Kalendarium

Heute ist der 211. Tag des Jahres, noch 154 Tage bis Jahresende
Namenstag: Ingeborg, Inga, Petrus
Grömitz: Sonnenaufgang 5.26 Uhr, Sonnenuntergang 21.18 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 52 min.
Husum: Sonnenaufgang 5.32 Uhr, Sonnenuntergang 21.28 Uhr MESZ, Tageslänge 15 h 56 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein und umzu und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distrikts-Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals in der Woche im Programm von AFU-Webradio.de (z. B. heute Abend um 18.00 Uhr) und wird auch im Programm von „SATzentrale – Das Radio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet. Die Kollegen vom Dörenberg-Rundspruch übernehmen diese Sendung ebenfalls auf der Kurzwellenstation DL0ZO im Raum Osnabrück auf 3677 kHz im 80-m-Band.

S-H: Heringe-Essen beim DARC-Ortsverband Kiel-Ost (M25)

Am Samstag, den 9. September 2017, veranstaltet der Ortsverband Kiel-Ost (M25) sein alljährliches Heringe-Essen. Gleichzeitig veranstaltet der Ortsverband einen kleinen Technik-Fieldday, bei dem man seine Geräte, Antennen und sonstige Technik mitbringen, vorführen und betreiben kann. Darüber informiert der Ortsverbandsvorsitzende Mathias DL4LBY. Los geht’s am 9. September um 10 Uhr in der Nähe des Küchengebäudes der Andreas-Gayk-Schule in Kiel-Dietrichsdorf. Ab 11 Uhr fangen die Heringe an, in der Pfanne zu schwimmen. Für diejenigen unter euch, die keinen Fisch mögen, gibt es alternativ auch Bratwurst und Nackensteaks. Wie kommt man dorthin? Ihr fahrt in Kiel-Dietrichsdorf über die Lüderitzstraße und dann links in die Verdieckstraße, dort am Ende findet Ihr die Veranstaltung auf der rechten Seite.

Damit genügend Heringe vorbereitet werden können, bittet Mathias DL4LBY um eine Voranmeldung bis zum 28. August telefonisch unter der Nummer 0431 78 59 718 oder per E-Mail, die Adresse lautet dokm25 [ätt] t-online .de.

S-H: Funkrufdienst DAPNET bei DM0SL im Regelbetrieb

Wie Hans-Jürgen DJ3LE von der Repeatergruppe Nord mitteilt, ist der Funkrufdienst DAPNET, welches auf dem bekannten POCSAG-Protokoll basiert und mit Pager-Geräten wie dem Skyper betrieben werden kann, an dem Repeaterstandort DM0SL in Schleswig in den Regelbetrieb gegangen. DAPNET läuft auf der Funkruf-Frequenz 439,9875 MHz im 70-cm-Band. Der Funkrufsender ist am DAPNET-Server bei der RWTH Aachen angebunden. Hans-Jürgen DJ3LE berichtet weiter, dass später auch weitere Relaisstandorte der Repeatergruppe Nord mit Funkrufsendern ausgestattet werden sollen.

Was DAPNET genau ist, was es leistet und wie es funktioniert, kann man auf der Website der Repeatergruppe Nord nachlesen unter www.afu-nord.de/dapnet. Wer von euch noch alte vorhandene Sykper oder Pager aus den 80er und 90er Jahren hat, kann diese recht einfach zur Teilnahme am Funkrufdienst umbauen – die OM der Repeatergruppe Nord sind euch gerne beim Umbau behilflich!

S-H: Internationales Lighthouse-Wochenende: DA0LHT an der Kanalschleuse Brunsbüttel aktiv

Die Clubstation der Diplomsammler Waterkant (DSW), DA0LHT, ist beim ILLW 2017 wieder aktiv dabei. In diesem Jahr beteiligen sich Funkamateure der Diplomsammler Waterkant bereits zum sechsten Mal mit dem Clubrufzeichen DA0LHT  am „International Lighthouse and Lightship Weekend“, abgekürzt „ILLW“, das in diesem Jahr am 19. und 20. August bereits zum 20. Mal stattfindet.

Das Clubrufzeichen DA0LHT wird ausschließlich für die Aktivierung von Leuchttürmen aktiviert, wobei in diesem Jahr der Sonder-DOK ELH17 (für „Elbe Lighthouse 2017“) vergeben wird. Der Standort von DA0LHT liegt direkt an den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel im Locator JO43NV. Die Mannschaft dieser Aktivität besteht aus Mitgliedern der DARC-Ortsverbände H54, I19 und M35. Dieses Team aktiviert gleichzeitig sechs Leuchttürme, dies sind im einzelnen: Mole 1 bis Mole 4 mit den FED-Nummern FED-54 bis FED-57 sowie in Brunsbüttel das Ober- und Unterfeuer mit den Referenzen FED-52 und FED-53.

Der Funkbetrieb von DA0LHT wird mit zwei Stationen von 80 – 10 m in SSB und PSK31 abgewickelt. Zusätzlich wird in FM und DMR auf den umliegenden Relais gearbeitet. QSLs gibt es via Büro. Weitere Infos zu DA0LHT gibt es auf qrz.com. Darüber informiert Udo DG6LAU aus dem DARC-Ortsverband Brunsbüttel M35.

Falls auch Ihr eine Lighthouse-Aktivität plant, teilt uns diese gerne mit, damit wir darüber im Nord-Ostsee-Rundspruch berichten können.

HH: „QTC an der See“ am 16. September 2017

Das beliebte Selbstbau- und DX-Treffen, das in den vergangen Jahren unter dem Namen „QRP an der See“ stattfand, erfährt in diesem Jahr mit dem neuen Namen „QTC an der See“ einen Relaunch. Zwar finden QRP-Begeisterte auch weiterhin Gleichgesinnte und spannende Themen vor, jedoch ist man mit „QTC an der See“ thematisch jetzt breiter aufgestellt. Das Treffen findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt, und zwar am Sonnabend, den 16. September, wie immer im Waldreitersaal im Rathaus von Großhansdorf. Der Eintritt ist frei, Spenden werden vom zuständigen Förderverein gern angenommen, davon wird u. a. die Verpflegung finanziert. Veranstalter ist der DARC-Ortsverband Ahrensburg/Großhansdorf (E09).

Alles, was mit Selbstbau, dem DX-Betrieb, der Jugendarbeit und auch weiterhin mit dem QRP-Betrieb zusammenhängt, kann auf “QTC an der See” gezeigt, diskutiert und erprobt werden. Natürlich sind auch Nicht-Funkamateure und Elektronik-Selbstbau-Begeisterte herzlich eingeladen. Es steht eine Vortragsbühne und ein Klönraum ebenso wie eine Rasenfläche für Antennenversuche zur Verfügung. Beamer und PC sind vor Ort. U. a. haben auch in diesem Jahr wieder Peter und Niko Zenker vom QRP-Shop ihr Kommen zugesagt.

“QTC an der See” öffnet seine Pforten am Samstag, den 16. September um 9.30 Uhr. Es sind eine Reihe spannender Vorträge mit breitgefächertem Themenspektrum vorgesehen. U. a. wird Werner DC9DW einen CW-Keyer und -Encoder mit einem Arduino vorführen. Tobias DL7TJ wird einen Marktüberblick über Hotspots für Digital Voice präsentieren. Felix DL5XL hält einen Vortrag über Amateurfunkbetrieb in der Antarktis. Und auch Niko DL7NIK bereitet einen interessanten Vortrag vor – hier ist das Thema jedoch bis zum Schluss „streng geheim“. Der OVV des veranstaltenden DARC-Ortsverbandes Ahrensburg/Großhansdorf (E09) teilt mit, dass für die Programmgestaltung noch ein Zeitfenster für mindestens einen Vortrag zur Verfügung steht. Wenn jemand von euch einen Vortrag anbieten möchte, so sollte dieser gerne etwas mit praxisbezogenem Selbstbau zu tun haben. Dies kann z. B. die Vorstellung eines selbstgebauten Gerätes, ein Vortrag über eine Antenne oder eine pfiffige kleine Problemlösung sein.

Wer will, kann auch Selbstbau-Geräte mitbringen und ausstellen. Anmeldungen und Anfragen gehen bitte per E-Mail an die Adresse qrp [ät] e09 .de. Die genaue Adresse des Veranstaltungsortes lautet: Barkholt 64, 22927 Großhansdorf, dort im Waldreitersaal im Rathaus. Einweisungsverkehr findet auf 144,750 MHz statt – dort wird DL0AS qrv sein. 16. September 2017: „QTC an der See“ in Großhansdorf.

S-H: Wolfswelle 2017 am 30. September

Mit dem OV Itzehoe M05 ist ja mittlerweile die „Wolfswelle“ untrennbar verbunden. Die Wolfswelle findet in diesem Jahr am 30. September in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Flugplatzgelände „Hungriger Wolf“ in der Nähe von Hohenlockstedt statt.

Die Wolfswelle ist ein Treffpunkt für Funkamateure mit großem Funkflohmarkt und viel Rahmenprogramm. So treffen sich vor Ort die Hamnet-Gruppe Schleswig-Holstein sowie die Notfunkgruppe des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Peter DB5NU wird in bewährter Weise – wie auch im Vorjahr – seinen professionellen Messplatz Stabilock 4015 sowie einen Netzwerkanalyzer ZVL von Rohde & Schwarz mitbringen, der den Mitgliedern von VFDB und DARC auf der Wolfswelle für Messungen kostenlos zur Verfügung steht.

Es wird ein kleiner Eintritt erhoben, der auch die Parkgebühr umfasst. Flohmarkthändler zahlen eine geringe Standgebühr pro laufenden Tischmeter. Wer als Flohmarktanbieter auftreten möchte, kann sich seinen Platz bei Jürgen DO2JSA reservieren – am einfachsten per E-Mail an die Adresse DO2JSA [ätt] darc. de. Einweisungsverkehr zur Wolfswelle am 30. September wird es auch geben, dieser findet auf dem Relais DM0IZH auf 70 cm statt auf der Frequenz 439,300 MHz – sowohl in FM analog als auch in C4FM. Verpflegung gibt es im angrenzenden TowerBistro. Nähere Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wolfswelle.de. Noch einmal: Wolfswelle am 30. September ab 8.30 Uhr in der Nähe von Hohenlockstedt am Tower des Flugplatzgeländes „Hungriger Wolf“.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im VHF-UHF-Contestkalender des DARC finden wir für die kommende Woche folgende UKW-Wettbewerbe für unsere Region.

  • Am kommenden Dienstag beginnt ein neuer Monat, das bedeutet: erster Dienstag im Monat und damit Zeit für den Nordic Activity Contest auf 2 m. Zeitgleich gibt es auch 2-m-Aktivitätsabende in Polen, den Niederlanden, in Litauen und in Großbritannien. Außerden finden zur selben Zeit die Aktivitätsabende der DARC-Distrikte Westfalen-Nord und Westfalen-Süd auf 2 m und 70 cm statt.
  • Am Mittwochabend läuft in Tschechien wieder der Moon-Contest, ebenfalls auf 2 m. Beim Moon-Contest gilt übrigens eine Leistungsbeschränkung von 50 Watt, damit auch leistungsschwächere Stationen eine Chance haben – wer einmal das Getümmel auf UKW-Contesten in OK und den umliegenden Ländern gehört hat, weiß, was gemeint ist.
  • Am nächsten Wochenende startet in mehreren Etappen der DARC-UKW-Sommerfieldday. So findet am Samstagvormittag von 7.00 Uhr bis 9.30 Uhr UTC ein Contest-Teil auf 23 cm statt, am Sonntagvormittag von 7.00 Uhr bis 9.30 Uhr UTC dann der 70-cm-Teil.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein umfangreiches Tiefdruckgebiet mit Kern über Schottland führt mit einer Südwestströmung sehr warme Luft nach Schleswig-Holstein. Heute erwarten wir einige sonnige Abschnitte, aber die Warmluft kann auch zu Schauern oder Gewittern führen. Die Temperaturen erreichen heute 22 Grad am Strand und bis zu 26 Grad im Land, es kann dabei aber auch recht windig werden – der Südwestwind weht mäßig bis frisch und kann in Böen – je nach Lage – stark bis stürmisch werden. In der kommenden Nacht lässt der Wind nach und weht kaum noch, dabei klart der Himmel auf und es kühlt auf rund 15 Grad ab. Morgen wird’s dann richtig schön bei heiteren 23 Grad. Im weiteren Wochenverlauf ist es dann meist wieder wechselhaft, aber es bleibt bei milden Temperaturen über 20 Grad. Und wer baden möchte, sollte dies noch schnell tun: Die Ostsee hat in den letzten Tagen wieder leicht abgekühlt, an den Badestränden entlang der Lübecker Bucht hat das Wasser nur noch 18 Grad, die Nordseebäder haben es bei 19 Grad einen Ticken wärmer. Und auf UKW? Schwierig – die Troposphäre ist in ziemlicher Unruhe, gleichzeitig kann die Erwärmung aber auch für minimale Inversionen und somit leicht angehobenen Bedingungen auf den UKW-Bändern sorgen. So erwarten wir heute nur leicht angehobene Bedingungen Richtung Jütland und Südschweden, etwa ab Dienstag geht es dann etwas besser in Richtung Harz und Ruhrgebiet.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)