Kalendarium

Heute ist der 185. Tag des Jahres, noch 181 Tage bis Jahresende
Namenstag: Thomas, Ramon, Ramona
Neustadt: Sonnenaufgang 4.50 Uhr, Sonnenuntergang 21.51 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 1 min.
Bredstedt: Sonnenaufgang 4.55 Uhr, Sonnenuntergang 22.01 Uhr MESZ, Tageslänge 17 h 6 min.

Der Nord-Ostsee-Rundspruch ist das Amateurfunkmagazin für die Region zwischen den Meeren mit Tipps, Meldungen und Hinweisen aus Schleswig-Holstein und umzu und ist eine Produktion des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein. Die Redaktion hat Michael DL9LBG, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Distriktsstation DL0SH. Diese Sendung läuft derzeit mehrmals täglich im Programm von AFU-Webradio.de und wird auch im Programm von „SATzentrale – Das Radio“ am kommenden Mittwochabend um 21.00 Uhr direkt im Anschluss von RADIO DARC noch einmal gesendet.

S-H: Messdienst der BNetzA behebt Störung bei DM0SL in Schleswig

Am vergangengen Montag (27. Juni) hatten zwei Mitarbeiter der Bundesnetzagentur/Außenstelle Hamburg den Relaisstandort DM0SL in Schleswig besucht. Auf dem Fernmeldeturm, in der Region auch „Schleikieker“ genannt, befinden sich insgesamt drei Relais in den Betriebsarten DMR, C4FM und D-STAR. Diese wurden messtechnisch überprüft und die Daten mit den Unterlagen des Relaisverantwortlichen Peter DB5NU abgeglichen. Wie Jürgen DJ3LE und Peter DB5NU auf der Webseite afu-nord.de berichten, gab es erwartungsgemäß keine Beanstandungen seitens der Behörde.

Gleichzeitig wurde bei dieser Gelegenheit eine Störungsmeldung der Relaisbetreiber bearbeitet: Ein Brummträger im Bereich der Eingabefrequenzen, der auf den Empfangsfrequenzen für DMR und D-STAR bei DM0SL auf- und abgewandert ist, hatte den Funkbetrieb zeitweise im erheblichen Maße beeinträchtigt. Entfernte Stationen konnten dadurch nicht mehr über DM0SL arbeiten. Nachdem das Störsignal mit dem Empfänger der BNetzA auf den Antennen von DM0SL bestätigt wurde, hatten die beiden Mitarbeiter zunächst auf der Antennenplattform des Fernmeldeturmes manuell mit Peilantenne und Meßempfänger die grobe Richtung ermittelt. Danach wurde das mobile Einsatzfahrzeug mit einer Peilantenne bestückt und der Einsatz wurde mobil fortgeführt. Kurz danach konnte am  eigenen Kontrollempfänger bei DM0SL festgestellt werden, dass das Störsignal nicht mehr vorhanden ist.

Wie Jürgen DJ3LE weiter mitteilt, war die Überprüfung von DM0SL und der anschließenden Störungsbehebung eine vorbildliche Zusammenarbeit der BNetzA mit den Funkamateuren. Dafür dankt das Relaisteam von DM0SL sehr herzlich, u. a. auch allen beteiligten Mitarbeitern bei der BNetzA, die den Einsatz organisiert haben. Dem Dank des Betreiberteams an die Behörde schließen wir uns redaktionsseitig gerne an – auch hier in Ostholstein sind die digitalen Repeater von DM0SL mit ihrem weiten Einzugsbereich sehr gut zu arbeiten.

S-H: DMR-Relais DO0SOC nahe Oldenburg (Holstein) im Testbetrieb

Am 9. Juni hat das DMR-Relais DO0SOC in Wandelwitz nahe Oldenburg/Holstein den Testbetrieb aufgenommen. Es arbeitet im 70-cm-Band auf 438,675 MHz mit einer Ablage von – 7,6 MHz. Unter dem gleichen Rufzeichen lief auf derselben Frequenz am gleichen Standort bis vor wenigen Jahren ein FM-analog-Relais. Erbauer und Betreiber des Relais ist Manuel DO2LMV aus dem DARC-Ortsverband Heiligenhafen M20. In seinem Blog beschreibt Manuel sehr detailliert den Aufbau des digitalen Relais, welches mit einem MMDVM-Modem samt Raspberry Pi und einem Arduino DUE betrieben wird. Als Sender und Empfänger kommt robuste Transceiver-Hardware von Motorola zum Einsatz. Den Link zu Manuels Blog findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter nord-ostsee-rundspruch.de

Wie Manuel DO2LMV berichtet, kann es während des Testbetriebes noch zu gelegentlichen Beeinträchtigungen oder Abschaltungen kommen. Wie wir hier in der Redaktion in Lütjenburg beobachten konnten, läuft der Testbetrieb beeindruckend gut, Optimierungen werden fortlaufend vorgenommen. Der Einzugsbereich des DMR-Relais DO0SOC erstreckt sich im mobilen Einsatz derzeit etwa von Lütjenburg bis Heiligenhafen sowie von den Höhenzügen nördlich des Bungsberg bis in die Probstei.

DO0SOC arbeitet im DMR-BrandMeister-Netz. Seit dem 28. Juni sind hier auch die Reflektoren des DMRplus-Netzes erreichbar. Ermöglicht wurde dies durch eine Übereinkunft beider Netzbetreiber während der HAM RADIO in Friedrichshafen. DO0SOC ist im Timeslot 2/Talkgroup 9 auf den Reflektor 4002 (Hamburg/Schleswig-Holstein) gelinkt, ebenso ist das Relais im Timeslot 1 in der Talkgroup 2622 (ebenfalls Hamburg/Schleswig-Holstein) eingebunden.

Manuel DO2LMV bedankt sich an dieser Stelle bei Matthias DO3LMR, Lars DC3LD und Dirk DG4HAD aus dem Ortsverband Heiligenhafen M20 für Sachspenden, die den Aufbau und Betrieb von DO0SOC überhaupt erst möglich gemacht haben. Auch wir in der Redaktion haben uns gerne an diesem förderungswürdigen Relaisprojekt mit einer Spende beteiligt und danken Manuel, dass er mit dieser neuen Einrichtung eine Versorgungslücke in der Region schließt.

Ergänzend dazu noch folgender Hinweis: Das weitreichende DMR-Relais DB0ZE auf 438,925 MHz in Hamburg-Moorfleet bleibt bis auf Weiteres abgeschaltet. Wie OM Edgar Kaminski DD3XK von der Betriebssportgruppe Amateurfunk beim NDR in Hamburg mitteilt, stehen bei DB0ZE Umstrukturierungsmaßnahmen und technische Erweiterungen an. Einzelheiten hierzu wurden zunächst nicht mitgeteilt.

S-H: Rückblick auf den Funkflohmarkt des Ortsverbandes Kiel-Ost (M25)

Am vergangenen Samstag (2. Juli) fand der Funkflohmarkt und das angekündigte Heringe-Essen des Ortsverbands M25 statt. Nach Regenschauern am Morgen zeigte sich das Wetter von einer besseren Seite, so dass rechtzeitig zu Beginn ca. 20 Anbieter Ihre Stände in den Laubengängen aufbauen konnten. Anbieter und Besucher wurden bereits vormittags mit belegten Brötchen und Kaffee versorgt. Ab Mittag verbreitete sich der Duft frisch gebratener Heringe. Kaffee und Kuchen rundeten den Tag ab. Außerdem wurden zwei Antennenmasten für den UKW-Betrieb aufgebaut, hier kam u. a. eine logarithmisch-periodische Breitbandantenne von Rohde & Schwarz zum Einsatz. Aus dem Distriktsvorstand besuchten Herbert DJ5HN, Heinz DL1LB und Rita DH8LAR den Funkflohmarkt, um sich über die Veranstaltung zu informieren. Mit dem Verlauf der Veranstaltung waren die Ausrichter von M25 sehr zufrieden, was sich auch durch viel positive Resonanz wiederspiegelte. Auch für das kommende Jahr plant der Ortsverband Kiel-Ost, einen Amateurfunkflohmarkt noch vor den Sommerferien durchzuführen. Darüber berichtet der OVV von M25, Mathias DL4LBY.

S-H: Alfred Ahlers DD2XA silent key

Wie der Vorstand des DARC-Ortsverbandes Kiel-Ost (M25) mitteilt, verstarb am 18 Juni OM Alfred Ahlers DD2XA im Alter von 65 Jahren. Er war seit 1977 Mitglied im DARC und gehörte dem Ortsverband Kiel-Ost an.

Zu Ehren des Verstorbenen bitte ich um einen Moment der Stille auf den Relais.

HH/S-H: Bericht von den Amateurfunkprüfungen am 13. und 14. Juni in Hamburg

Für die Amateurfunkprüfung am 13. Juni bei der BNetzA in Hamburg hatten sich zwölf Teilnehmer aus dem Großraum Hamburg angemeldet, davon acht aus einem Kurs des DARC-Ortsverbandes Hamburg-Alstertal E13. Sieben Teilnehmer stiegen in die Prüfung der Klasse A ein, dazu gesellten sich drei Prüflinge der Klasse E. Zwei angemeldete Teilnehmer fehlten unentschuldigt. Wie der Prüfungsbeisitzer Ehrhart DF3XZ berichtet, mussten sich drei Prüflinge der mündlichen Nachprüfung stellen, die dann auch bestanden wurden. Lediglich bei einem Prüfungsteilnehmer reichten die Technikpunkte nicht für ein Amateurfunkzeugnis, so dass diese Prüfung insgesamt neun neue Funkamateure hervorbrachte.

Am Tag darauf fand gleich die nächste Prüfung statt, bei der sich wiederum zwölf Teilnehmer den Fragebögen stellten. Hier kamen die Prüfungsaspiranten aus der Betriebssportgruppe der Firma HAGENUK in Flintbek, wobei elf Erstprüflinge die Klasse A in Angriff nahmen; ein weiterer Teilnehmer war bereits Inhaber der Klasse E und stockte auf Klasse A auf. Es gab zwei mündliche Nachprüfungen im Fach Betriebstechnik, die beide bestanden wurden. Die Probleme bei den nicht bestandenen Prüfungsteilen bereiteten Technik und Vorschriften. Insgesamt brachte die Prüfung am 14. Juni neun neue Zeugnisinhaber hervor. Darunter befindet sich auch unser Hörer Klaus aus Kasseedorf in Ostholstein, der bis dato auf das Rufzeichen DO4XP hörte, er ist jetzt unter DJ1KH auf den Bändern vertreten.

Wie der Prüfungsbeisitzer Ehrhart DF3XZ weiter mitteilt, war es für ihn bereits die fünfte Prüfungsabnahme in diesem Jahr. Offensichtlich geht der Trend zur Klasse A: von den ingesamt 24 angemeldeten Prüfungen an beiden Tagen entfielen nur drei auf die Klasse E.

Die nächsten Amateurfunkprüfungen in Hamburg finden am 12. Juli und am 23. August statt, diese Termine sind jedoch bereits vollständig ausgebucht.

HH: Vortrag beim DARC-Ortsverband E13 zum Thema miniVNA

Lars DL4APT und Horst DF7HD vom OV Hamburg-Alstertal (E13) teilen mit, dass OM Christoph DC2CC beim OV-Abend am 5. Juli (am kommenden Dienstag) einen Vortrag halten wird, bei dem es um die Funktionsweise des miniVNA geht. VNA steht für „Vector Network Analyzer“ und beschreibt ein Gerät, dass die Vermessung von Antennen von 100 kHz bis in den VHF-Bereich erlaubt. Auch Filter, Sperrkreise u. ä. können damit analysiert werden. Die Auswertung der Messergebnisse sowie grafische Anzeigen erfolgen am PC, die Daten des miniVNA werden dem Rechner per USB-Anschluss oder optional per Bluetooth zugeführt. Auch Smartphones und Tablet-PCs auf Android-Basis können die Daten des miniVNAs mit entsprechenden Apps verarbeiten.

Nach dem Vortrag können Interessierte das Gerät ausprobieren. Merkt euch also den kommenden OV-Abend bei E13 (Hamburg-Alstertal) am 5. Juli vor, dieser findet in der Pausenhalle (Haus 9) der Stadtteilschule Hamburg-Bramfeld am Bramfelder Dorfplatz 5 statt, Beginn ist um 19.00 Uhr.

MVP: „Sea of Peace“-Aktivitätsmonat gestartet – Operator für DL0SOP gesucht

Wir hatten im Nord-Ostsee-Rundspruch bereits mehrfach darauf hingewiesen: Seit dem 1. Juli läuft wieder der Aktivitätsmonat, bei dem es darum geht, möglichst viele QSOs mit Stationen aus Mecklenburg-Vorpommern sowie allen Anrainerstaaten der Ostsee zu führen. Dafür gibt es dann das Sea-Of-Peace-Diplom, welches seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Diplomprogrammes des DARC-Distriktes Mecklenburg-Vorpommern ist. Zum Erarbeiten dieses Diploms, das als Seidenwimpel herausgegeben wird, sind auf Kurzwelle 15 QSO-Punkte erforderlich, auf den UKW-Bändern nur 5 Punkte.

Dieses beliebte Diplom wurde erstmals 1958 durch die Amateurfunkorganisation der DDR vergeben und wird seit 1991 durch den DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern weitergeführt. Mit der Sea-of-Peace-Aktivität wird der mit dem SOP-Wimpel verbundene Friedensgedanke jedes Jahr erneut in alle Kontinente gesendet.

Das Clubrufzeichen DL0SOP wird im Juli verstärkt in der Luft sein, insbesondere zu den Contesten. In diesem Jahr vergibt DL0SOP den Sonder-DOK SOP16. Nach wie vor wird zum Füllen des OP-Planes aufgerufen. Zeitiges Melden von Aktivitätswünschen sichert hier den Erfolg. Ein E-Mail an dl0sop [ät] darc. de mit möglichst präziser Angabe des Zeitraumes, der Bänder und Sendearten genügt. Einzelheiten zum SOP-Diplom des Distriktes V findet man unter dl0sop.darc.de. Dort ist auch der aktuelle Operator-Belegungsplan zu finden. Wie dort zu entnehmen ist, wird Lutz DL5KVV das Clubrufzeichen DL0SOP während der DOK-Börsen auf 80 und 40 m im Juli aktivieren. Eine Reihe von Tagen sind in CW und SSB auf Kurzwelle bereits vergeben, aber in den Digimodes sind noch fast alle Tage unbelegt, auch auf UKW sind noch keine Aktivitätstage vergeben.

Neben dem Aktivitätsschwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich auch die Sonderstation OZ4SOP auf der Ostseeinsel Bornholm am Sea-Of-Peace-Aktivitätsmonat.

Der NDR startet am Dienstag ein neues Schlagerradio

Wie wir bereits vor 14 Tagen meldeten, geht am 5. Juli (kommender Dienstag) ein neues Radioprogramm des Norddeutschen Rundfunks auf Sendung. „NDR plus“, so der Name des Senders, ist ein neues Programmangebot, das lt. eigenen Angaben „das Beste aus 50 Jahren Schlagergeschichte“ senden wird. Das neue Schlagerradio sendet im Digitalradio-Standard DAB+. Ursprünglicher Arbeitstitel des neuen Programms war „NDR Gold“, man hat sich dann aber kurzfristig für den Namen „NDR plus“ entschieden. Das Schlagerradio wird ergänzt durch stündliche Nachrichten und Verkehrsmeldungen. Das neue Programmangebot ersetzt im DAB+-Bouquet den NDR-Verkehrsfunkkanal „NDR Traffic“. In Schleswig-Holstein wird das DAB+-Programmpaket des NDR vom Senderstandort Kronshagen bei Kiel im VHF-Kanal 9C ausgestrahlt, in Stockelsdorf bei Lübeck wird auf Kanal 9A gesendet. Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres kommt ein weiterer DAB+-Standort in Flensburg-Engelsby auf Kanal 11D dazu. Im Großraum Hamburg ist der NDR mit seinen Programmen im Kanal 7A zu empfangen.

[Update 04.07.:] Wie ich am Montagabend nach der Rundspruchsendung feststellen konnte, ist NDR Plus bereits jetzt auf Sendung.

Regionale VHF-/UHF-Conteste in unserer Region

Im IARU-Region-1-VHF-UHF-Contestkalender finden wir für die kommende Woche folgende Wettbewerbe für unsere Region:

  • Noch bis heute Nachmittag um 16.00 Uhr Lokalzeit könnt Ihr in den „Juli-Contest“ einsteigen, einem UKW-Contest auf 2 m und allen UHF- und Mikrowellenbändern darüber. Dieser findet in der gesamten IARU-Region I statt.
  • Außerdem gibt es heute noch etwas für EME-Freunde: auf 5,7 GHz läuft noch bis heute Nacht 24.00 Uhr der European EME Contest in SSB und CW. Der Mond steht jetzt hoch am Himmel, Monduntergang ist heute abend um ca. 20.30 Uhr unserer Zeit.
  • Am Dienstagabend beginnt ein neuer Monat im NAC: in ganz Skandinavien gibt es dann wieder Funkaktivitäten auf 2 m in der Zeit von 17.00 bis 21.00 Uhr UTC. Auch unsere Funkfreunde aus dem DARC-Distrikt Westfalen-Nord, aus den Niederlanden, Polen, Litauen und Großbritannien beteiligen sich an diesem 2-m-Aktivitätsabend.
  • Am Mittwochabend gibt es in Tschechien wieder einen Moon-Contest – in der kommenden Woche auf 2 m.

Vorhersage der UKW-Bedingungen in und um Schleswig-Holstein

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Wir merken es aktuell im Juli-Contest: durchschnittliche und instabile Ausbreitungsbedingungen mit Fading prägen derzeit das Bild auf den VHF-/UHF-Bändern. Die Wetterlage: Entlang der Südflanke eines Tiefs über dem Nordmeer strömt von Westen her weiterhin kühle Meeresluft nach Schleswig-Holstein. Heute erwarten wir einen Wechsel aus sonnigen Abschnitten und dunkleren Quellwolken, aus denen insbesondere an der Nordsee immer wieder einzelne Schauer niedergehen, die vereinzelt auch gewittrig sein können. Die Temperaturen bleiben heute meist unter 20 Grad, der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest, der in Böen auch stärker werden kann. Heute Abend lockert die Bewölkung auf und es bleibt trocken, im Land kann es heute Nacht bis auf 8 Grad abkühlen. Und die weiteren Aussichten: bis zur Wochenmitte bleibt es wechselhaft und kühl bei meist unter 20 Grad, auch weiterhin sind keine angehobenen UKW-Bedingungen zu erwarten.

(anschl. Verlesung des aktuellen Deutschland-Rundspruchs des DARC e. V.)