Kalendarium

Heute ist der 339. Tag des Jahres (2. Advent), noch 27 Tage bis Jahresende
Namenstag: Barbara, Christian, Johannes
Grömitz: Sonnenaufgang 8.17 Uhr, Sonnenuntergang 15.56 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 39 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 8.26 Uhr, Sonnenuntergang 16.01 Uhr MEZ, Tageslänge 7 h 35 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein und umzu und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Clubstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals täglich im Programm von AFU-Webradio.de und wird auch im Programm von „SATzentrale – Das Radio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr und am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr als Wiederholung noch einmal gesendet.

HH: Relaisstörer in Hamburg zu Geldstrafe verurteilt

Am 1. Dezember 2016 fand vor dem Amtsgericht Hamburg-Altona eine viel beachtete öffentliche Verhandlung statt. Angeklagt war ein Amateurfunkzeugnisinhaber aus Hamburg. Ihm wurde zur Last gelegt, im Jahr 2015 mehrfach und über einen längeren Zeitraum auf dem 70-cm-Relais DF0HHH durch die Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und Aussprüche Volksverhetzung begangen zu haben. Darüber berichtet Ulrich DL2EP in der aktuellen Ausgabe des Hamburg-Rundspruchs.

Zahlreiche Zeugen wurden gehört und aussagefähiges Material der BNetzA in Augenschein genommen. Hierbei kamen beweisfähige Tonaufnahmen der Relaisaussendungen zum Einsatz. Sowohl die Zeugen wie auch das Material der BNetzA bestätigten die Vorwürfe der Anklage. Nach der Beweisaufnahme stand für das Gericht zweifelsfrei fest, dass vom Beklagten die Taten wie vorgeworfen begangen wurden.

Der Beklagte wurde zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen verurteilt. Die zur Tat genutzten Geräte waren bei einer zuvor erfolgten Durchsuchung sichergestellt worden. Auf die Herausgabe dieser Geräte verzichtete der Rufzeicheninhaber. Die anwesenden Zuhörer brachten nach der Verhandlung ihren Unmut über die Tatsache, dass diese Taten begangen worden sind, zum Ausdruck und stimmten einer Verurteilung grundsätzlich zu. Der Verurteilte hat innerhalb einer Woche Zeit, Beschwerde gegen das Urteil einzulegen, erst dann wird dieses rechtskräftig (AZ 328-116/16).

[Update 05.12.] DMR-Relais DO0OHO in Heiligenhafen gestartet

Der DARC-Ortsverband Heiligenhafen (M20) hat seit einigen Wochen an einem exponierten Standort in Heiligenhafen ein Hytera-DMR-Repeater im Testbetrieb. Gestern (04.12.) in den Nachmittagsstunden ist das Relais unter dem Rufzeichen DO0OHO in den Regelbetrieb gegangen und versorgt weite Teile Ostholsteins, die Insel Fehmarn und die Probstei mit guten Signalfeldstärken. Der Repeater arbeitet auf der 70-cm-Frequenz 438,875 MHz mit einer Ablage von – 7,6 MHz. DO0OHO ist mit dem Brandmeister-DMR-Netz verbunden und ist inzwischen das sechste DMR-Relais, welches in der Talkgroup 2622 (Hamburg/Schleswig-Holstein) aktiv ist. Wie wir in der Redaktion feststellen konnten, werden auch Zusatzdienste wie APRS und Text-Messages unterstützt. Es ist geplant, den neuen DMR-Umsetzer mit dem bereits etablierten DMR-Relais DO0SOC in Wandelwitz bei Oldenburg in der Talkgroup 8 im Zeitschlitz 2 zusammenzuschalten. Das Rufzeichen DO0OHO erinnert an den ehemaligen, überregional bekannten ATV-Standort und Packet-Radio-Knoten DB0OHO. Relaisverantwortlicher ist Matthias DO3LMR aus dem DARC-OV M20 (Heiligenhafen), administriert wird das Gerät von Manuel DO2LMV.

HH: Contest-University am 21. Januar 2017 in Hamburg

Der DARC-Distrikt Hamburg veranstaltet am 21. Januar 2017 (Samstag) ab 10.00 Uhr in den Räumen des NDR, Hugh-Greene-Weg 1, 22529 Hamburg-Lokstedt die von der HAM RADIO bekannte Contest-University. Als Referent konnte Prof. Dr. Harald Gerlach, DL2SAX gewonnen werden. Hierüber informiert der AJW-Referent im Distrikt E, Jan-Henrik DG8HJ.

Für diese Veranstaltung stellt die NDR-Betriebssportgruppe „Amateurfunk“ den Konferenzraum K1 zur Verfügung. Dort ist Platz für ca. 25 Funkamateure. Folgende Themen sind geplant:

  • Contestbetriebstechnik für Einsteiger und Wiedereinsteiger
  • Contest im Mode RTTY
  • Stationsautomatisierung
  • SO2R
  • SDR im Contest
  • Contestethik
  • Ausbreitungsvorhersagen mit Radio Mobile

Das Ende der Contest-University ist für ca. 17.00 geplant. Anmeldungen sind bitte bis zum 15.01.2017 per E-Mail an Jan DG8HJ zu richten, die Adresse lautet dg8hj [ätt] darc .de. Auch Teilnehmer aus den Nachbardistrikten sind herzlich eingeladen. DARC-Mitglieder können kostenlos an der Contest-University teilnehmen, Nichtmitglieder zahlen eine Teilnahmegebühr. Die YLs des Distriktes Hamburg sorgen für Verpflegung in Form von Getränken und einen kleinen Imbiss während der Mittagspause.

Auch in diesem Jahr wieder „Gruß an Bord“ auf Kurzwelle

Wie der NDR in einer Presseinfo mitteilt, wird auch in diesem Jahr die Traditionssendung „Gruß an Bord“ am Heiligen Abend nicht nur auf NDR Info und NDR 90,3 ausgestrahlt, sondern auch auf mehreren Kurzwellen mit den Zielgebieten Atlantik und Indischer Ozean gesendet. Dazu hat man bei mehreren Kurzwellen-Sendestandorten Frequenzen und Sendezeiten angemietet.

Am 24. Dezember wird das Programm in der Zeit von 19 bis 21 Uhr UTC auf folgenden Frequenzen ausgestrahlt:

6.125 kHz für den Nord-Atlantik
6.145 kHz für Europa
9.800 kHz für Südafrika
9.790 kHz für den östlichen Indischen Ozean
9.740 kHz für den westlichen Indischen Ozean
11.650 kHz für den Süd-Atlantik

In der Zeit von 21 bis 23 Uhr UTC wird „Gruß an Bord“ auf folgenden Frequenzen fortgesetzt:

5.930 kHz für den Nord-Atlantik
9.765 kHz für den westlichen Indischen Ozean
9.650 kHz für den östlichen Indischen Ozean
9.830 kHz für den Süd-Atlantik
9.590 kHz für Südafrika
6.145 kHz für Europa

Erfahrungsgemäß können sich die Frequenzen aber noch kurzfristig ändern. Der NDR sendet „Gruß an Bord“ von 19.05 – 21.00 UTC. Anschließend folgt von 21.00 – 22.15 UTC die Übertragung einer Christmette aus der St.-Nicolai-Kirche in Hamburg. Von 22.15 – 23.00 Uhr UTC folgt schließlich der zweite Teil von „Gruß an Bord“. Die Sendungen sind jeweils Aufzeichnungen von Veranstaltungen, die am 4. und 11. Dezember stattfinden werden. Der Charme der Live-Sendungen früherer Jahre mit spannenden Gesprächen mit Schiffsbesatzungen per Kurzwelle via Norddeich Radio ist damit leider ein wenig verloren gegangen.

Freigabe des 60-m-Amateurfunkbandes in der Schweiz ab 1. Januar 2017

Wie der schweizerische Amateurfunkverband USKA auf seiner Website mitteilt, wurde das 60-m-Band im Bereich 5351,5 bis 5366,5 kHz in den Nationalen Frequenzzuweisungsplan aufgenommen und per 1. Januar 2017 für den Amateurfunk freigegeben. Hierbei gelten die auf der World Radio Conference 2015 in Genf beschlossenen Eckwerte. Die Zuteilung für den Amateurfunk ist sekundär, die maximal zulässige Leistung beträgt 15 Watt EIRP.

Die IARU R1 hat folgenden Bandplan für das 60-m-Band erstellt:

5351.5 – 5354.0 kHz: CW, Schmalband-Sendearten
5354.0 – 5366.0 kHz: alle Sendearten
5366.0 – 5366.5 kHz: Schmalband-Sendearten für schwächste Signale

Es wird empfohlen, das schmale 60-m-Band nicht für lokale Netze oder lange Plauderrunden zu nutzen, hierzu sollte man auf 80 oder 40 m ausweichen.

Serie: Kleine Geschenke für den Funkamateur, Teil 2: 40-m-SSB-TRX „BITX40“ 

In den Adventsausgaben des Nord-Ostsee-Rundspruchs stelle ich euch in einer kleinen Serie jeweils eine Kleinigkeit aus dem Amateurfunksektor vor, welche sich in diesem Jahr großer Beliebtheit erfreute. Dies können Komplettgeräte oder auch Baugruppen oder Bausätze sein, die sich gut zu Weihnachten verschenken lassen.

Heute stelle ich euch den SSB-Transceiver BITX40 vor, mit dem es buchstäblich zum Taschengeldpreis möglich wird, auf 40 m QRV zu werden. Es handelt sich hierbei nicht um einen der günstig erhältlichen CW-QRP-Bausätze aus China, sondern um eine komplett aufgebaute Platine mit einem SSB-Transceiver – also perfekt geeignet für YLs und OM, die keine Morsetelegrafie beherrschen und auch mit dem Selbstbau von Geräten nicht gut zu Fuß sind.

Die fertig bestückte und abgeglichene Platine wurde von dem indischen Funkamateur Ashhar Farhan VU2ESE entwickelt. Man benötigt für den Betrieb lediglich einen Lautsprecher (oder Kopfhörer) und eine Stromversorgung mit 12 Volt und 2 Ampere. Ein Elektretmikrofon ist im Lieferumfang bereits enthalten, ebenso wie diverse Buchsen, Potentiometer und Kabelverbinder. Die Platine ist 13 x 11,5 cm groß. Das Gerät bringt 7 Watt HF-Ausgangsleistung an die Antenne, was für DL-Verkehr tagsüber auf 40 m vollkommen ausreicht. Mit 24 Volt und einem zusätzlichen Kühlkörper bringt der BITX40 sogar bis zu 20 Watt Output. Die Schaltung ist gut dokumentiert, daher ist es relativ einfach möglich, das Gerät nach eigenen Vorstellungen zu erweitern und zu modifizieren.

Der Empfänger besteht aus einem Superhet mit einer ZF von 12 MHz und einem Filter mit vier Quarzen. Ein freischwingender VFO auf 5 MHz mit Varaktorabstimmung und ein zweistufiges Pi-Filter im Ausgang sorgt für ein sehr sauberes Signal. Man erhält also viel Qualität zum Preis eines China-Handfunkgerätes. Somit ist dieses Gerät nicht nur für Ausbildungszwecke geeignet, sondern bewährt sich auch im alltäglichen Betrieb auf 40 m. Es ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für junge YLS und OM, um erste Schritte auf der kurzen Welle zu tun und dabei Technik hautnah zu erleben. Der BITX40 wurde kürzlich in dem Amateurfunk-Blog hamspirit.de vorgestellt – den Link dorthin findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de .

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im IARU-Region-1-VHF-UHF-Contestkalender finden wir für heute und die kommende Woche folgende Wettbewerbe für unsere Region:

  • In Großbritannien läuft bis 16 Uhr UTC die AFS Super League auf 144 MHz.
  • Einen weiteren 2-m-Contest gibt es heute in Polen, und zwar  der BARBÓRKA HF/VHF-Wettbewerb, bei dem in der Zeit von 19 bis 21 Uhr UTC das 2-m-Band aktiviert wird.
  • Am Dienstag gibt es wieder den allmonatlichen NAC auf 2 m in Skandinavien. Hier sind auch Stationen aus Polen, den Niederlanden, Litauen, Großbritannien und dem DARC-Distrikt Westfalen-Nord zu hören, die ebenfalls Aktivitätsabende auf 2 m veranstalten.
  • Nochmal 2 m: Am Mittwoch gibt es in Tschechien wieder den Moon-Contest in der Zeit von 18 bis 20 Uhr UTC.
  • Am Donnerstag gibt es dann etwas für unsere 50-MHz-Freunde: den Nordic Activity Contest auf 6 m. In DL dürfen wir zwar auf 50 MHz nicht aktiv „CQ Contest“ rufen, aber auf Stationen aus dem Ausland zu antworten und Punkte zu verteilen ist problemlos möglich.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Ein umfangreiches Hochdruckgebiet, das sich von Schottland bis in den Balkan erstreckt, bestimmt mit mäßig kalter Luft das Wetter in Schleswig-Holstein. Heute Vormittag ist es noch vielfach dunstig oder neblig, aber bis zum Nachmittag setzt sich fast überall die Sonne durch. Im Landesinneren erreichen die Tageshöchsttemperaturen mal so gerade eben 2 Grad plus, auf den nordfriesischen Inseln können bis zu 7 Grad erreicht werden, der schwache Wind kommt dabei aus südwestlichen Richtungen. In der kommenden Nacht stellen sich wieder Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt ein. Dieses Temperaturspektrum bleibt uns bis etwa zur Wochenmitte erhalten. Durch die ruhige Wetterlage können sich in den nächsten Tagen immer wieder angehobene Bedingungen auf den UKW-Bändern einstellen – so konnten bei uns gestern am späten Nachmittag mit fallenden Temperaturen 70-cm-Repeater aus dem gesamten norddeutschen Raum mit S9-Signalen gearbeitet werden.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)