof auf der Insel Alsen QRV sein. Operator vor Ort sind DF5LW, DK9WE, OZ2CBA, DL1HBL, DO5DL und DF8LD.

Die Clubstation der Diplomsammler Waterkant (DSW), DA0LHT, ist beim ILLW 2017 wieder aktiv dabei. In diesem Jahr beteiligen sich Funkamateure der Diplomsammler Waterkant bereits zum sechsten Mal mit dem Clubrufzeichen DA0LHT  am „International Lighthouse and Lightship Weekend“. Das Clubrufzeichen DA0LHT wird ausschließlich für die Aktivierung von Leuchttürmen aktiviert, wobei in diesem Jahr der Sonder-DOK ELH17 (für „Elbe Lighthouse 2017“) vergeben wird. Der Standort von DA0LHT liegt direkt an den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel im Locator JO43NV. Die Mannschaft dieser Aktivität besteht aus Mitgliedern der DARC-Ortsverbände H54, I19 und M35. Dieses Team aktiviert gleichzeitig sechs Leuchttürme, dies sind im einzelnen: Mole 1 bis Mole 4 mit den FED-Nummern FED-54 bis FED-57 sowie in Brunsbüttel das Ober- und Unterfeuer mit den Referenzen FED-52 und FED-53. Der Funkbetrieb von DA0LHT wird mit zwei Stationen von 80 bis 10 m in SSB und PSK31 abgewickelt. Zusätzlich wird in FM und DMR auf den umliegenden Relais gearbeitet. QSLs gibt es via Büro. Weitere Infos zu DA0LHT gibt es auf qrz.com. Darüber informiert Udo DG6LAU aus dem DARC-Ortsverband Brunsbüttel M35.

Funkflohmarkt und Sammlertreff am Rasthof Mellendorf am 19. August

Robert DL2RRW ist der Veranstalter des bekannten Sammlertreffs und Funkflohmarktes auf dem Autohof-Parkplatz in Mellendorf bei Hannover und er weist euch auf diesem Wege auf den nächsten Flohmarkttermin hin: Der 34. Flohmarkt für historische Funk- und Nachrichtentechnik findet statt am 19. August (kommenden Sonnabend) auf dem LKW-Parkplatz beim Autohof Mellendorf an der Autobahn A7, Abfahrt Mellendorf (Nr. 52). Die Postanschrift lautet: Hessenweg 2, 30900 Wedemark bei Hannover. Aufbau für Anbieter ist ab 6 Uhr, Abbau bitte nicht vor 13 Uhr. Tische sind selbst mitzubringen. Anbieter von Radios, antiken Bauteilen und Amateurfunktechnik sind willkommen. Flohmarktanbieter können sich anmelden bei Robert Weissmantel DL2RRW, Telefon 0421 3761223 oder per E-Mail: weissmantel [ätt] gmail .com.

S-H: Heringe-Essen beim DARC-Ortsverband Kiel-Ost (M25)

Am Samstag, den 9. September 2017, veranstaltet der Ortsverband Kiel-Ost (M25) sein alljährliches Heringe-Essen. Gleichzeitig veranstaltet der Ortsverband einen kleinen Technik-Fieldday, bei dem man seine Geräte, Antennen und sonstige Technik mitbringen, vorführen und betreiben kann. Darüber informiert der Ortsverbandsvorsitzende Mathias DL4LBY. Los geht’s am 9. September um 10 Uhr in der Nähe des Küchengebäudes der Andreas-Gayk-Schule in Kiel-Dietrichsdorf. Ab 11 Uhr fangen die Heringe an, in der Pfanne zu schwimmen. Für diejenigen unter euch, die keinen Fisch mögen, gibt es alternativ auch Bratwurst und Nackensteaks. Wie kommt man dorthin? Ihr fahrt in Kiel-Dietrichsdorf über die Lüderitzstraße und dann links in die Verdieckstraße, dort am Ende findet Ihr die Veranstaltung auf der rechten Seite.

Damit genügend Heringe vorbereitet werden können, bittet Mathias DL4LBY um eine Voranmeldung bis zum 28. August telefonisch unter der Nummer 0431 78 59 718 oder per E-Mail, die Adresse lautet dokm25 [ätt] t-online .de.

S-H: Wolfswelle 2017 am 30. September

Mit dem OV Itzehoe M05 ist ja mittlerweile die „Wolfswelle“ untrennbar verbunden. Die Wolfswelle findet in diesem Jahr am 30. September in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Flugplatzgelände „Hungriger Wolf“ in der Nähe von Hohenlockstedt statt.

Die Wolfswelle ist ein Treffpunkt für Funkamateure mit großem Funkflohmarkt und viel Rahmenprogramm. So treffen sich vor Ort die Hamnet-Gruppe Schleswig-Holstein sowie die Notfunkgruppe des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Peter DB5NU wird in bewährter Weise – wie auch im Vorjahr – seinen professionellen Messplatz Stabilock 4015 sowie einen Netzwerkanalyzer ZVL von Rohde & Schwarz mitbringen, der den Mitgliedern von VFDB und DARC auf der Wolfswelle für Messungen kostenlos zur Verfügung steht.

Es wird ein kleiner Eintritt erhoben, der auch die Parkgebühr umfasst. Flohmarkthändler zahlen eine geringe Standgebühr pro laufenden Tischmeter. Wer als Flohmarktanbieter auftreten möchte, kann sich seinen Platz bei Jürgen DO2JSA reservieren – am einfachsten per E-Mail an die Adresse DO2JSA [ätt] darc. de. Einweisungsverkehr zur Wolfswelle am 30. September wird es auch geben, dieser findet auf dem Relais DM0IZH auf 70 cm statt auf der Frequenz 439,300 MHz – sowohl in FM analog als auch in C4FM. Verpflegung gibt es im angrenzenden TowerBistro. Nähere Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wolfswelle.de. Noch einmal: Wolfswelle am 30. September ab 8.30 Uhr in der Nähe von Hohenlockstedt am Tower des Flugplatzgeländes „Hungriger Wolf“.

S-H: Neuer Amateurfunk-Kurs beim DARC-Ortsverband Eidertal (M30) startet im September

Nach dem Ende der Sommerferien beginnt in Molfsee bei Kiel ein neuer Lehrgang zur Erlangung der Amateurfunk-Zeugnisklasse E. Der Kurs beginnt am 4. September 2017 um 18.30 Uhr mit einem Einführungsabend im OV-Heim des Ortsverbands M30. Es sind ca. 26 Unterrichtseinheiten à zweieinhalb Stunden vorgesehen. Man trifft sich immer montags um 18.30 Uhr in der “Alten Schule” in Molfsee in der Schulstraße 3, das ist das OV-Heim des OV Eidertal (M30).

Der Ausbilder Lup DJ7SW hat folgende Ausbilungsthemen vorgesehen: Elektronik-Grundlagen, Funktechnik, Messtechnik, Vorschriften und Gesetze sowie Funkbetriebstechnik. Der Kurs läuft bis Mai 2018 und endet mit der Prüfung bei der Bundesnetzagentur. Auf der Webseite des Ortsverbandes Eidertal M30 findet man ein Anmeldeformular mit weiteren Einzelheiten zu den Gebühren für den Kurs und die Prüfung. Den Link dorthin findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung auf nord-ostsee-rundspruch.de. Der Ausbildungsleiter Lup DJ7SW teilt mit, dass sich der Kurs ausdrücklich an alle Altersklassen richtet. Auch Nachzügler können bis Ende Oktober problemlos in den Kurs einsteigen.

Erfinder des „Verkehrsfunk-Piepsers“ gestorben

Die Radiohörer unter euch haben sicher noch diesen Signalton im Ohr: [Einspielen des Hinz-Trillers]. Der Erfinder dieses etwas kratzigen Signaltons, der in der Bundesrepublik über 30 Jahre lang die Meldungen des Verkehrsfunks auf den ARD-Servicewellen, im Deutschlandfunk und vielen Privatradios einleiteten und beendeten, war Werner Hinz, früher technischer Direktor beim Deutschlandfunk in Köln. Werner Hinz verstarb in der vergangenen Woche im Alter von 87 Jahren.

Anfang der 70er Jahre stellte der DLF an vielen Autobahnraststätten Aufnahmegeräte auf, die auf Knopfdruck die zuvor aufgezeichneten Verkehrsdurchsagen des Deutschlandfunks abspielten. Werner Hinz suchte nach einem Signalton, der im laufenden Programm auf Mittel- und Langwelle die automatische Aufnahme der Tonbandgeräte auslösen sollte. Dieser Ton durfte in der Natur und in der Musik nicht vorkommen, um Fehlauslösungen zu vermeiden. So kam er auf auf einen Ton mit 2350 Hz, der mit 123 Hz und einem Hub von ebenfalls 123 Hz frequenzmoduliert ist. Dieser Ton als Trigger funktionierte selbst auf schmalbandigen AM-Kanälen auf MW und LW sehr gut. Später übernahmen die ARD-Servicewellen und auch Radio Luxemburg den nach seinem Erfinder benannten Hinztriller, um aus dem Studio die ARI-Durchsagekennung des Senders ein- und auszuschalten. 1995 wurde Werner Hinz für seine Verdienste um die Verkehrssicherheit mittels der von ihm entwickelten Verkehrsfunktechnik mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Im mittel- und süddeutschen Raum ist der Hinztriller auch heute noch in vielen UKW-Hörfunkprogrammen zu hören, auch wenn der Ton inzwischen technisch nicht mehr notwendig ist – viele Hörer sind halt mit dem Verkehrsfunk-Piepser „sozialisiert“. Zu Ehren von Werner Hinz noch einmal abtrillern: [Einspielen des Hinz-Trillers]

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im VHF-UHF-Contestkalender des DARC finden wir für heute und die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe für unsere Region.

  • Heute Nachmittag läuft in Großbritannien von 14 bis 16 Uhr UTC der 70 MHz Cumulatives Contest in CW und SSB.
  • Dienstag Abend ist dann wieder Zeit für den Nordic Activity Contest in den skandinavischen Ländern. Übermorgen wird das 23-cm-Band aktiviert, ebenso in Litauen, den Niederlanden, in Polen und in Großbritannien.
  • Der tschechische Moon-Contest läuft am Mittwochabend auf 50 MHz.
  • Einen weiteren Nordic Activity Contest gibt es dann am Donnerstagabend, und zwar auf 70 MHz. Ihr wisst ja, dass wir in DL nur noch bis zum 31. August auf dem 4-m-Band senden dürfen, somit ist der NAC am Donnerstag möglicherweise die letzte Gelegenheit, auf diesem Band aktiv zu werden.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Es macht sich bei uns zunehmend Hochdruckeinfluss aus Richtung Südeuropa bemerkbar. In der vergangenen Nacht ist noch eine Kaltfront mit einer Störungszone über Schleswig-Holstein hinweggezogen, diese löst sich aber gerade auf. Heute scheint fast überall im Norden die Sonne, wenn auch hier und da von ein paar einzelnen Wolken unterbrochen, aber es bleibt auf jeden Fall trocken. So richtig warm wird es aber nicht: Die Temperaturen erreichen nur knapp die 20-Grad-Marke. Der Wind weht heute schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen. In der kommenden Nacht wird’s dann richtig frisch, da kann es im Landesinneren auf 8 bis 6 Grad runtergehen. Morgen wird es so ähnlich wie heute, bevor die Temperaturen am Dienstag nochmal richtig hochgehen, dann steigt allerdings auch wieder die Schauer- und Gewitterneigung. Auf UKW sieht es aktuell eher mau aus: Derzeit herrschen relativ ausgeglichene Temperatur- und Luftdruckverhältnisse sowohl am Boden als auch in den Höhen, so dass kaum mit angehobenen Bedingungen zu rechnen ist. Das kann sich aber zur Wochenmitte ändern, wenn sich das Hochdrucksystem über Südeuropa auch bei uns durchsetzt, was dann auch mit einem Temperaturanstieg verbunden ist. So kann es etwa ab Mittwoch zu ausgedehnten Tropo-Zonen kommen, die für angehobene UKW-Bedingungen von Südschweden bis Frankreich reichen.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)