Kalendarium

Heute ist der 219. Tag des Jahres, noch 146 Tage bis Jahresende.
Namenstag: Afra, Albert, Cajetan
Sonnenaufgang: 5.41 Uhr, Sonnenuntergang: 21.04 Uhr MESZ. Tageslänge: 15 h 23 min.

Im Ostseerundspruch hört Ihr Meldungen, Tipps und Hinweise aus den DARC-Norddistrikten für die Ostsee-Region Ostholstein, Lübecker Bucht und Nordwest-Mecklenburg. Die Redaktion hat Michael DL9LBG in Lütjenburg/Ostsee, und er ist hier für euch auch am Mikrofon der Rundspruchstation DF0LO. Im Rahmen des niederländischen Amateurfunkmagazins PA00NEWS sind wir auch heute Abend wieder auf dem Relais PI3UTR in der Nähe von Utrecht auf 145,575 MHz zu hören. PI3UTR ist in weiten Teilen der Niederlande und auch im deutschen Grenzgebiet entlang des Niederrheins zwischen Kleve und Emmerich zu empfangen. Wie grüßen besonders herzlich unsere Hörer in den niederländischen Überseegebieten in der Karibik, die uns via Echolink auf PI3UTR zugeschaltet sind.

S-H/HH/MVP: Norddeutscher Höhentag am 9. August

Übermorgen am Sonntag, den 9. August ist es wieder soweit: Der Norddeutsche Höhentag, veranstaltet vom DARC-Distrikt Schleswig-Holstein, geht an den Start. Der Wettbewerb findet in der Zeit von 12 bis 15 Uhr UTC statt. Bei diesem Portabel-Contest geht es darum, mit möglichst wenig Funkgepäck und mit ökonomischem Haushalten des zur Verfügung stehenden Batteriestroms drei Stunden lang Contest-Betrieb auf 2 m oder 70 cm zu fahren. Dabei darf die Masse der gesamten Funkausrüstung inkl. Stromversorgung und Antenne auf 2 m sechs Kilogramm nicht überschreiten, auf 70 cm liegt das Limit bei 7 kg.

Dual-Quad

Dual-Quad: DL9LBG/p in JO54GH auf 70 cm.

Dieser Wettbewerb wurde 1966 von Hannes DL6PX (†) als norddeutsches Pendant zum Bayerischen Bergtag ins Leben gerufen – somit findet der Norddeutsche Höhentag in diesem Jahr zum 50. Mal statt. In den letzten Jahren ist dieser sehr schöne Contest ein wenig in Vergessenheit geraten – darum die herzliche Bitte hier aus der Ostseerundspruch-Redaktion: Kommuniziert den Norddeutschen Höhentag am 9. August, 12 bis 15 Uhr UTC in euren Ortsverbänden und Distrikten und bevölkert mit eurem tragbaren UKW-Equipment die Anhöhen unserer norddeutschen Region – egal ob von den ostholsteinischen Höhenlagen, vom Nordseedeich, vom Wilseder Berg, der Mecklenburgischen Schweiz oder dem Nordharz. Sucht euch einen schönen Hügel mit guter Weitsicht aus, wir hören uns dann am 9. August auf 2 m in SSB und FM oder auf 70 cm in FM. Ausgetauscht werden Rapport, lfd. Nummer und Locator. Die Ausschreibung findet Ihr in der August-Ausgabe der CQ DL auf Seite 62.

S-H: Kieler Museumsnacht am 28. August mit Amateurfunk

Wie jedes Jahr am letzten Freitag im August veranstalten die Kieler Museen an vielen Orten der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt ihre Museumsnacht. Ich möchte auf einen ganz besonderen Ausstellungsort hinweisen, der auch für Funkamateure interessant ist. Im Mediendom der Fachhochschule Kiel auf der Kulturinsel Dietrichsdorf werden Frank DK1LX und Andreas DD1LM unter dem Titel „Auf den Spuren des Kieler Erfinders Rudolf Hell“ am Stand des Hell-Vereins historische Fernmeldetechnik vorführen. Es werden Morsetechnik, Fernschreiber und Hellschreiber zu sehen sein.

Die Ausstellung beginnt am 28. August um 19 Uhr. Zu finden ist die Ausstellung im Mediendom der Fachhochschule Kiel am Sokratesplatz 6 in Kiel-Dietrichsdorf. Tickets für alle Veranstaltungsorte der Kieler Museumsnacht gibt es online unter museumsnacht-kiel.de – den direkten Link dorthin findet Ihr im Manuskript zu dieser Sendung unter ostseerundspruch.de.

S-H: Aktivität zum Lighthouse-Wochenende am Leuchtturm Pelzerhaken

Wie uns die YL-Referentin des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein, Rita DH8LAR mitteilt, nehmen am nächsten Wochenende (15./16. August) einige YLs am internationalen Lighthouse-Wochenende teil. Rita DH8LAR wird zusammen mit ihrem OM Peter DH1LAI bereits am Freitag, den 14. August ihren Wohnwagen auf dem Campingplatz „Seeblick“ in Pelzerhaken bei Neustadt aufstellen und eine Kurzwellenantenne aufbauen.

Wer als OP dort mitmischen möchte, kann sich gerne bei Rita DH8LAR zwecks Planung anmelden unter der Telefonnummer 04327 475. Bitte beachtet, dass Tagesbesucher auf dem Campingplatz eine minimale Besuchergebühr zahlen müssen. Auf dem Campingplatz selbst findet ein Einweisungsverkehr auf der 2-m-Frequenz 144,725 MHz statt, damit Ihr die Aktivisten schnell findet.

Rita DH8LAR und Peter DH1LAI freuen sich auf eure Teilnahme und euren Besuch auf dem Campingplatz Seeblick in Pelzerhaken am 15. und 16. August.

Chinesische CubeSats starten Anfang September – z. T. außerhalb der Afu-Satellitenbänder

Wie die US-amerikansche ARRL auf ihrer Website mitteilt, startet die chinesische Amateurfunk-Satelliten-Gruppe CAMSAT Anfang September einen Set von 9 Satelliten unter den Kennungen CAS-3A bis CAS-3I. Die Satelliten haben unterschiedliche Größenordnungen – von CubeSats bis zu PicoSats. Beunruhigend sind dabei die geplanten Up- und Downlink-Frequenzen im 2-m-Band. So soll der Satellit CAS-3H einen FM-Transponder enthalten, dessen Uplink auf 144,350 MHz arbeiten wird, also mitten im SSB-Bereich des IARU-Region-1-Bandplans. Der CAS-3G ist für Telemetrie-Daten auf 145,475 MHz vorgesehen. Die Satelliten CAS-3A bis CAS-3C senden im Downlink im Bereich der Ausgabe-Frequenzen der hiesigen 2-m-Relais – beispielsweise arbeitet CAS-3A mit einem Lineartransponder von 145,665 bis 145,685 MHz. Darüber berichtet John PA0ETE von unserer Partnerstation PA00NEWS.

Ein PDF-Flyer informiert über die technischen Parameter und Frequenzen der geplanten Satelliten. Den Download-Link gibt es im Manuskript zu dieser Sendung unter ostseerundspruch.de.

MVP: Hanse Sail mit Sonderrufzeichen und Sonder-DOK

Seit gestern und noch bis zum 9. August findet in Rostock zum 25. Mal die Großveranstaltung „Hanse Sail“ statt, ein Event nicht nur für Interessierte des Segelsports – die gesamte Region um Rostock verwandelt sich in ein riesiges Volksfest. Aus diesem Anlass vergibt der DARC-Ortsverband Warnemünde/Elmenhorst V07 vom 1. bis zum 31. August mit dem Sondercall DA0HSR den Sonder-DOK HSR25. Inwieweit DA0HSR direkt während der Hanse-Sail-Tage vor Ort aktiv ist, ist uns derzeit nicht bekannt.

S-H: Ankündigung der Wolfswelle 2015

OM Jürgen DO2JSA vom DARC-Ortsverband Itzehoe M05 hat uns gebeten, bereits jetzt schon auf die diesjährige Wolfswelle hinzuweisen. Die Wolfswelle ist ein großer Funkflohmarkt, welcher von einem Vortragsprogramm umrahmt wird und bei dem einzelne Amateurfunk-Gruppierungen ihre Treffen abhalten werden. Das Ganze findet statt am Sonnabend, den 26. September auf dem Flugplatzgelände „Hungriger Wolf“ in der Nähe von Hohenlockstedt in der Zeit von 8.30 bis 14 Uhr. Verpflegung gibt es im angrenzenden TowerBistro.

Es wird ein kleiner Eintritt erhoben, der auch die Parkgebühr umfasst. Flohmarkthändler zahlen eine geringe Standgebühr pro laufenden Tischmeter. In diesem Jahr sind Vorträge über Antennensimulationen sowie über den Bau von Reusenantennen vorgesehen. Außerdem trifft sich die HAMNET-Projektgruppe sowie die Notfunk-Gruppe des DARC-Distriktes Schleswig-Holstein.

Aus dem Ostseeraum ist die Wolfswelle über die B 206 aus Richtung Lübeck kommend gut zu erreichen. Vor Ort wird eingewiesen auf dem Relais DM0HW auf 439,1125 MHz in FM-analog und C4FM. Nähere Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wolfswelle.de.

Wir sehen uns am 26. September auf der Wolfswelle in der Nähe von Hohenlockstedt!

Regionale VHF-/UHF-Conteste im Ostseeraum

Im IARU-Region-1-VHF-Contestkalender finden wir für dieses Wochenende und die kommende Woche folgende Wettbewerbe für unsere Region:

  • Am Sonntag findet – wie eben gehört – der Norddeutsche Höhentag statt. Los geht es um 14 Uhr unserer Zeit und dauert drei Stunden. Gearbeitet werden kann in den Sektionen „2 m Allmode“ (also SSB und FM), „2 m FM“ und „70 cm FM“.
  • Wer noch ein wenig im 4-m-Band aktiv sein möchte, bevor Ende August die 70-MHz-Duldungsregelung ausläuft, kann ebenfalls am Sonntag von 14 bis 16 Uhr UTC beim 70 MHz Cumulatives Contest der britischen RSGB mitmachen.
  • Am Dienstagabend gibt es wieder den Nordic Activity Contest, nächste Woche auf 70 cm, unter Beteiligung der Amateurfunkverbände aus Polen, den Niederlanden, Litauen und Großbritannien.
  • Am Mittwoch läuft in Tschechien wieder ein Moon-Contest, ebenfalls auf 70 cm in der Zeit von 18 bis 20 Uhr UTC.
  • Einen weiteren NAC gibt es am Donnerstag, dann auf 50 MHz. Außer den Ländern Skandinaviens sind dort Polen, die Niederlande und Litauen mit von der Partie.

Ab Montag erwarten wir dann den Höhepunkt der Perseiden-Schauer mit bis zu 100 sichtbaren Sternschnuppen pro Stunde. Bis zum 14. August können wir dann auf den VHF-Bändern nicht nur kurze Meteorscatter-Verbindungen fahren, sondern es sind selbst längere QSOs in SSB möglich. Die Perseiden machen es auch eventuell möglich, dass die Es-Bedingungen leicht ansteigen.

Vorhersage der UKW-Bedingungen im Ostseeraum

(herausgegeben von Michael Eggers DL9LBG)

Die Wetterlage: Eine beständige Südwestströmung sorgt weiterhin für Zufuhr von subtropischer Warmluft. Gleichzeitig sorgt eine Kaltfront vor einem umfangreichen Tiefdrucksystem über dem Nordatlantik nicht nur für weitere Abkühlung im Ostseeraum, sondern es kann rund um die Mecklenburger Bucht heute Nacht zu unwetterartigen Regenfällen mit Hagel, Gewitter und Sturmböen kommen. Also am besten Antennen abklemmen und gut erden! Morgen verziehen sich die Regenwolken Richtung Südosten und gegen Abend kann sich wieder die Sonne durchsetzen. Der Wind dreht morgen auf Nord und weht meist nur schwach, die Temperaturen erreichen an der Küste Werte um die 22 Grad. Der Luftdruckabfall und die Kaltfront, die auf Warmluft trifft, lässt eine schöne Tropo-Zone über dem Skagerrak entstehen, die sich im Laufe des Wochenendes Richtung Mittelschweden und dem Baltikum ausweitet. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag zum Norddeutschen Höhentag wird es wieder heiter mit bis zu 23 Grad, in der kommenden Woche erwarten wir wieder viel Sonne und sommerliche Temperaturen bis zu 26 Grad, denn ein umfangreiches Azorenhoch ist bereits mit großen Schritten auf dem Weg zu uns.

(anschl. Verlesung des DARC-Deutschland-Rundspruchs)